Hat jemand eine Probeklausur über den gallischen Krieg für mich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

m politisch zersplitterten „freien Gallien“ existierte eine Vielzahl von Stämmen, deren Namen uns vor allem durch Caesar bekannt sind. Sie bestanden entweder mehrheitlich aus Kelten oder es herrschte eine keltische Oberschicht über die ursprünglich einheimische Bevölkerung. Das Königtum war zu Caesars Zeiten faktisch verschwunden und fast überall einer aristokratischen Herrschaftsform gewichen.[2] Einige Stämme wie die Haeduer waren mit Rom verbündet. Gallien geriet teilweise in den Sog verschiedener Völkerwanderungsbewegungen; eine davon bot Caesar den Anlass für eine erste militärische Intervention.

Die Helvetier, die im Gebiet der heutigen Schweiz siedelten, gerieten durch den Germanen Ariovist, einen Fürst der Sueben, unter Druck und beabsichtigten, nach Gallien auszuwandern. Sie wandten sich im Frühjahr 58 v. Chr. an Caesar als den dortigen römischen Statthalter, da sie zu diesem Zweck die römische Provinz Gallia Narbonensis durchqueren wollten, was Caesar aber abwies; er ließ einen Wall zwischen Jura und Genfersee anlegen, um ihnen einen Durchmarsch unmöglich zu machen. Die Helvetier umgingen daraufhin die römische Provinz. Dennoch zog Caesar Truppen zusammen, darunter zwei in Oberitalien neu ausgehobene Legionen, verließ die Grenzen der römischen Provinz Narbonensis und verfolgte die Helvetier, schlug sie in einer Schlacht bei Bibracte und zwang sie zur Umkehr.

Dieses Vorgehen Caesars ist in der modernen Forschung unterschiedlich beurteilt worden, da es römischen Statthaltern formal untersagt war, ohne staatliche Legitimation außerhalb der Provinzgrenzen militärische Aktionen durchzuführen. .......http://de.wikipedia.org/wiki/Gallischer_Krieg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?