Hat jemand eine Liste wo ersichtlich ist was man bei einen Todesfall zu erledigen ist?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Bin zur Zeit in derselben Lage ---------> eine direkte Liste habe ich nicht, aber zu organisieren sind u.a. die von dir genannten Behördengänge (die einem tlw. auch das Bestattungsunternehmen abnimmt), ebenso muss man unbedingt baldigst die Rechnungen, Versicherungspolicen, Rentenbescheide, Kontoauszüge, Mietverträge usw. des Toten einsichten, um dann auch bei den entsprechenden Banken sich zu erkundigen, wie es um seine Finanzen steht. 

In dem Fall, in dem ich aktuell verwickelt bin, starb jmd. der insgesamt fünf Konten hatte, aber nur Nachweise über zwei davon in der Erbmasse. Die Erbberechtigten sind aber autorisiert, Einsichtnahme zu erhalten, wenn sie sich legitimieren können. Allein deswegen rate ich, nicht Auszügen zu glauben sondern persönlich auf die Bank zu gehen!

Wenn Schulden da sein sollten, ist es sehr ratsam das Erbe ausschlagen. Da müssen selbst die Kinder der Geschwister u.a. zum Notar, um durch ihre Unterschrift zu zeigen, das Erbe nicht zu wollen.

Hilfreich ist aus eigener Erfahrung ein Rechtsschutz in Sachen "Erbrecht", der einem bis zum gewissen Grad die Kosten für Fachberatung bspw. beim Fachanwalt übernimmt.

Verträge sind sofort zu kündigen, Autos abzumelden usw., Wohnungsräumung ist in der Regel "Privatvergnügen" außer man lässt es eine Firma machen. Das muss man selbst entscheiden.

Alles Gute & viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einladen zur Trauerfeier kann in der Familie besprochen werden, da ja nicht jeder immer eine komplette Liste aller Adressen hat.

Das Bestattungsunternehmen, dass den Sarg, Karten,... herstellt, ist immer ein guter Ansprechpartner und nimmt auch nach Absprache mit den Angehörigen bestimmte Sachen in die eigene Hand. Sterbeurkunden direkt mehrmals anfertigen, die werden fast überall benötigt.

http://www.todesfall-checkliste.de/todesfall-checklisten/tod-was-tun-todesfall-checkliste.htm#1todesfallCheckliste

Vielleicht hilft dir auch der Link weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine solche Liste habe ich schon sehr lange, die mit der Patientenverfügung und anderen Papieren  im Tresor liegt. Die Liste und Patientenverfügung wird aber auch regelmäßig aktualisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau mal auf Bestatterweblog.de

Der Peter war in diesem Gewerbe lange Zeit tätig und berichtet in seinem Blog darüber sehr viel. Man kann ihn auch anschreiben und mit Fragen löchern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du oder die hinterbliebenen im todesfall ein seriöses bestattungsinstitut beauftragst, erledigen die ohnehin die meisten sachen und haben auch immer checklisten für die angehörigen, was alles sonst noch zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wacholder6
26.03.2016, 18:32

genau so soll es nicht sein, kein Generalauftrag zum Gelddrucken, sondern nur das Notwendigste, keine Fisimatenten ...

0

Das Beste ist, man übergibt es einem Bestattungsinstitut, die kümmern sich dann um alles und haben auch eine Liste was sie brauchen.

Google mal:

was man man bei todesfall erledigen muss, da kommt z.B.

http://www.todesfall-checkliste.de/

Bevor man eine Erbe antritt, sollte ,an wissen ob man Schulden erbt, dann sollte man das Erbe ausschlagen. Hat man minderjährige Kinder, muss es für sie auch ausgeschlagen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestattungsinstitute haben solche Listen und die helfen einem auch in jeder Hinsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
26.03.2016, 20:05

Man hat einfach weniger Stress in der traurigen Zeit.

0

Ist es denn konkret?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was mit der Berdigung zu tun hat, erledigt der Bestatter. Auch die Sterbeurkunden gehören dazu. Ich habe das alles hinter mir.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?