Hat jemand einen Ernährungsplan mit 1800-2000 Kalorien nach Magersucht, 162cm und 40kg?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo chrisibambi - wieder zuzunehmen zu wollen ist unabdingbar um aus der Magersucht rauszukommen, genauso wichtig ist es aber auch nicht mehr penibel zu kontrollieren - achte auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung (aber zähle keine Kalorien mehr - das ist absolut unnötig!)

Möglicherweise erhältst Du aus diesem Grund auch keinen Ernährungs"plan" von Deiner Therapeutin. Es ist gut sich auszukennen, welche Lebensmittel bes. energiereich sind, auch wo die versteckten Kalorien sind - gezählt habe ich sie dennoch noch nie (geschweige denn mein Essen gewogen ...)

Einige Tipps wie Du gesund zunehmen kannst:

  • gesunde, energiereiche Getränke: verdünnter Fruchtsaft, Milch & Getreidedrinks, Tee mit Traubenzucker süssen (nicht nur Wasser trinken)
  • energiereiche Zwischenmahlzeiten (zB Studentenfutter, Nüsse, Trockenfrüchte, auch mal Schokolade und Sahneeis :)
  • auch Oliven und Avocado sind gesund & energiereich - optimal für Dich
    Gucamole (Avocado mit Gabel zerdrücken, Salz & Zitronen- oder Limettensaft), evt. kleingeschnittene Tomaten (nach Belieben) => fertig
  • beim Kochen Wasser z.T. mit Milch/Sahne ersetzen (oder Du machst einfach zusätzlich Sahne in Deine Portion - Suppen, Pürees, Saucen etc)
  • (Sesam-/Walnuss-/Sonnenblumen-/Kürbis-) Kerne, gehackte Nüsse sowie geriebener Käse in Suppen, Aufläufe und auch Salate, Sandwiches
    - zusätzlich Pesto zu Gemüse & Pasta
  • Kartoffel-Ei-Kombinationen (wie Kartoffelpuffer/-auflauf, legierte Kartoffelsuppe) oder auch Weizen-Milch-Gemisch (z. B. bei Eiernockerln, Käsespätzle, Grießbrei)
  • Und als Spätmahlzeit empfiehlt sich ein Milchprodukt, da das darin enthaltene Calcium nachts besonders gut in die Knochen eingelagert wird - zB einen Cacao, Mütter wussten früher schon was gut tut :)
  • Mit Maltodextrin® kannst Du Getränke, Kompotte, Soßen etc. mit zusätzlicher Energie anreichern. Maltodextrin 6 ist ein geschmacksneutrales, koch-/backstabiles Stärkepulver (je höher die Zahl desto süsslicher)

Auch wenn es anfangs für Deinen Magen ungewohnt sein wird - dranbleiben, er braucht einfach ein bisschen bis er sich umgewöhnt hat (dass er regelmässig und wieder genügend essen erhält) -Deiner Gesundheit und damit auch Dir zuliebe :)

Groenevelds Artikel finde ich sehr informativ http://www.maike-groeneveld.de/images/pdf/GesundZunehmenGroeneveldeif08-2006.pdf

Noch ein Link - (Kalorienteil überspringen! :) direkt runter scrollen zu "Die richtige Ernährung bei Untergewicht" resp. "20 Ernährungstipps zum gesunden Zunehmen" - http://www.figurbetont.com/untergewicht-gesund-zunehmen/

Zum Obst und Gemüse eine saisonale Tabelle um die Vielfalt aufzuzeigen -  http://www.saison.ch/de/migros-welten/green-gourmet/saisontabelle/

Ansonsten kann ich das Buch "Endlich zunehmen" mit vielen Infos und leckeren Rezepten sehr empfehlen (Friedrich Bohlmann, Kneipp Verlag, ISBN-3-7088-0019-2)

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die Freunde und den Genuss am Essen (wieder) entdeckst - Guten Appetit, en Guätä :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deinen Hausarzt. Er kann mit dir zusammen einen Ernährungsplan aufstellen, da dieser sich auch nach deiner körperlichen Verfassung richten muss.

Außerdem kann er den Plan anpassen und dir bescheid geben, wenn du aufhören musst, da das Aufhören das größte Problem von denen ist, die erfolgreich ab oder zu nehmen, damit du es nicht übertreibst oder wieder ins Gegenteil umschlägst und dir so (noch) eine Essstörung zuziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisibambi
16.09.2016, 12:09

Sie hat leider nichts für mich

0

Den kannst du dir selber zusammen stellen. 5 mal täglich musst du essen. Frühstück, zwischenmahlzeit mittagessen, zwischenmahlzeit und dann abendessen.
Wichtig ist, das deine mahlzeit aus drei Bestandteile bestehen, das heisst es muss kohlenhydrate, fette und eiweiss enthalten.

Ich habe selber Magersucht und bin in Ärztlicher behandlung. Die haben mir das so gesagt. Ich selber hab es aber nicht ausprobiert oder gemacht, weil ich noch nicht soweit bin.

Ein Frühstück kann also aus 2 scheiben brot (kohlenhydrate) mit Butter (fette und eiweis) und ein glas milch (eiweis) bestehen. Oder aus cornflackes (kohlenhydrate) und milch (eiweis und fette)

Zwischenmahlzeit kann ein brötchen sein mit belag drauf oder ein bis zwei farmerrigel oder bisschen schokolade und früchte.

Mittagessen kann ein salat sein, mit sauce (fette) und dazu eine richtige mahlzeit mit Kartoffeln, reis, nudeln, oder irgendwelche weizenprodukte (kohlenhydrate) mit z.b. Fleisch den du mit öl anvratest (fette) und einer Rahmsauce (eiweiss) poulet z.b. Hat auch eiweiss.

Dann die zweite zwischenmahlzeit kann wieder wie die erste sein. Früchte, farmerrigel, brötchen, snacks kann auch mal chips oder popcorn sein usw.

Abendessen kann wie mittagessen sein. Eben wieder irgendwas was kohlenhydrate hat und bisschen gemüse und einer leckeren sauce.

Wenn du mal lust auf ein salat hast als mahlzeit ist das möglich, allerdings solltest du dazu dann ei. Brot essen und es sollte nicht alle tage vorkommen, weil sonst nimmst du nicht genug an kalorien zu. Zu salat oder so, kannst du ja auch noch käse mit bort essen oder fleischaufschnitt (je nach dem ob du vegi bist oder nicht)

Wichtig ist, dass du nicht all zu viel nimmst, sodass dir schlecht wird, aber auch nicht all zu wenig.
Um zu definieren was wirklich eine richtige mahlzeit ist, so ist es immer din Handvoll. Z.b. Einen grosse löffel reis, und ein bisschen sauce. Einen ganzen apfel gemüse eine handvoll. Usw. Bei süssigkeiten ist es dann wieder etwas weniger. Da ist es dann nichz eine habdvoll gummibärchen oder schokolade, da es ja auch eher für zwischendurch ist.

Wichtig ist auch, wenn du hunger hast, nachdem du deinen ersten teller gegessen hast, das du dir ruhig nochmals schöpfen solltest, bis du wohltuhend satt bist.

Was auch wichtig ist, dass du vielleicht so 2 mal in def Woche azf die waage stehst, um zu gucken, ob du auf dem richtigen weg mit der Zunahme bist. Wenn du fast nichts zu genommen hast, weisst du, dass du ein bisschen mehr essen sollst.

Ich bin stolz darauf, dass du dir diesen schritt mit dem zunehmen und gesund werden wagst. :)

Viel glück dabei und bei fragen kannst du dich jeder zeit bei mir melden oder allgemein.

Lg nnn020422

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst von jedem Hausarzt einen Ernährungsplan bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Ärztin ihn dir verweigert.

Frage bei einer Ernährungsberatungsstelle nach. Suche im Netz danach - das geht noch einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist sicherlich in ärztlicher Behandlung und solltest deine Ernährung mit deinem behandelnden Arzt besprechen. Er kennt dich und deine gesamte Krankenakte und kann folglich besser beurteilen, was für dich gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dein Therapeut und dein Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisibambi
16.09.2016, 12:08

Leider nicht

0

geh am besten zu einer Ernährungsberaterin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?