Hat jede Canon ein Zählwerk für die geschossenen Fotos?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, ja - jede Canon hat so ein Zählwerk.

Reseten kann das nur Canon - das machen die aber nur wenn der Verschluss oder ähnliches gewechselt wird.

Für die 550D gibt es leider kein Auslesetool..

Wo kann ich die Zahl der Auslösungen entnehmen?

0
@achsoistdas

die canon macht sich selber eine datei mit fortlaufender nummer,welche 100 bilder enthält.wenn die canon also 500 bilder gemacht hat,müßte dann die nächste datei 006 heißen.dabei ist es egal,ob du zwischendurch die speicherkarte wechselst.

0

Fakt ist: Bei Canon gibt es kein Zählwerk. Einzig und allein die Bilddateien werden hoch gezählt, was sich aber jederzeit in den Individualfunktionen zurück setzen lässt. Auch der Canon-Service kann dann die tatsächliche "Schusszahl" nirgens mehr auslesen.

Erfahrungsgemäß stimmen die Zahlen aber meistens: Gerade die Einsteigermodelle sind oft erstaunlich wenig benutzt. Das liegt einfach an der falschen Erwartungshaltung mit der die Kameras gekauft wurden. Viele legen sich nur eine DSLR zu weil jemand anderes ja so tolle Bilder damit macht und die "komm spielen"-Werbung uns erzählt, mit einer DSLR macht man ganz automatisch tolle Bilder.

Nach den ersten paar 100 Fotos merkt dann auch der letzte: So einfach ist das nicht. Einfach drauf halten und abdrücken bringt mit einer Spiegelreflex nur selten brauchbare Ergebnisse. Und weil man zu faul ist, sich das nötige Wissen an zu eignen, wird einfach die Kam wieder vertickt. Da wird aus purem haben wollen ein Haufen Kohle verbrannt. Ergebnis ist eine riesen Auswahl an jungen Gebrauchten, die ein halbes Jahr ungenutzt im Schrank gelegen haben.

Bestimmte Kameras lassen sich mit Spezieller Software deren Daten auslesen und können (ähnlich wie beim Kilometerstand eines Autos) verändert werden. Welche Kameras das haben und welche Manipulierbar sind (Modell) entzieht sich meiner Kenntnis. Kenne nur ein Handvoll Modelle wo das möglich ist.

Google nach shutter count. Da wirst du fündig, auch wenn einige Ahnungslose schreiben es geht nicht.

..und bei Shutter Count liest du dann, das es für die 550D nicht funktioniert..

0
@dnsl9r

Man liest auch des öfteren "das kann nur die Werkstatt umprogrammieren" - auf anderen Seiten steht wie es ganz einfach mit dem Notebook geht. Man darf einfach nicht gleich alles glauben, wenn laut Hersteller was nicht gehen soll :-)

Hier ist eben suchen angesagt.

0

Schön wenn jemand absolut Falsches verbreitet - und dann andere als ahnungslos bezeichnet. Shutter Count funktioniert mit keiner Canon. Einfach deshalb weil Canon die Auslösezahlen nicht in die Exif schreibt.

0
@FrageAntwort13

Ich schau auch nicht in den Exif nach, wozu auch? Ich lese es direkt aus der Kamera aus!

Kamera mit USB anschließen, EOS utility beenden, shuttercount.exe (muß im Ordner vom EOS utility sein, da die Datei EDSDK.dll benötigt wird)starten, dann "get count" drücken, fertig. EOS utility muß natürlich auf neuesten Stand sein.

Du kannst mir jetzt von mir aus tausendmal schreiben, dass man die Auslösungen nicht auslesen kann - es funktioniert tadellos und das seit Jahren.

0
@ghost40

Das einzige, was du damit ausliest, ist der interne Speicher - somit nichts anderes als in den Exif steht. Dummerweise ist das bei Canon nur die Bildnummerierung und die kann problemlos zurückgesetzt werden.

0
@FrageAntwort13

Das klingt interessant, ich habe daher gleich einen Versuch gemacht. Ein Bild gemacht, Dateiname notiert. CF Karte raus, 1o x abgedrückt, CF Karte wieder rein und noch ein Bild gemacht.

Der Dateiname war um eins höher, der shuttercount um 11 höher.

Ineressanterweise schreibst du ja zuerst man kann nichts auslesen weil nichts ins exif geschrieben wird, dann wiederum das es genau die Zahl ist die in den exif steht.

Naja, ist für mich eigentlich egal, da ich die Auslöseanzahl nur für mich persönlich brauche.

0
@ghost40

In die Exif wird nur die Dateinummerierung geschrieben, kein Counter-Wert wie bei anderen Herstellern.

Das hat m.W. einen juristischen Hintergrund: Im Gegensatz zu anderen Herstellern gibt Canon eine ungefähre Lebensdauer des Verschlusses an (z.B. bei den 2-stelligen EOS 100.000 Auslösungen). Hast du zufällig ein Montagsmodell erwischt, dessen Verschluß schon wesentlich früher die Krätsche macht, wäre Canon möglicherweise auch nach Ablauf der Garantie noch haftbar. Die Aussichten einer Klage wären gar nicht mal schlecht, das Gericht würde wahrscheinlich einen versteckten Mangel erkennen. Dazu musst du allerdings die tatsächlichen Auslösezahlen belegen können - was nicht geht, da die Bildnummerierung zurück gesetzt werden kann.

0
@FrageAntwort13

Somit nimmt also shuttercount seine Werte nicht aus den Exif, sonst wären counter und Dateinummerierung nicht unterschiedlich. Womit wir wieder bei meiner ursprünglichen Antwort wären.

Ich denke wir haben jetzt lange genug darüber geredet. Fakt ist, shuttercount zählt die Auslösungen und nicht die gespeicherten Dateien.

0

Was möchtest Du wissen?