Hat irgendjemand erfahrung mit einer schizoaffektiven störung die er mir teilen will?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um eine Psychose zu entwickeln, braucht es nicht immer einen Grund. Manchmal gibt es die Veranlagung. Manchmal ein Auslöser - Stress, das kann sein Mobbing, Prüfungen , Liebeskummer etc.

Die Schizoaffektive Störung ist ein Chameleon. Sie hat alle Symptome, kommt auf die Person an. Auch ob der affektive oder der Schizo- Anteil höher liegt.

Sie kann anfangen mit:

- depressive Symptome

- manische Symptome

- psychotische Symptome

das ist arg allgemein, ist deine Frage aber auch , wenn du mehr wissen willst, frag mich nochmal ;)

Ich kann nicht verstehen, wie jemand so etwas erfahren möchte. 

Psychiatriepatient? Familienangehöriger? Psychologiestudent? Da gibt es doch ganz viel Möglichkeiten, oder?

1

Tragen eure Männer die Eheringe

Tragen eure Männer die Trauringe Eheringe dies das würd Mich mal interessieren & welchen Grund nehmen sie Wenn sie die nicht tragen wollen (brauch eure Erfahrung) danke

...zur Frage

Realitätsverlust (In mir gefangen) nach Cannabis - Konsum

Hey,

ich bin 16 Jahre alt und habe letztes Jahr viel Cannabis konsumiert. Aufgehört habe ich damit bei einem von vielen Malen, als ich einen Horror-Trip hatte, also Panikattacken, in meinem Film gefangen, völligen Realitätsverlust, Kontrollverlust, Herzrasen, Kribbelanfälle etc. Einfach das Gefühl ich würde sterben... Nach ca. einer Stunde legte sich das Gefühl, ich kam völlig groggy nach Hause und schlief sofort ein. Am nächsten morgen war alles wieder in Ordnung.

Heute vor 2 Monaten nun habe ich nochmals Cannabis konsumiert. Ich liebte das positive Gefühl, high zu sein einfach und dachte, dass es damals einfach mit irgendetwas gestreckt gewesen sein könnte.

Es spielte sich jedoch zu meinem Bedauern das gleiche Szenario durch, wie das letzte Mal... Mit dem Unterschied, dass ich nach den Panikattacken wahnsinnig positiv wieder high war, jedoch völlig in meinem Film gefangen war (= Realitätsverlust).

Ich ging schlafen und am nächsten Tag war es einfach nicht weg... bis heute nicht. Zwar nicht so stark wie auf dem Trip aber es war da.

Seit 2 Monaten nun bin ich in mir gefangen, habe absoluten Realitätsverlust. Ab und zu kommen noch Panikattacken hoch... Wenn ich mich jedoch zusammenreiße und einfach denke alles geht wieder weg, kann ich normal leben und feiern etc. Das Gefühl aber ist immer da, es ist nie weg.

Ich bin nun auch beim Psychiater uhnd bekomme ein Neuroleptikum namens "Seroquel" (150 mg momentan), welches gleichzeitig auch Angstdämpfend wirken soll; denn mein Arzt geht davon aus, dass alles aus der Angst resultiert und darauf quasi das Gefühl aufbaut. Ich jedoch meine, dass ich dieses Gefühl habe, weil sich wegen des THC's oder sonstiges Anderem im Gras etwas dauerfhaft in meinem Gehirn verstellt hat; jedenfalls sich die Angst aus meinem Gefühl ergibt.

Das meint der Arzt nicht, der es grundsätzlich natürlich besser wissen müsste.

Ich selbst jedoch hatte nie mit irgendetwas Probleme, nie Angst oder Depression, bin völlig in der Gesellschaft integriert, habe viele Freunde, mein Leben lief einfach super und perfekt...

Was kann ich tun? Hat jemand etwas ähnliches erlebt?

Ich bitte Alle um mir helfende Antworten

[...]

...zur Frage

Ich habe ständig den Drang meinen Penis zu zeigen. Was stimmt mit mir nicht?

Hallo,

ich habe ein Problem und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich bin 30 Jahre alt und habe einen relativ kleinen Penis (im normalen Zustand knapp 3,5 cm lang) und habe mich dafür früher auch geschämt. Seit einiger Zeit bin ich jedoch fast süchtig danach, mich in Situationen zu bringen wo mein Penis von anderen gesehen wird. Angefangen hat das, denke ich, schon beim Bund. Dort wurde ich unter der Dusche hin und wieder gehänselt. Irgendwann musste ich mich nach diesen Aktionen immer selbst befriedigen, weil mich die Situationen irgendwie erregt haben. Auch heute noch gehe ich hin und wieder ins Schwimmbad/ Sauna nur zu dem Zweck, um meinen kleinen Penis "zur Schau" stellen zu können. Der Gipfel war voriges Wochenende. Ich war mit einem befreundeten Pärchen feiern und sie haben bei mir im Wohnzimmer übernachtet. Ich habe mich dann am nächsten morgen nackt ins Bett gelegt und auch nicht zugedeckt und wusste, dass sie irgendwann zu mir rein kommen würden. Ich selbst habe mich schlafend gestellt und es so aussehen lassen, als ob es mir total peinlich wäre. Einige Zeit später bereue ich diese Aktionen dann aber zutiefst, aber in diesen Momenten kann ich einfach nicht anders. Auch sonst bin ich eher Macho. Warum habe ich diesen Zwang und was kann ich dagegen tun? Es ist mir im Nachhinein, gerade vor Freunden, total peinlich.

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Vibationshalsbändern?

Mich würde interessieren, wer schon damit gearbeitet hat und aus welchem Grund die Entscheidung für ein Vibrationshalsband gefallen ist.

Und wie ist eure Erfahrung im praktischen Einsatz.

...zur Frage

Kann Stress Kopfschmerzen verursachen und hat jemand Erfahrung?

Ich habe jeden Tag starke Kopfschmerzen und habe auf einer englischen Seite erfahren ,dass meine Kopfschmerzen “tension headache” ist und der Grund dafür ist am meisten Stress.Meine Schmerzen sind im Augen Bereich und Stirn manchmal nur die linke Seite meines Kopfes .

...zur Frage

Wie entsteht Pädophilie(Gründe)?

Es muss ja wie jede andere psychische Störung/Krankheit einen Grund haben bzw es muss mit der Person etwas geschehen sein, oder wie ist das mit Pädophilie? Denn jemand aus meinem Bekanntenkreis ist es. Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?