Hat irgendwer schonmal Butter schaumig geschlagen?

6 Antworten

ja klar fast für jeden kuchen. aber bitte nicht schmelzen. zimmertemperatur und dann lange mixen. am besten den zucker schon mit rein.

Butter wird nicht wirklich schaumig, cremig wäre eine treffendere Bezeichnung

Schau ins Rezept. Das was dort erwartet wird, solltest du einhalten.

Meist back ich nach Grundrezept mit Pflanzenöl, das ist einfacher.

Jo, ich habe schon des Öfteren Butter schaumig geschlagen und ich finde, die Zeit sollte man sich auch nehmen, wenn man am Backen ist.

Zimmerwarme Butter lässt sich natürlich am Besten verarbeiten. Mit flüssiger Butter, wenn es das Rezept nicht fordert, kann der Teig schleimig werden und der Kuchen matschig! Mit schaumig schlagen ist gemeint, dass man die Butter schlägt, bis sie richtig cremig und von der Farbe her sehr hell, fast schon weiß ist. Bei kleineren Buttermengen ist es schwieriger und es kann passieren, dass sie sich anfangs um die Schläger wickelt. Das dauert halt ein bisschen! Währenddessen kann man auch schon den Zucker einrieseln lassen. Sollte dann wirklich eine schön-cremige Konsistenz haben und wenn der Zucker aufgelöst ist, kommen nacheinander die Eier untergerührt, dann erst wird es richtig schaumig. Die Masse sollte an Volumen gewinnen und homogen sein. Zum Schluss das Mehl gemischt mit Backpulver und den anderen trockenen Zutaten nur ganz kurz unterrühren (so wird der Teig viel höher und luftiger, weil man sonst die ganze Luft wieder rausschlägt). Das ist der klassische Rührteig.

Der Kuchen oder was auch immer wird wohl auch schmecken, wenn man es nicht ganz so genau nimmt, vor allem wenn man keinen direkten Vergleich hat.

Warum die Schaumschlägerei?

Wenn du die Butter richtig schaumig gerührt hast, so dass sie wirklich weich ist, ist der Teig geschmeidiger und lässt sich besser verarbeiten. Die weiteren Zutaten können besser untergearbeitet werden. Butterflocken + Eier einfach zusammen in der Schüssel zu verrühren ergibt schlimmstenfalls eine Plörre mit Fettbröckchen, mit Mehl dazu bekommt man zwar einen Teig hin, aber er geht nicht gut auf und ist nicht luftig.

Und für das Ergebnis spielt es durchaus eine Rolle, in welcher Reihenfolge gerührt wird (das sagt Wikipedia):

  • Zuerst Eigelb mit Zucker und dann das Fett unterrühren: Der Kuchen wird besonders luftig und steigt beim Backen sehr stark hoch

  • Zuerst das Fett mit Zucker und dann das Eigelb einrühren: Der Kuchen wird sehr feinporig und zart. Diese Reihenfolge wird allgemein empfohlen, weil das schwerere Fett so leichter mit dem Zucker vermischt werden kann

  • Wenn alle Zutaten gleichzeitig zusammen gerührt werden, ergibt dies einen sehr saftigen, schweren und festen Kuchen.

So ein Quatsch von katzevic ! Die Butter niemals vorher schmelzen ! Die Butter sollte Zimmertemperatur haben.

Was möchtest Du wissen?