Hat jemand eine gute Frage als Übung für mein Gedächtnistraining mit Senioren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Guten Tag!

Ich möchte gerne auch auf eine Buch zum Thema Gedächtnistraining hinweisen, das Übungen von und für Senioren enthält. Gedächtnistraining auch als Anleitung für Gruppenleiter und Sozialarbeiter: "Mit ganzheitlichem Gedächtnistraining durch das Jahr" von Günter Diewald - http://www.gedaechtnistraining-literatur.de

Das Buch spricht den Menschen in seiner Ganzheit von Körper, Seele und Geist an. Die Übungen sind so ausgewählt, dass sowohl Kurz- als auch Langzeitgedächtnis, Merkfähigkeit, Wortfindung, Konzentration, Reaktionsvermögen und Kreativität trainiert und alle Sinne angesprochen werden.

Günter Diewald, 49 Jahre alt und studierter Sozialarbeiter, ist bereits in mehreren stationären Senioreneinrichtungen im Sozialen Dienst tätig gewesen. Mit seinem bereits nach kurzer Zeit in 2. Auflage veröffentlichten Werk stellt er seine jahrelange Erfahrung Kollegen und interessierten Privatpersonen zur Verfügung.

Edgar Gättner

Oder auch "Kettengedichte". Vorher wird ein Reimschema festgelegt, jeder trägt eine Zeile vor, nach dem Reimschema muss eine passende Ergänzung mit passendem Reim gefunden werden, so dass das Gedicht einen Sinn ergibt. Das ist um einiges anspruchsvoller als die üblichen "Kettengeschichten". Oder es werden "Kettengeschichten" (jeder ringsum einen Satz) erzählt und der Spielleiter hält ein Wort hoch, das in die Geschichte eingebaut werden muss. Wird viel im Improtheater gemacht, wahrscheinlich kennst Du das ja schon.

Meine Ur- Großmutter konnte immer noch Gedichte aus ihrer Schulzeit - dazu brauchte es ab und zu nur ein Bild aus einer Zeitschrif und schon erinnerte sie sich und trug eines vor. Wie wäre es mit kurzen Wörtern - so 30 Stück an einer Tafel o.ä. und die Senioren haben 3 Minuten Zeit sie sich zu merken und müssen sie dann aufsagen!? Oder es werden bei der Aufstellung die Plätze von 2 oder 3 Wörtern vertauscht und die Senioren müssen rausfinden, was vertauscht wurde!

Mit den Wörter vertauschen ist eine gute Idee. Gedichte sowie alte Volkslieder können die Senioren sehr gut. Selbst die Glocke können die meisten noch aufsagen. Haben die alle in ihrer Schulzeit gelernt.

0
@elkera

Ist der Wahnsinn, oder? Ich weiß nur noch ein Einziges, aber alle anderen - da muss ich glatt passen... Und ich bin erst 24.... Ich find das stark von den Senioren!!

0
@lambada

Liegt wahrscheinlich daran, das früher viel mehr auswendig gelernt wurde, als heutzutage. Und das hat sich dann ganz anders eingeprägt.

0
@elkera

Vielleicht macht es ja auch Spaß neue Gedichte zu lernen? Robert Gernhardt hat Schönes, Witziges und Sprachgewandtes zu bieten.

0

Frag die Damen und Herren doch mal nach Schüttelreimen oder Zungenbrechern wie "Fischers Fritze". Früher gab es sehr viele davon und sie können sich bestimmt noch an einige erinnern. Da man sich beim Aussprechen ziemlich konzentrieren muss, könnte das eine gute Übung sein.

Danke für die Antwort, haben wir schon öfters gemacht. Aber das flechte ich im Herbst wieder bei meinen Übungen mit ein.

0

Ich finde Spiele immer wieder lustig "Stille Post" gehe mal davon aus, dass du das kennst. Oder auch ich "Reise nach ..... nehme einen Koffer mit und ...., der nächste wiederholt alles und legt ein Teil dazu. (Kennst du sicher auch) Man/Frau muss sich konzentrieren und hat was zu lachen. Ist sicher auch nur etwas für zwischendurch. Ein evt. kleines Problem dabei. Ältere Leute hören meist nicht mehr so gut, aber es würde sich womöglich lohnen, da auch das hinhören gefordert wäre. Lieben Gruß Lotusblume

Diese Spiele machen wir oft am Anfang, genauso wie Memory oder das Spiel TABU. Aber trotzdem Danke.

0

Das Jonglieren erfordert viel Geschicklichkeit und Koordination und stärkt so effektiv den Geist, während wir unseren Körper trainieren. Bei Untersuchungen der Universitäten Regensburg und Jena stellte sich heraus, dass sich beim regelmäßigen Jonglieren bestimmte Gehirnregionen vergrößern. Die Lernbereitschaft steigt auch an. Das Jonglieren beansprucht nicht nur die linke Gehirnhälfte, sondern auch die rechte. Dieser links-rechts-Wechsel lässt Gedanken und Kreativität freien Lauf. Das Jonglieren wirkt sich zudem äußerst positiv auf die Sprachleistung, die Merkfähigkeit und Konzentration aus.
Vielleicht ist ja auch dies eine Anregung mit Bällen oder Luftballons. Lieben Gruß Lotusblume

0
@Lotusblume12

Stell ich mir schwierig vor, die älteste meiner Gruppe ist 92 Jahre, der jüngste ist an die 70 Jahre. Für die "jüngeren" meiner Gruppe würde das evtl. gehen, aber nicht für die älteren. Und ich habe einige die schon weit über 80 Jahre alt sind dabei, aber geistig sehr fit sind.

0

Kam durch Zufall auf diese Internetseite und möchte die zwar schon etwas ältere Frage beantworten: da ich ehrenamtlich in der Senorenarbeit tätig bin, wöchtentlich in unserem Pflegeheim eine Stunde mit Vorlesen, Singen, Seniorentänzen, Ratespielen und Gedächtnistraining mache, habe ich mir einen reichen Fundus zugelegt. Wenn du etwas benötigst, melde dich bei mir.

Hallo Bernadedetzl ich habe im Dezember im Altenheim angefangen und soll dort auch Beschäftigungstherapie machen, hast du ein paar Ideen für mich? LG

0

Komme auch durch Zufall auf diese Seite. War noch nie in einem Forum. Arbeite seit drei Jahren einmal wöchentlich 90 Minuten mit einer Seniorengruppe. Suche dringend verständliche Kurzgeschichten zum Vorlesen und andere Beschäftigungsideen. Bespreche u. a. Pressethemen der vergangenen Woche. Habe fast immer das Thema des Tages an einer Tafel stehen. Aus diesem Wort bilden wir Annagramme, die ich wegen der Wiederholungskontrolle an die Tafel schreibe. Teiln. sind sehr stolz, wenn sie viele Wörter bilden können. Viel Spass macht auch: Stadt, Land, Fluss an der Tafel. Wer hat noch Ideen oder Literatur für mich?

0

Frage doch deine Senioren nach den Namen ihrer früheren Schulkameraden! Das wird sicher sehr interessant und unterhaltsam. Vor allem werden sie sehr intensiv zum Nachdenken gezwungen und es macht auch noch Spaß!

Danke für die Antwort, werde ich mal ausprobieren.

0

Frag sie, wo sie schon mal gewesen sind. Urlaub, Kur, etc. Wie sie da hingekommen sind, was sie da erlebt haben, etc. Da sind bestimmt einige Geschichten, die sich ähneln, und die, die es vergessen haben, bekommen Anregungen, sich wieder zu erinnern.

Danke für die Antwort, werde ich nächste Woche bei den Übungen mit einbauen.

0

Finde ich gefährlich, "alte Menschen" haben so viel zu erzählen, da könnte ein Monolog draus werden. OK, sind Erfahrungswerte. Wenn man höflich bleiben will, hat man/frau ein Problem. Kommt womöglich keiner mehr zu Wort. lach. Lieben Gruß Lotusblume

0
@Lotusblume12

Aus diesem Grund habe ich eine Sanduhr. Wenn diese abgelaufen ist, ist die Redezeit vorbei. Klappt hervoragend, ohne diese Regel wäre Chaos vorprogrammiert. Sind halt Erfahrungswerte, wenn man mit Senioren arbeitet.

0

Ich gebe Dir hier mal eine Adresse: http://www.schaefer-westerhofen.de/Eva/spiele.htm,

und ich denke, dass dort einige Spiele dabei sind, die für Deine Senioren geeignet sind,

z.B.: Alle Vögel fliegen hoch,

Pass-auf-Spiel,

Zipp-Zapp für Leute, die noch vom Stuhl aufstehen können.

Tolle Seite, habe sie mir direkt bei den Lesezeichen gespeichert.

0

Kürzlich las ich eine Frage in einem IQ-Test, die m.E. gut geeignet ist, um die grauen Zellen auf Trab zu bringen.

Zwei Autos fahren in entgegengesetzter Richtung, auf gerader Strecke 6 km. Dann biegen beide links ab und fahren weitere 8 km. Wie weit sind die Autos am Ende von einander entfernt?

Der Witz an der Frage ist -du wirst es schon erkannt haben oder es in Kürze erkennen- das diese Frage nicht beantwortbar ist. Die eigentliche Frage lautet: Aus welchen Gründen ist die Frage nicht beantwortbar?

Ich arbeite nun auch Im Seniorenheim und wir haben schon einmal Männer- und Frauennamen mit allen Anfangsbuchstaben durchgenommen. Das hat denen sehr viel Spaß gemacht. Weil man auch nicht jeden Tag so etwas macht finden sie das gut.

Nach witzigen und aussergewöhnlichen Verbindungen bei der Verheiratung " studieren " lassen ! Da gibts herrliche Kombinationen..

z.B. wenn das Fräulein Zipfel den Herrn Langer ehelicht.. Oder das scheue Frl. Hösli den Secondo Marco Ganzoni... etc. Gruss Solf

Schöne Idee, werde ich direkt heute nachmittag ausprobieren.

0
@elkera

Diesmal wirst du mir davon berichten ! Hast es ja letztesmal geflissentlich ( bei GF gelernt !! ) " vergessen " !:-))))

0
@solf1

Schau mal bei der Frage nach, dort habe ich noch einige Orte ergänzt.

0

Was möchtest Du wissen?