Hat jemand ein Rezept für flüssigseife?

2 Antworten

Schau mal:

Tutorial: Flüssigseife - leicht gemacht

Heißverseifung auf der Herdplatte und im Ofen:
Rezept:
250 Gramm Kokosöl
250 Gramm Rapsöl
150 Gramm Mandelöl
50 Gramm Rizinusöl
Wasser 233 Gramm
KOH 142 Gramm
Überfettung ca. 4%-5%
und trotz Überfettung
bleibt die Seife klar.
Sicherheitshinweis: Bitte unbedingt Schutzkleidung anziehen! (Brille ist wirklich Pflicht und lange Handschuhe auch. Lange Ärmel an der Kleidung wünschenswert)
Bei der Verseifung mit KOH konnte ich feststellen, dass das Gemisch beim Vermengen mit dem Mixstab wesentlich mehr spritzt als bei der Verseifung mit NaoH. Die feinen Spritzer, die mich -trotz Schutzkleidung- noch hier und da erwischt haben, brannten intensiver als die Spritzer mit NaoH. 
1. Schritt: Fette abwiegen. Fette wie üblich im Topf schmelzen.

2. Schritt: Dest. Wasser und KOH (Ätzkali) abwiegen und miteinander gut vermengen (Bitte dazu alles in die Spüle stellen. Wenn dann doch etwas überlaufen sollte, dann fließt es gleich ab und Ihr habt keine gefährliche Sauerei in der Küche.)

3. Schritt: Kalilauge langsam in das noch schön warme Fettgemisch geben und dann mit dem Mixstab gut miteinander verrühren. Die Fette und die Lauge müssen vorher nicht abgekühlt werden.
Ihr müsst im Gegensatz zur Verseifung mit NaoH sehr lange rühren, bis sich alles gut vermischt hat und sich die Fette und die Lauge nicht mehr voneinander trennen. Nicht unterkriegen lassen. Das wird schon.

4. Schritt: Heißverseifung auf der Herdplatte:
Hier seht Ihr den Topf schon auf der warmen Herdplatte. Die Herdplatte höchstens auf 1/2 - 1 stellen. Die Masse soll zwar gut warm aber nicht zu heiß verseift werden, weil sich sonst das gerade so schön zusammengerührte Fett-Laugengemisch wieder trennt.

5. Schritt: Heißverseifung im Ofen:
Und jetzt ist das Ganze reif für den Ofen (ca. 100 Grad)! Die Masse ist immer noch gut verrührbar. Keine feste, fast steinharte Pampe.

6. Schritt: Seife verdünnen
Jetzt kann man die Seife noch weiter verdünnen, damit sie auch in einen Seifenspender gefüllt werden kann.
Ich habe 200 Gramm Seife mit 350 Gramm zuvor abgekochtem Dest. Wasser vermischt. Der Vorgang des Auflösens dauert etwas. Lasst den Topf einfach längere Zeit stehen und rührt immer mal wieder um. Irgendwann hat sich dann alles aufgelöst.

In der Quellenangabe findest du eine bebilderte Anleitung.

LG Pummelweib :-)

Quelle: http://schaumzwerg.blogspot.de/2010/12/flussigseife-leichtgemacht.html

Wasser + Seife mischen

dann kann ich auch gleich seife nehmen

0

Was möchtest Du wissen?