hat in Großbritannien mal das Königshaus das Parlament erfunden oder hatte sich das Parlament selbst erfunden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das britische Parlament (Parlament des Vereinigten Königreichs (englisch: Parliament of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland; kurz UK Parliament) gibt es unter dem heutigen Namen erst seit 1707. Damals wurden das englische und das schottische Parlament (englisch Parliament of Scotland) in Edinburgh zum britischen Parlament vereinigt.
Am Anfang standen Witenagemot und Witan, Ratsversammlungen geistlicher und weltlicher Würdenträger, die etwa vom 7. bis zum 11. Jahrhundert in den angelsächsischen Kleinkönigreichen und nach der Einigung Englands auch auf Reichsebene existierten. Entwickelt hatten si sich aus der germanischen Volks- und Gerichtsversammlung Thing und vereinte die mächtigsten geistlichen und weltlichen Würdenträger. Vor der Vereinigung Englands im 9. Jahrhundert gab es in den Kleinkönigreichen Essex, Kent, Mercia, Northumbria, Sussex und Wessex einzelne Witans. Sogar als Wessex zum dominierenden Königreich wurde, blieben
diese spätestens bis 1065 bestehen. Sie wurden von den Königen (und später von den lokalen Earls) einberufen. Ihre Aufgabe war es, Ratschläge zur Verwaltung und Organisation des Reiches (insbesondere zu Steuern, Rechtsprechung oder Verteidigung) abzugeben. Die Witans bestätigten auch die Nachfolge eines Königs. Der neue Regent musste nicht unbedingt ein Nachkomme des alten sein, sondern der Mann, der dem Rat am geeignetsten schien, das Land zu führen. Könige und Earls konnten mittels Ratsbeschluss sogar abgesetzt. Die angelsächsischen Witan endeten mit der Invasion der Normannen 1066, die ihn durch eine Curia Regis (Gerichtshof des Königs) ersetzten; jedoch war diese noch bis ins 12.
Jahrhundert auch unter den traditionellen Namen Witan oder Witenagemot bekannt.
Nachdem im Jahr 1215 führende Adlige von König Johann Ohneland in der Magna Charta bedeutende Rechte zugestanden erhielten, entwickelte sich die Curia Regis zu einem Parlament. Die Amtsdauer des Parlaments war zunächst nicht beschränkt. Sie wurde im Triennial Act von 1694 auf drei Jahre festgelegt.
Im Act of Union 1707 wurden England und Schottland zum Königreich Großbritannien vereinigt. Nach dem Wahlsieg Tony Blairs 1997 wurde durch den Scotland Act 1998 ein neues schottisches Parlament mit Sitz in Edinburgh gebildet, das sich um schottische Belange wie Gesundheitswesen und Polizei in eigener Zuständigkeit kümmert.

Verfassungsgeschichte_des_Vereinigten_Königreichs

Was möchtest Du wissen?