Hat jemand einen Rat, Vertrag abgeschlossen wegen Ratenzahlung aber ich bringe das Geld nicht auf

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast Du von der alten ARGE-Stelle einen schriftlichen Bescheid, dass die Umzugskosten getragen werden? Wenn ja: dann ist die neue ARGE m.E. an diesen Bescheid gebunden. Die Prüfung des Sachverhalts (d.h. ob Schimmel da ist - ja oder nein...) hätte die ARGE vor Erteilung des positiven Bescheids vornehmen müssen, sofern die ARGE Zweifel am Sachverhalt gehabt hätte. Die ARGE kann aber m.E. nicht herkommen und nachträglich aus so einem Grund den bereits erteilten Bescheid aufheben.

Wenn die Zusage allerdings nur mündlich abgegeben wurde, hast Du ein Problem. Ggf. Schuldenberatung in Anspruch nehmen.

Werde Mitglied beim VDK (vdk.de). Die haben eigene Anwälte, die sich in Sozialrecht auskennen. Die können bei solchen Streitereien wegen Behördenwillkür am besten helfen.

Der Mann darf dich überhaupt nicht belästigen, egal, ob du ihm Geld gibst oder nicht. Du kannst ihn wegen Nötigung anzeigen. Ebenso deine Eltern. Er darf das Geld anmahnen, er darf Zinsen verlangen, einen Gerichtsvollzieher beauftragen, was auch immer - aber belästigen darf er dich nicht, nicht eine Minute.

Und wende dich nochmal an deine alte Arge, die sollen mal in die Gänge kommen und die Akte weiterreichen. Es geht nicht,, daß die einen den Umzug bewilligen und die anderen dich dann damit sitzen lassen. Wehr dich!

kleineFee1986 05.12.2013, 21:24

vielen Dank, für deine Antwort. Es hat mir sehr gut getan, das zu lesen. Da ich mit meinen Nerven ziemlich am Ende bin. Leider hilft mir die Polizei nicht weiter. Wie der Polizist vorhin so schön am Telefon sagte, ich solle doch ein Bier mit ihm trinken gehen und von Frau zu Mann reden. Es hat mich ziemlich schockiert, da ich ihm sagte, das ich Angst um mein Kind und um mich habe. Fühlte mich da ziemlich alleine gelassen. Die Arge schickt mich immer wieder weg, einmal wollte ich nicht gehen, haben sie mich mit Hausverbot gedroht. Meine Lebenssituation momentan, eine Kathastrophe.

Vielen lieben dank, für deinen netten Beitrag.

1
bigsur 05.12.2013, 21:31
@kleineFee1986

Vergiß das Geschwätz von dem Polizisten. Der hatte nur keinen Bock auf Arbeit. Wenn du hingehst und direkt eine Anzeige zu Protokoll macht, müssen die reagieren und sie an die Staatsanwaltschaft weiterleiten. Die Polizei entscheidet nicht, ob ein Strafantrag/Anzeige verfolgt wird oder nicht. Das tut der Staatsanwalt. Laß dich nicht abwimmeln, am Telefon kann man halt keine Anzeige machen, da labern die viel, wenn der Tag lang ist, Aber wenn du hingehst, müssen sie die Anzeige aufnehmen.

Für 10 Euro bekommst du einen Beratungsschein für einen Anwalt, beim zuständigen Amtgericht - auch eine Möglichkeit.

1
bigsur 05.12.2013, 21:38
@bigsur

PS: Vor vielen Jahren hat mir auch mal das Arbeitsamt mit Hausverbot gedroht, weil ich gesagt hab, ich geh erst, wenn a) meine Akte gefunden ist und b) mir dann mein seit Monaten angewachsenes Guthaben, daß mir nie überwiesen wurde (Alg1) bar ausgezahlt wird. Ich hab entgegnet, daß ich die Presse anrufe, wenn sie die Polizei rufen - und daß ich auf der Stelle mit einem Zeichnungsberechtigten sprechen will -10 Minuten später hatte ich einen Termin beim Chef. 30 Mintuen später war meine (angeblich grad nicht auffindbare) Akte da und ich hatte, nachdem ich noch einen kleinen hysterischen Weinkrampf produzuert hatte, einen Barscheck in Händen.

Nicht abwimmeln lassen!!!

1
Mupfelpuh 05.12.2013, 21:39
@kleineFee1986
  1. Schreib genau auf, wann er wo, bei wem, welche Belästigungen ablässt.

  2. Zahle die Raten ein dem Maß, in dem du sie leisten kannst, ohne mit deinem Kind am Hungertuch zu nagen.

  3. In welchem Bundesland lebst du? Es gibt in den meisten Bundesländern einen Beratungsscheint http://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe Wenn die Belästigungen nicht aufhören, geh mit einem Beratungsschein und deiner Liste aus Punkt 1 zu einem Anwalt. Der kann dann, wenns ganz schlimm wird, gegen ihn eine einstweilige Verfügung beantragen... Evtl kann dir der Anwalt auch wegen der ARGE helfen, dann brauchst du aber einen zweiten Beratungsschein.

4- Eigentlich könnte der "nette Herr Umzugsunternehmer" von dir gar kein Geld bekommen, wenn du es nicht freiwillig zahlst. Du lebst unterhalb der Pfäündungsfreigrenze. Wenn du wolltest könntest du ihn auflaufen lassen und nichts mehr zahlen. Dann würde er komplett in die Röhre schauen, weil er bei dir nicht mal mit einem Gerichtsviollzieher was erreichen könnte. Vielleicht solltest du ihn mal dezent daran erinnern, dass er nur durch deinen goodwill im Moment an Geld kommt, und dass er sich zurückhalten soll, ansonsten stellst du die Zahlungen ganz ein. Falls das nicht klappt, siehe Punkt 3 :-)

0

Was möchtest Du wissen?