Hat Italien nun wirklich eine rechte Regierung?

6 Antworten

Es erfolgte noch keine Regierungsbildung und es gab noch keinerlei Verhandlungen über mögliche Koalitionen, aber die Wahl gewann eine rechte Partei, ja. Das liegt nicht daran, dass die Italiener fundamental seien oder Faschisten oder sonst was, sondern dass sie tief unzufrieden mit ihrer bisherigen Regierung waren - im Grunde ist das Wahlergebnis das Zeugnis eines gespaltenen Landes. Zusammen mit der impulsiven Mentalität kann man das schon nachvollziehen.

Ähnliches zeichnete sich ja in Frankreich mit Marine LePen bereits ab, nur dass in Frankreich am Ende doch Macron gewonnen hat - ich erinnere mich an Radio-Interviews mit Franzosen, die sagten, man hab Macron nur deswegen gewählt, um LePen zu verhindern.

Hier sind zwei kurze Filmbeiträge, der Rest ergibt sich in den kommenden Wochen oder auch Monaten, je nachdem, wie schnell sie zu Potte kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=Y3LWXLTr8LI

https://www.youtube.com/watch?v=VkII5veF6H0

Die Frage ist, wie lang das Ganze dann hält... es kommt sicher der Tag, an dem die Italiener auch mit dieser hypothetischen Regierung unzufrieden sind und sie mit Schimpf und Schande zum Teufel jagen möchten. Diese Politik(er)verdrossenheit hängt aber mit den Parteien zusammen, die bisher an der Macht waren und mit der EU als Solcher auch.

Ansonsten gibt es noch Staatspräsident Sergio Mattarella von der Demokratischen Partei, der erst im Januar 2022 wieder gewählt wurde. Ich glaube nicht, dass diese hypothetische Regierung alle ihre Ziele verwirklichen kann; bei der AfD kommt auch viel heiße Luft raus.

Hallo,

ja, der Rechtsblock (FdI, Lega und FI) liegt sehr weit voran, wird sowohl im Abgeordnetenhaus (232-252 der 400 Sitze) als auch im Senat eine Mehrheit erlangen. Daher ist sehr wahrscheinlich (war es auch schon vor der Wahl), dass Georgia Meloni Regierungschefin wird.

Das werden schwierige Zeiten für Europa. Aber: In Italien geht alles sehr schnell. Salvini (Lega) hatte schonmal eine Koalition mit der M5S ([Links-]Populistisch), hat diese aber schließlich verlassen (gute Umfragewerte ;)). Nur weil es jetzt mal sicher erscheint, kann das in zwei Jahren schon ganz anders aussehen.

Das bleibt aber abzuwarten. Ich gehe aber fix davon aus, dass die Rechtsparteien jetzt einmal verhandeln und dann in eine gemeinsame Regierung gehen. Eventuell hat der Staatspräsident ein paar Forderungen, z.B. dass Salvini nicht Innenminister wird o.ä.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Habe mich viel mit Corona befasst und 3x geimpft (Comirnaty)

Noch nicht aber es besteht die Möglichkeit dazu, da der Mitte-Rechts-Block in beiden Kammern die Mehrheit hat.

Schau mal hier:

Der Mitte-Rechtsblock konnte bei der Wahl eine klare parlamentarische Mehrheit erreichen. Die Fratelli d'Italia von Giorgia Meloni gingen mit knapp 26 % als stärkste Einzelpartei aus der Wahl hervor.

und hier:

Fratelli d’Italia (FdIitalienisch Geschwister/Brüder Italiens) ist eine seit 2012 bestehende, als „postfaschistisch“ klassifizierte,[3][4][5] rechtsnationale,[6] rechtsextreme,[7][8] rechtspopulistische und souveränistische[9] Partei in Italien. Parteivorsitzende ist Giorgia Meloni.

Siehe ansonsten die Antwort von Velbert2.

Jetzt noch nicht. So schnell geht das nun auch nicht. Erstmals gibt es Koalitionsverhandlungen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?