Hat jeder Mensch irgendwann mal in seinem leben einmal Suizidgedanken?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ja, die Frage ist, ob das normal ist und zum Leben dazugehört...

deshalb sollte man nicht gleich zum Psychiater laufen, aber, wenn du dein Leben ernst nimmst, dann gehört auch der Todesgedanke mit dazu. Wenn du Gevatter Tod als deiner Freund wahrnimmst, gewissermaßen als väterliche Figur und nicht als deinen Feind (Angst), dann sehe ich nichts verwerfliches dabei. Todesgedanken haben ja nichts mit Suizidgedanken zu tun, hoffe ich wenigstens (für dich...)

Oder umgekehrt: Suizidgedanken sind was für den Doktor und unbedingt ernst zu nehmen! Aber über den Tod nachzudenken, auch über deinen eigenen..., muß dich nicht gleich in Panik versetzen! Das gehört mit dazu zum Leben

Das Entscheidende dabei sind die (deine) Ängste (Todesängste..), wenn ja, dann zum Profi - aber hüte dich vor Pillen, dir hilft (dann) ein kluger Ratgeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wir nun einmal als Menschen mit der Sprache und dem Denken beschenkt und belastet sind, wird uns notwendig alles „frag-würdig“ – und damit auch unser Leben.

Und wohl in jedem Leben sind die Verhältnisse mal so, dass uns das Vertrauen ins Leben abhandenkommt – es scheint „sinnlos“ zu sein.

Gedanken haben ja die Tendenz sich in Handlungen zu verwirklichen. Drum drängt der Gedanke an die Sinnlosigkeit unseres Lebens zur Selbsttötung.

Da wir nun einmal Menschen sind, können wir uns aber auch mit der un-denkbaren Fülle unseres Lebens verbinden.

Dann mag uns die Einsicht dämmern, dass wir die Frage nach dem Sinn des Lebens nicht stellen können, da diese Frage unsere Denkmöglichkeiten übersteigt.

Leben, Leben, Leben………………..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suizid ist Schwachsinn. Was bringt das einem schon? Bestimmt liegt es an dem Geld oder? Egal, bisschen Kartoffeln und Hühnchen ist nicht teuer. Damit kann man viel zubereiten. Man muss im Leben viel Geduld haben. Am Ende wird alles gut sein! Nur von nichts kommt nichts.. Wenn man den ganzen Tag nur faul rumliegt und auf Wunder hofft, wird eh enttäuscht. 

Man darf sich nicht durch negativen Gedanken lenken lassen. Geh raus und verteil Liebe. Hört sich jetzt sehr kitschig an, aber glaub mir, wenn du einfach nur mit einem lächeln im Gesicht durch die Stadt läufst, machst du damit andere Menschen automatisch glücklich. Oder kauf für 20,30cent 1,2 Brötchen für Leute die es nötig haben, und du wirst sehen. - Du wirst dafür belohnt werden vom Leben. Alles kommt mal zurück.

No one has ever become poor by giving

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
18.07.2016, 07:08

Suizid ist Schwachsinn. Was bringt das einem schon?

Das hat mit der Frage nichts zu tun. Es geht darum, ob jeder Mensch irgendwann mal Suizidgedanken hat, nicht ob diese Schwachsinn sind.

0

Ja, davon geht man im Allgemeinen aus. Spätestens in der Pubertät, wenn die Hormone verrückt spielen, kann es zu Suizidgedanken kommen.

Die Frage ob man schon einmal Suizidgedanken hatte, kommt auch manchmal in Bewerbungsgesprächen vor. Damit versuchen die Interviewer herauszufinden ob der/die Bewerber/in ehrlich ist. Wer verneint, lügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine erste Therapeutin meinte, dass jeder zweite Mensch mal eine depressive Phase durchlebt. Da ich in meinem Umfeld immer wieder mitbekomme wie viele Menschen eigentlich solche Gedanken haben, vermute ich einfach mal das es wirklich jeden mal trifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke jeder hat mal so einen Moment.

Ich hatte auch schon mal Suizidgedanken, denen ich glücklicherweise nicht nachgegangen bin.

Ich glaube es ist gerade in jungen Jahren ein größeres Problem, da man nicht weiß wie man mit seinen Gefühlen richtig umgehen soll..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, aber zugeben werden es die wenigsten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist du eine Frage die mich interessiert.

Wen meinst Du mit "du"?

Hat jeder Mensch irgendwann mal in seinem leben einmal Suizidgedanken?

Keine Ahnung, wie es allen anderen geht, aber ich hatte in der Tat vor etwa 15 Jahren Suizidgedanken, und manche Fragen hier bei gf deuten darauf hin, dass zumindest einige in ihrer Pubertät ebenfalls Suizidgedanken haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das glaube ich nicht.

Es gibt so viele Menschen, die glücklich und zufrieden mit ihrem Leben sind, dass sie ganz gewiss keine Suizidgedanken haben. Wozu auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dran gedacht haben sicherlich alle mal.

Aber ein normaler Mensch sieht es nie ernsthaft als Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal sagen nicht alle, aber die meisten. So ziemlich jeder hat mal eine schlechte Phase im Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es nicht aber ne Freundin und ich haben auch schon mal darüber nachgedacht. So lange es nicht wirklich ernst zu nahmen ist denke ich das es auch in Ordnung ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ja. Es kommt aber nicht so sehr auf die Gedanken an, sondern wie man damit umgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, jeder hat mal eine Phase in der er etwas depressiv ist und über sein Leben nachdenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?