Hat jemand einen Beweis, das ,,Filme streamen" legal / illegal ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einen Film zu streamen (also für andere zugänglich zu machen) ist dann rechtlich verfolgbar, wenn Du eine Urheberrechtsverletzung damit begehst, mit anderen Worten, einen Film, den jemand anderes produziert hat, ohne dessen Einverständnis anderen ausserhalb der Familie/ Haushalt zur Verfügung stellst.

Todesangst musst Du nicht haben, es ist kein Strafrecht, sondern Privatrecht, das hier verletzt wird. Das heisst, letztlich kann es zu einer Auseinandersetzung mit dem Rechteinhaber kommen. Zumeist wird versucht, mit einem Brief aus einer Anwaltskanzlei eine Schadensumme von Dir einzufordern und Du wirst darin gemassregelt, derartiges künftig zu unterlassen (Unterlassungserklärung). Lässt Du den Brief und die im Brief angesetzte Frist unbeantwortet verstreichen, respektive, Du bist nicht bereit oder in der Lage, die Schadensumme zu bezahlen, so wird die Anwaltskanzlei des Rechteinhabers den Fall vor Gericht bringen wo Du dann mitunter verurteilt wirst, eine zumeist noch höhere Schadenssumme zu bezahlen plus die Gerichtskosten zu tragen. Es lohnt sich also meistens nicht, vor Gericht zu gehen, ausser die schon anfänglich geforderte Schadenssumme ist viel zu hoch angesetzt. Wieviel da üblich ist, weiss ich nicht, es hängt sicher auch von der Menge des hochgeladenen Materials ab. Am Besten ist es, bei Erhalt eines solches Briefes entweder sofort zu bezahlen, oder sofort einen Anwalt zu nehmen, der den Brief erst mal liest und dann entscheidet, wie weiter vorzugehen ist.

Auf keinen Fall einfach warten und hoffen, dass es besser wird! Es wird meistens deutlich schlimmer und teurer, wenn man wartet und die Fristen verstreichen lässt!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also erst einmal wirst Du im Strafgesetzbuch wohl kaum deine Antwort finden. 

Beim streaming von Filmen handelt es sich um eine sogg. Grauzone. Das Besitzen und Teilen von urheberrechtlichen Inhalten ist verboten. Also wenn Du eine Raubkopie hast und diese in einer Tauschbörse zur Verfügung stellst, machst Du dich strafbar. ...übrigens auch, wenn Du Dir den Film herunter lädst.

Beim Streaming ist es so, dass derjenige, der die Raubkopie im Netz hostet, also zur Verfügung stellt, sich ebenfalls strafbar macht. Derjenige der diesem Film streamt, also anschaut, lädt sich den Film gar nicht herunter, ist so auch nie Besitzer einer Raubkopie im Sinne des BGB und macht sich deswegen auch nur bedingt strafbar. 

Leider kann ich Deine letzte Frage nicht sehen, von daher kann ich den Kontext auch nicht einordnen.

Ich hoffe, dass ich Dir helfen konnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele Fragen willst du noch zu dem Thema stellen?? Entspann dich, das ganze Thema ist eine Grauzone und du bekommst keinen Stress!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonKingOne
17.09.2016, 23:28

Bis ich mir sicher bin und richtig schlafen kann.

0

Was möchtest Du wissen?