Hat jedes Flugzeug eine eigene Flugnummer?

15 Antworten

Jedes Flugzeug hat ein Kennzeichen, so wie ein Auto. In Deutschland beginnt es immer mit einem D- . Dann kommen entweder Buchstaben (bei Motorflugzeugen) oder Zahlen (bei Segelflugzeugen). Damit kann man das Fleugzeug eindeutig identifizieren.

Wenn das Flugzeug gewerblich fliegt, bekommt es für diesen einen Flug eine Flugnummer zugeteilt, z.B. heißt der Flug von Frankfurt nach Delhi mit Lufthansa DLH760. Diese Nummer bezieht sich auf die Strecke, die auch von unterschiedlichen Flugzeugen geflogen werden kann.

Dann gibt es noch eine Funkkennung (Callsign genannt), mit der das Flugzeug im Sprechfunk angesprochen wird. Da die Namen der Fluggesellschaften oft lang sind, gibt es oft auch Synonyme. British Airways wird z.B. "Speedbird" gerufen. Nach dem Namen folgt ein Code aus Nummern und/oder Buchstaben, z.B. Speedbird 3WN. Manchmal ist das die Flugnummer, muss es aber nicht sein.

Dann gibt es noch eine Nummer, die von den Lotsen einem Flugzeug für einen Flug zugewiesen wird. Er nennt sich Transpondercode (oder Squawk ). Er besteht aus vier Ziffern, die im Transponder des Flugzeugs eingegeben werden. Der Transponder ist ein kleiner Sender, der auf einen Radarimpuls (vom Lotsenradar) mit dieser Nummer per Funk antwortet. So kann der Lotse auf dem Radarbildschirm erkennen, zu welchem Flugzeug das Radarecho gehört.

Ja jedes Flugzeug hat seine eigene Kennzeichnung und jeder Flug hat seine Flugnummer.

Das brauchen ja die die Fluglotsen um die Flugzeuge anfunken und navigieren zu können.

Jeder gewerbliche Flug hat eine Flugnummer, auch jeder militärische Flug hat eine Nummer, unter der er geführt und angesprochen wird. Nichtgewerbliche Flüge von Fluggesellschaften haben i.d.R auch eine. Für die übrigen Flüge gilt: jedes Flugzeug hat ein Kennzeichen, eine Zulassung (wie beim Auto das Nummernschild). Mit diesem Kennzeichen (Registration) als Rufzeichen (Callsign) meldet es sich bei Flugsicherung und Luftaufsicht. Bei den Flugnummern der Fluggesellschaften ist das so: Normalerweise hat die Gesellschaft für jeden Flug auf einer Strecke eine Nummer festgelegt, unter der sie den Flug auch verkauft. Manchmal gibt es auch noch eine operationelle (interne) Flugnummer, die den Mitarbeitern weiter Auskünfte über den Flug gibt, z.B. Langstrecke, Himmelsrichtung etc.. Nun kann es passieren, daß 2 Gesellschaften zur selben Zeit im gleichen Gebiet mit ähnlichen Nummern fliegen. Um Verwechslungen zu verrmeiden, vergibt die Flugsicherung z.B. in Europa eigene Rufnummern, die aus der 3-stelligen Airlineabkürzung und einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen besteht.Das kann auch die Nummer sein, die die Airline festgelegt hat!

Jedes Flugzeug hat ein eigenes Kennzeichen. z.B. die erste A380 von Lufthansa hat das Kennzeichen D-AIMA. Diese Nummer ist weltweit einmalig - (so wie es ein Autokennzeichen auch nur 1x in Deutschland gibt.....)

Dazu hat jeder FLUG, der durchgeführt wird, im Flugverkehr eine Flugnummer: z.B. DLH710 von Frankfurt nach Tokio NRT - der wird dann z.B. von o.g. Airbus A380 durchgeführt. Einen Tag später führt vielleicht die D-AIMC diesen Flug durch - während der D-AIMA den nach Johannesburg oder Singapore Chiangi fliegt.

Rufzeichen für den Tokio-Flug ist "Lufthansa-seven-one-zero". Während der gesamten Abwicklung des Fluges, vom Ablegen vom Gate in FRA bis zum Abstellen in Tokio am Terminal hat der Flug diese Nummer - immer wenn er gerufen wird, kommt vorher diese Nummer - bei großen Flugzeugen mit "Heavy" ergänzt. Etwa so: "Lufthansa 7-1-0 Hevy, you are cleared to Land runway 08R"

Die Nummer, die Passagiere zu gesicht bekommen ist aber etwas anders - das ist dann nur LH710. (also nur 2 Buchstaben für die Airline)

wenn du z.b von hannover nach fuerteventura fliegst, hat diese strecke eine flugnummer. das flugzeug hat ein von der strecke unabhängiges kennzeichen.

 - (Reise, Flugzeug, Flug)  - (Reise, Flugzeug, Flug)

Was möchtest Du wissen?