Hat jemand eine Ahnung was mich erwartet?

1 Antwort

Ich würde ebenfalls erst einmal die Berufsbezogenen Vokabeln lernen. Außerdem vielleicht noch mal diverse Höflichkeitsfloskeln etc. nachrecherchieren. 

Lohnvorstellungen Bewerbungsgespräch. Wurde ich angelogen?

Hallo zusammen.

Es geht um folgendes.

Hatte mich auf eine Stelle als Mitarbeiter Technischer Unterhalt in einem mittelgroßen Hotel beworben.

Nun wurde ich zum ersten Vorstellungsgespräch eingeladen welches phänomenal gut verloffen ist. Bei diesem Gespräch hat er mich zu Ende noch nach meinen Lohnvorstellungen gefragt. Ich habe ihm darauf geantwortet, dass ich gerne 4900 Franken verdienen würde wollen. Seine Reaktion darauf war: "Ja es wird wohl so was in dem dreh sein und wahrscheinlich sogar ein bisschen mehr" (Er hat Klar und deutlich 4900.- auf sein Blatt geschrieben. Gesprächspartner "cfo" des Hotels)

Die nächste Woche wurde ich schon zu einem "Probetag" vom Hotel Manager eingeladen. Nun der Tag verging gut, ich konnte punkten. Meiner Einschätzung nach hatte ich den Job, obwohl ich mitbekommen habe das noch 2 weitere Bewerber die Woche da waren. Jedoch mir von den Mitarbeitern (welche sehr nett waren) mitgeteilt wurde, dass ich der letzte und der beste war.

Nun eine Woche nach dem Probearbeiten bekam ich eine Mail mit der anfrage von Ihnen ob ich noch mein Strafregisterauszug und Betreibungsauszug schicken könnte, und ganz nebenbei wurde in der Mail erwähnt, dass sie mir einen Bruttolohn von 4100 Franken anbieten. (Die Mail wurde von einer "Guest Service Manager" geschrieben)

Nun 4100 Franken ist für mich kein akzeptabler Lohn, da ich momentan einfach Viel mehr verdiene. Wieso wurde ich im ersten Gespräch angelogen? Hätte sich das im ersten Gespräch schon so herauskristallisiert, hätte ich dankend abgelehnt und hätte auch ganz bestimmt kein Tag frei genommen um dort Gratis Arbeiten zu gehen.

Was soll ich machen?

Auszüge schicken danach nochmal Persönlich im Gespräch Klartext wegen des Lohns reden und verhandeln?

oder:

Ganz klar in der Mail erwähnen dass ich nicht mit dem Lohn einverstanden bin.

oder:

Den Job Ablehnen da ich schon im ersten Bewerbungsgespräch angelogen wurde.

oder:

Sie wollten mich Schocken um zu sehen wie ich auf die 4100 reagiere und wenn ich ja sage geben sie mir wirklich nur so wenig.

Nun meine Persönliche Meinung ist: Würde für diese Stelle nicht sterben, keine besonders guten Arbeitsbedingungen, kein gutes Instandhaltungs-Budget, kein kompetenter Vorgesetzter. Jedoch könnte ich mit einer Schmerzgrenze von 4500.- Leben. Daher Tendiere ich zu Nr. 1(verhandeln) Andererseits mag ich es gar nicht angelogen zu werden und schon gar nicht vom zukünftigen Arbeitgeber im Bewerbungsgespräch!

Wie würdet ihr reagieren? Hat jemand Ähnliche Erfahrungen?

Bin wirklich Ratlos! Danke!

...zur Frage

Guter oder schlechter Arbeitgeber?

Hallo!

ich wäre wirklich dankbar für jede ausführliche Antwort!

unzwar folgendes: Ich hatte am Dienstag in einer kleinen Firma/Unternehmen (GmbH) ein Vorstellungsgespräch zum Zerspanungsmechaniker, ohne davor ein Eignungstest oder sonstiges gemacht zu haben. Die Firma war halt relativ klein, man konnte von draußen durch die Fenster die Mitarbeiter beim Arbeiten etc. an den Maschinen beobachten.

In der Halle war die Atmosphäre relativ angenehm, die Maschinen sahen sehr modern aus, und die Teile die sie fertigen, werden an große Automobilindustrien wie BMW,VW etc. geliefert/verkauft.

Das Gespräch war in Ordnung, ich wurde durchs Werk geführt und mir wurden einzelne Teile und die Fräs/Drehmaschinen von dem Chef vorgestellt.

Bei der Verabschiedung sagte er mir dass er mir bis Freitag (heute) Bescheid geben wird. Vorhin rufte er mich an und fragte ob ich denn wirklich mich für diesen Beruf interessiere oder ich das nur aus Familientradition (Vater, drei Cousengs, haben die selbe Lehre angefangen) anfangen möchte. Ich meinte ihm dass ich wirklich dafür interessiert bin. Er sagte mir am Montag wird er die endgültige Entscheidung treffen und mir eine Absage/Zusage erteilen. Er legte auf und rufte mich 2 Minuten später wieder an und fragte mich ob ich nächste Woche Dienstag+Mittwoch Zeit hätte für eine Probearbeit. Ich war natürlich überrascht und nahm es an.

Er legt wieder auf und ruft mich ein weiteres Mal an, und bittet mich darum eigene Sicherheitsschuhe (Stahl vorne) mitzubringen etc..

Ich weiß nicht, aber sein Verhalten kommt mir echt merkwürdig vor, als würde er mich ausnutzen wollen, ich meine er meinte am Montag krieg ich die endgültige Entscheidung und dann sowas?!

Was meint ihr, kommt er glaubwürdig rüber?

Könnte man sich eine Ausbildung in der Firma vorstellen?

PS: die Einladung zum Gespräch und auch das ganze nach dem Gespräch lief alles übers Telefon ab, nicht via E-Mail. Ist das auch vllt ein Hinweis, dass die Firma ziemlich unseriös ist etc. wenn ihr wisst was ich meine ?

...zur Frage

Morgen Probearbeit... ich sterbe vor Aufregung... ich brauche etwas Motivation?

Hallo liebe Community,

Unzwar habe ich morgen mein erstes Probearbeiten als Lagerist von um 8 bis um 12 also nur 4 Stunden... aber ich könnte am Rad drehen... was ist wenn ich mit den Leuten nicht klar komme... was ist wenn ich einen Fehler mache... was ist wenn ich mich ungeschickt anstelle durch die Nervosität...😓 ich brauche einfach mal ein paar gute Ratschläge und ein paar motivierende Sätze... vielleicht könnt ihr ja über euer erstes probearbeiten etwas berichten?

Ich wäre euch sehr sehr dankbar!!! Habt einen schönen Sonntag:)

...zur Frage

Wie geht diese Englisch Aufgabe (Probearbeit)?

Hallo Liebe Community, Ich Schreibe morgen eine English arbeit und habe deswegen eine probe-arbeit bekommen. Leider habe ich bei 2 aufgaben probleme! Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Wie läuft das Probearbeiten im Café ab?

Hey Leute ich bin morgen in einem Café zum Probearbeiten eingeladen. Hat vielleicht schon jemand in einem Café gearbeitet und kann mir Auskunft darüber geben was man genau machen muss? Vielen Dank im voraus! :)

...zur Frage

Was tun gegen Angst und Aufregung vor dem ersten Probearbeitstag?

Hallo zusammen,

ich muss heute ab 19 Uhr zum ersten Mal zum Probearbeiten in einem Cafe (Kellnern und hinter der Theke). Ich weiß das es heute sehr voll werden wird dort. Ich habe überhapt keine Erfahrungen in dem Berreich und ich bin ziemlich nervös. Je mehr Zeit vergeht desto schlechter gehts mir, mir ist total übel und habe richtige Bauchschmerzen. Ich habe große Angst etwas falsch zu machen oder mich irgendwie zu blamieren.

Weiß jemand was ich gegen diese Angst und Aufregung tun kann ? Und was wird alles auf mich zukommen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?