Hat hier jemand Erfahrungen mit Goldman Sachs bezüglich des Rankommens an ein Praktikum/evtl. sogar Job?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin weit entfernt davon, das Bankenwesen zu kennen. Ich kenne aber sehr viele Menschen, u.a auch Investmentbanker von ICBC, oder Privatbankhäusern. 

Mal abgesehen davon, dass ich mit keinem von denen tauschen möchte, weil diese Menschen getrieben sind von einer Mischung von Panik und Gier, und an nichts anderes mehr denken als an ihren Status und ihren Job, kann ich dir folgendes berichten:

Einer war Space-Engineer bei der NASA. Da er dort Projekte leiten musste, die bei Fehlentscheidungen Millionenverluste zu Folge hatten, wollte er mehr wissen über Finanzen und Wirtschaft, und studierte neben den 50Stundenjob als Ingenieur noch "Business-Administration", machte sein PhD, und arbeitete weiter bei der NASA. Er wurde abgeworben von der Riggs Bank, und von dort stieg er auf bis zum Vorstandsmitglied einer anderen großen Bank. Sein "Alleinstellungsmerkmal"? Extreme Belastbarkeit und Zielorientierung. 

Ein anderer stammt aus einer Familie in dem schon der Urgroßvater Banker war, und solche Kinder werden schon von Haus aus mit den Größen in der Bankwelt vertraut gemacht. Wenn sie sich im Studium bewähren, haben sie natürlich einen Vorsprung.

Der dritte war der Sohn eines Maklers, der extrem geschickt taktiert hatte, und sich ein Gelände zusammengekauft hatte, was viele Hektaren umfasste. Dann hat er, der Vater, seine "personal connections" so ausgebaut (Country Club, Smithsonian Sponsoring etc) dass er eine gewissen "Nähe zur Politik" hatte, und hat dafür gesorgt, dass der Dulles Airport dort gebaut wurde. So wurden seine Pferdewiesen und Wälder östlich von Washington DC viele Millionen wert. Dieser Mann wurde dann von der Bank im Aufsichtsrat gebeten, einfach so, weil er unter Beweis gestellt hatte, dass er wusste, "how to make money". Er war sehr charismatisch, und wurde von der Bank immer da eingesetzt, wo Kunden die Bank verklagen wollten. 

Was ich mit all den Biografien sagen will? Die Banken suchen nach "besondere Menschen". Wer als braver Student sein Studium macht, und dann anfragt, ob er vielleicht dort arbeiten könnte, kann damit durchaus Erfolg haben: als kleiner Angestellter in einer Abteilung wo Sparer "Bankprodukte" angedient werden. Oder in der Autokreditabteilung, wo sie zwischen "ja oder nein" entscheiden können. 

Um aber in den wirklich interessanten Etagen zu gelangen, muss man nach dem Studium (ein Studium ist ohnehin recht wenig, die meisten haben ein Doppelstudium) zumindest in einem anderen Bereich viel geleistet haben, und einen gewissen Bekanntheitsgrad haben. Schaue dir doch mal den Werdegang von Cryan von der Deutschen Bank an: der hat ein "Master of Arts", hat also zunächst nicht Wirtschaft studiert. Auch er hat viele Stationen durchlaufen, bevor er Banker wurde.

Ich will dir dein Studium nicht ausreden. Ich will dich nur ermutigen, etwas anderes, unverwechselbares dazu zu lernen, sonst bist du für Großbanken wie Goldman Sachs einfach uninteressant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWick1
07.07.2017, 17:23

Vielen Dank für deine Antwort und die Mühe, die du in die Verfassung gesteckt hast! Ich stimme dir durchaus zu, was du sagst klingt sehr einleuchtend. Danke nochmal!

0

Nein ich habe keine Erfahrungen, das ist das Problem. Aber ich wüsste vllt. was du brauchst um für Goldman Sachs zu arbeiten.

Finde deine Frage gut. Die wichtigen Banker von JP Morgan, Joseph Safra bishin zu Marcus Goldman ( wie du weisst Gründer von der Goldman Bank ) sind denke ich alle durch ihren Value, ihre Vorqualifizierungen etc.. dorthingekommen. Sie wussten was sie machen mussten um der Bank zu helfen ihr fehlendes Kapital zu steigern. Womit sie wie du weisst wiederum expandieren können- Kontakte zu ,,Anlegern`` haben sie besorgt und mussten in wichtige Unternehmen investieren wie BP, Shell, Standard Oil oder was auch immer. Um natürlich ihren Value zu steigern, was dann aufs Kapital zurückführt. Wie du wahrscheinlich sowieso weisst. Wenn du dich dort gut verkaufen kannst und zu denen hingehst und sagst wie du ihnen beim Problem nicht expandieren zu können weiterhelfen kannst. Würden die dich denke ich mal mit Handkuss annehmen. 

Du kannst zum Beispiel zum Südamerikanischen Banker Joseph Safra versuchen ihn als Coach zu gewinnen. Falls du das noch nicht gemacht hast. Du weisst aber wahrscheinlich, das du ziemlich viel Respekt haben musst vor ihm. Er keine Zeit hat, er sehr beschäftigt ist. Und er dich nur coachen kann, wenn du auch weisst was du für ihn machen kannst. Der würde dir dann denke ich weiterhelfen können. Falls du das nötige für ihn tun kannst um von ihm gecoacht zu werden. Er ist aber glaube ich von der Safra Group. Nicht von Goldman Sachs. Aber, wenn du es schaffst ihn als Trainer zu gewinnen, das nötige für ihn tun kannst. Wird er dir denke ich sagen können, was du für Goldman Sachs brauchst.

Hilft das etwas ? Ich wäre der falsche um dir diese Frage zu beantworten, da ich selber nicht für einen Wichtigen Banker oder eine wichtige Bank gearbeitet habe bis jetzt. Aber hoffe es hilft, wenn ich das so schreibe. Habe nur Kurz für einen Unternehmer den ich wichtig fand gearbeitet und etwas für einen Verkaufstrainer, den ich auch wichtig fand. War halt ziemlich belehrend, wie ich es dir geschrieben habe. Aber hoffe es hat etwas geholfen bei deinem Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrWick1
07.07.2017, 17:27

Super, danke für deine Antwort! Dein Gedankengang, für Großbanken interessant zu sein indem man weiß, wie man ihnen bei Dingen wie Expansion und Kapitalsteigerung helfen kann sind sicherlich richtig und wichtig. Ich erkundige mich mal etwas näher bezüglich deines Safra-Vorschlags. Danke nochmal!

1

Was möchtest Du wissen?