Hat Jahrelanger Cannabis Konsum und das anschließende clean werden Auswirkungen auf das Sexleben?

4 Antworten

er ist nir ein egoistist im bett. paar Sekunden? wow. ich denke nicht, dass k*ffen das anrichten kann. er muss das ändern und nicht du xD. ich weiß nicht ob es hilft, aber mein freund war bevor wir mir einander schliefen jungfrau. eigentlich brauchen da die meisten wohl nicht lange, doch er ist ziemlich ausdauernd und kann steuern, wann er kommt. ich fragte ihn mal, warum er was kann, was laut Aussage von Freunden und Studien kaum ein mann kann. er sagte "ich bin vom ganzen w*chsen eben abgehertet, ich machs ja schon seit ich 13 bin täglich" also er sagt, dass es 3 jahre w*chsen sind, aber ich glaube das macht doch fast jeder mann... oder? dein freund hat ja noch hände und ne zunge, falls sein kumpel es nicht schafft. kein grund zu verzichten;) und sag ihm mal, dass er sich vor dem sex eine runterholen soll. der 2. Orgasmus dauert länger. kann dir leider nicht helfen, weil ich das problem nicht von meinem freund kenne c:

Also erstmal kann kiffen echt ne Menge Schäden anrichten, nur wird das immer heruntergespielt und viele Menschen unterschätzen das.. Außerdem ist mein Freund sicherlich kein Egoist, denn ihm macht das noch viel mehr zu schaffen als mir.. Und auch die 2. Runde dauert kaum länger.. Und Dauerkiffer sind ja bekanntlich faul, also war da mit es "sich selbst machen" in den letzten Jahren nicht viel..Außerdem will ich auch nicht, dass er das jedes Mal davor macht.. 

0

dann muss er eben mit der zunge ran oder du musst ohne Orgasmen leben

0

ich hab früher selbst gekifft... also auch "dauerkiffer" .. länger als 4 jahre.. und ich kann dir nur sagen, dass es bei mir absolut keinen zusammenhang hat, kann mir auch nicht vorstellen dass es bei andern so ist. und wenn, dann wärs bei mir eher das gegenteil ^^

Wie meinst du das mit Gegenteil?:o

0
@Geheim2015

dass ich eher "zu spät" komme als zu früh xD .. aber wie gesagt, denk nicht dass es wegen dem konsum bzw der einstellung des konsums ist.. auch wenn sich das beides mehr oder wneiger überschnitten hat

0

Raucht er jetzt heimlich? Es kann sein das das Nebenwirkungen des Entzuges sind.

Nein 😳 er raucht nicht heimlich.. Zu 100%, er war zum entgiften und wurde regulär entlassen 

0
@Geheim2015

Schon mal was von Rückfall gehört? Die Chancen stehen 3 zu 1.

0
@diroda

Ja, aber er kifft nicht heimlich 😂 

0

Bewusstlosigkeit von Cannabis?

Hallo zusammen,

ich konsumiere nun schon seit längerem regelmäßig Cannabis. Innerhalb von 2 Jahren ist es mir schon insgesamt 3 mal passiert das ich mein Bewusstsein verloren hab/ eingeschlafen bin(?).

Gestern ist es mir zuletzt passiert, es war bereits ein längerer Abend und ich bin aufeinmal im stehen zusammengesackt und war für etwa 1 Minute nicht mehr ansprechbar. So wie es mir andere berichtet hatten, hatte ich meine Augen etwa halb geöffnet und hab meinen Hals leicht verkrampft. Ich selbst war kurz danach wieder voll bei Bewusstsein und hatte keinerlei Beeinträchtigungen.

Ich fühle mich dabei so:

Mir bekomme langsam einen Tunnelblick und mein Sichtfeld schwärzt sich mit der Zeit immer mehr. Außerdem hab ich einen eigenartigen Druck auf den Ohren. In der Zeit der Bewusstlosigkeit bekomme ich garnichts mit und kurz danach geht's mir wieder so als wäre nie was gewesen.

Hat jemand eine Idee was so was auslösen kann bzw. warum? Oder hat eventuell jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und LG

...zur Frage

Cannabis Vorladung Polizei?

So, stelle ich doch mal meine erste, gleich heikle Frage:

Folgendes Szenario:

Person x raucht nachts einen joint und merkt, sie wird von 2 Gestalten 'verfolgt'.

Vorsichtshalber packt Person x den halben joint in die Jackentasche und geht ruhig weiter.

Die 2 gestalten geben sich nach einigen Metern fußmarsch tatsächlich als Polizisten zu erkennen, und führen eine Personenkontrolle bei Person x durch.

Währenddessen fährt ein Streifenwagen mit 4 anderen Polizisten vor.

Person x wird von diesen 'fixiert' und es ihre Taschen werden durchsucht.

Dabei finden die Beamten den halben joint (vielleicht 0,2g Gras inhalt).

Bis auf den joint finden die Beamten nichts weiter.

Person x macht auf Nachfrage der Polizei dummerweise die Aussage, sie würde 2-3 mal wöchentlich kiffen. Die Beamten fragen, ob ein Führerschein vorhanden ist, was Person x bejaht. Weitere Aussagen Wurden wohl nicht gemacht.

Der 'Leiter der kontrolle' belehrt Person x, dass es auch bei 2-3 maligem wöchentlichen Konsum so ist, dass Thx immernoch nachweisbar ist etc....

Person x stellt sich blöd und gelobt, dies in Zukunft zu unterlassen.

Der joint wird mitgenommen und person x laufen gelassen.

Wichtige Details :

Person x wurde noch nie mit BTM auffällig (Erstvergehen)

Es wurde nur der halbe joint gefunden, sonst nichts.

Es wurde kein drogentest gemacht.

Person X war zu Fuß unterwegs.

1 Monat später erhielt person x eine Vorladung der Polizei 'in der ermittlungssache straftatat nach btmg mit cannabis und Zubereitung)

Die Fragen die sich für Person x ergeben :

Sollte person x zu der Vorladung erscheinen?

Wenn nein, sollte sie dieser schriftlich absagen und was geschieht beim nicht erscheinen ?

Könnte person X ihren Führerschein verlieren?

Person x würde nur der Besitz nachgewiesen, nicht der Konsum (durch nicht durchgeführten test). Kann hier nachträglich ein drogentest angeordnet werden?

Womit muss person x generell rechnen?

Freue Mich über jede Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?