Hat jemand ein Argument (persöndlich oder auch sachlich) zum Thema "Atomkraft ist die schlechteste Energieerzeugung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Stell nur die Frage, wem man den Müll für mehr als hunderttausend Jahre (das stimmt leider) anvertrauen soll und wer das bezahlt.

Hätten die Neandertaler oder spätere Eiszeitmehschen so etwas getan, hätten wir noch für mehr als weitere 50.000 Jahre mit diesem Müll zu tun.

Als Zeitvergleich: Sogar die erst ein paar tausdend Jahre alten Pyramiden verfallen über diese Zeiträume erheblich durch Wind und Sand.

Wer es mag, kann auch noch die Folgen der prominentesten Katastrophnen von Fukushima und Tschernobyl nennen. In weniger als 50 Betriebsjahren aller AKW zwei Unfälle jenseits des Beherrschbaren und mit der Folge, dass auch kanppe 30 Jahre nach Tschernobyl bestimmte Wildtiere in Deutschland nicht zum Verzehr geeinget sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angelamara
11.01.2016, 15:14

danke aber ich verstehe nicht besonders viel

0

Wie lange hast du DIE Aufgabe vor dir hergeschoben? Egal.

pro: ist absolut CO2 neutral; hat die höchste Energieausbeute; ist die preiswerteste Art viel Energie herzustellen; hilft uns Hochtechnologie zu entwickeln und zu exportieren

Contra: Das Restrisiko ist nicht beherrschbar siehe Tschernobyl und Fukushima; Die wirklichen Kosten liegen viel höher als bisher eingeplant; die Probleme sind nicht die Kraftwerke sondern der Abfall z.B. Plutonium hat eine Halbwertzeit von ca. 30.000 Jahren; 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, was heißt schlecht, mit Atomkraft kann man ganz klar große Mengen von Strom produzieren jedoch kann so vieles Schief gehen und die Folgen dessen will ich garnicht alle aufzählen viel zu grausam ich würde sagen, dass es sich kaum lohnt es zu produzieren gibt bessere Methoden die eindeutig sicherer sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Effektivität der atomaren Stromerzeugung begrüßt und favorisiert, sollte auch eine genehmigungsfähige, geeignete, wie sichere (!) Endlagerstätte für den hochradioaktiven Müll benennen können. Desweiterem deren Kosten zur Einrichtung, einschließlich der Kosten eines späteren Kraftwerk-Rückbaus.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand weiß, wohin mit dem strahlenden Atommüll. Eine sichere Müllaufbewahrung für die nächsten 100.000 Jahre gibt es nicht. Vielleicht zum Mond schießen, aber dann rechnet sich die Energiebilanz nicht mehr.

Es gibt auch die Gefahr einer kriminellen Entsorgung von Atommüll. Beispiel ist die Küste Somalia wo illegal Müll entsorgt wurde und die Fischer nun keine Fische mehr fangen. Auch darum sind die Fischer dort zu Piraten geworden.

Die Atomenergie ist gefährlich. Ein kleiner Fehler wie in Tschernobil und sie gerät außer Kontrolle. Sie kann ganz Regionen verstrahlen und damit mittelbar und unmittelbar Menschen töten.

Auch der Transport von abgebrannten Brennstäben stellt eine große Gefahr dar. Sie werden mit Schiffen um die ganze Welt transportiert und können bei einem Schiffsunglück die Meere verseuchen und damit die Ernährung der Menschen gefährden.

Die Atomspaltung kann missbraucht werden. Wissenschaftler die sich damit auskennen können auch Atombomben bauen.

Bei der Wiederaufbereitung kann einfach in dem man die Zentrifugen etwas länger laufen atomwaffenfähiges Plutonium hergestellt werden. Dies ist in Diktaturen durch die Atombehörde kaum zu überwachen. Der Iran, Israel und weitere Staaten stehen im Verdacht so Atombomben gebaut zu haben. Dies ist eine Bedrohung für die gesamte Region und die Menschheit.

Es gibt auch den illegalen Handel mit Atommüll. Damit lassen sich "schmutzige Bomben" herstellen. Dies sind Massenvernichtungswaffen. Wenn die in die Hände von Terroristen fallen - gute Nacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atomkraft ist die beste Energierzeugung, die es gibt! Die aktuelle Atomkraft nicht, aber Fusionskraftwerke werden in Zukunft noch sehr wichtig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

atomkraft im sinner von kernspaltung oder auch fusion?

an sich ist kernenergie eine zuverlässige energiequelle

nachteile sind die entsorgung des brennmaterials / lagerung

sowie die folgen bei einem GAU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit Atomkraft kann man auf jedenfall sehr gute Energie erzeugen und ist sehr viel effektiver als z.B. Kohle. Von daher stimmt das Thema an sich nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn es um die reine Energieerzeugung geht ist atomkraft eine der besten und nich eine der schlechtesten erzeugungsarten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angelamara
11.01.2016, 15:12

das ist mein Thema und ich sage das so wie ich es denke

0
Kommentar von Sonuss
11.01.2016, 15:17

ja da hast du nur leider komplett unrecht ^^

0

Der Youtuber Thunderf00t hat viel dazu. Und meiner meinung ist Atomkraft im Moment eine der effektivsten und sauberen Methoden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y0DA1
11.01.2016, 15:07

effektiv ja, sauber nein. Denk nur an den Abfall dabei ;)

0
Kommentar von angelamara
11.01.2016, 15:16

der youtuber ist ja mal kake

0

Die Folgekostn sid irre hoch, weil der radioaktive Müll sich einfach nicht inLuft auflösn will und Jahrhunderte munter vor sich hin strahlt und gefährlich sind sie auch, denn wenn es kracht, dann isses aber auch dramatisch, siehe Japan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?