Hat jemand die Inhaltsangabe "Sonderbarer Rechtsfall in England" für mich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einleitung
Heinrich von Kleist schrieb die Anekdote „Sonderbarer Rechtsfall in England“. Er wurde 1777 in Frankfurt/Oder geboren und starb 1811 in Berlin. Ein Gentleman verhindert, dass ein Unschuldiger für eine Tat, die er selbst begangen hat, verurteilt wird.
.
Hauptteil
Zwei Gentlemen streiten vor Zeugen, einer bedroht den anderen.
Aus Versehen erschießt ein dritter den bedrohten, als er von der Jagd zurückkehrt. Derjenige, der die Drohung ausgesprochen hat, kommt vor Gericht.
Der richtige Täter lässt sich als Geschworener aufstellen.
Mit seiner Weigerung, dem Schuldspruch der elf anderen Geschworenen zuzustim-men, verhindert er die Verurteilung, denn die muss einstimmig erfolgen.
Schließlich spricht man den Angeklagten frei, denn die Geschworenen bekommen bis zur Urteilsverkündigung weder zu essen noch zu trinken.
Als der König von dem Vorfall hört, lässt er den widerspenstigen Gentleman zu sich kommen. Er möchte die Gründe für sein Verhalten wissen und sichert ihm zu, dass er keinen Nachteil durch die Wahrheit haben würde. Da gesteht der Gentleman den Vorfall.
.
Schluss
Die Geschichte hat mir gut gefallen, weil der Mann einen anderen nicht unschuldig wollte büßen lassen.

Was möchtest Du wissen?