Hat irgend jemand schon mal über die wortwörtliche Bedeutung von "Pegida" nachgedacht?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechte Populisten warnen vor "Überfremdung" und "Kulturverlust" - die Vorstellung, dass die hohe Geburtenrate bei Zuwanderern die "Biodeutschen" gewissermaßen langfristig "ausrotten" könnte und so ihre Religion und Kultur Europa "übernimmt".

Jedes neu geborene Kind muslimischer Eltern ist aus Sicht dieser Personen eine Bedrohung, oder sogar eine Waffe, gegen die westliche Kultur, unsere Gebräuche und Wertevorstellungen.Die gleiche Einstellung gibt es gegenüber Moscheen.

Es geht also nicht um einen militärischen "Jihad" mit Panzern und Kanonen, sondern um die Vorstellung, die Muslime würden unsere Gesellschaft und unsere Kultur quasi unterwandern und von innen heraus verrotten lassen.

Dass es seit Menschengedenken kulturellen Austausch, kulturelle Beeinflussung und auch die Übernahme anderer kultureller Vorstellungen zwischen verschiedenen Gruppen gibt, ist für diese Menschen offenbar schlichtweg irrelevant.

Sie sehen stattdessen häufig nur die "Rapefugees" und "Messermänner", sowie die "Kopftuchmädchen" - eine komplett einseitige Weltsicht also.

Ihre "Islamisierung" ist aus meiner Sicht lediglich ein Deckmantel für den gesellschaftlich geächteten Begriff Fremdenfeindlichkeit - man wählte eine neue Bezeichnung, mit der man nicht gleich offensichtlich als "Rassist/Nazi" dasteht.

Das ein ägyptischer Christ vom PEGIDA-Mob genau so bedroht wird, wie ein muslimischer Landsmann zeigt das ganz deutlich - der Anlass für die Gewalt ist das Aussehen (arabisch, also "fremd") und nicht die Religionszugehörigkeit.

28

Den Islam verherrlichen und den Davidstern tragen
Eine Verhöhnung aller Juden und Israelis nennt man sowas

0
51
@Booooman

Ich "verherrliche" oder dämonisiere niemanden einseitig - das überlass ich gerne den PEGIDA-Sympathisanten - sondern habe lediglich die Frage beantwortet und dabei zugleich meine Meinung zum Thema "Islamisierung" geäußert.

2
51

Vielen Dank für den Stern. :-)

0
Doch nur mit Gewalt

Das sicher nicht. Ich glaube die Angst besteht, dass viele Fluechtlinge kommen und sich mehr vermehren als die nicht so vermehrungsfreudigen Deutschen.

Dabei wird aber bequemerseise ausser acht gelassen, dass die Kinderzahl nicht von Religion, sondern von Wohlstand abhaengig ist.

"Und niemand zeigt diesen Leuten, die in dieser Bewegung gegen alles hetzen, was keinen schwarz-rot-goldenen hut trägt, mal, welchen Unsinn sie da propagieren? " - Doch, natürlich... Da solche Menschen aber nunmal bstenfalls geistig beschränkt und schlimmstenfalls Vollblut-Faschisten sind, bringt das nunmal nichts.

Was möchtest Du wissen?