Hat hier jemand Erfahrung mit einer Cymbidie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Cymbidie ist an und für sich Pflegeleicht. Ich habe seit über 10 Jhren mehrere dieser Exemlare und bringe sie immer zum Blühen.

Im Sommer stehen sie bei mit im Schatten (unter meinem Camelienstrauch) und werden regelmäßig von mir gegossen. Wenn ich meine Sommerblumen (Geranien, Fuchsien etc.) dünge, dann bekomen sie auch von dem Düngerwasser etwas ab. Vor dem Frost hole ich sie ins Haus (Wintergarten) und dort werden sie frostfrei überwintert. Ich behandle sie eher "stiefmütterlich" und vergesse sie manchmal auch zu gießen. Aber sie sind da sehr tolerant. In diesem Jahr sind sie wieder wahnsinnig schön geworden und alle beneiden mich um meinen erfolg. Vor 1 - 2 lJahren habe ich sie umgetopft, da der Toppf zu klein wurde. Der Wurzelballen war so groß, dass die Wurzeln schon angefangen hatten zu "kreisen" die Töpfe musste ich zerwtören um die Pflanzen überhaupt raus zubekommen. Mit einem scharfen Messer habe ich die Wurzelballen geteilt und dann habe ich die Pflanzen wieder eingetoft in ein Gemisch aus Orchideenerde und ganz normaler Blumenerde. Nach dem Umtopfen musste ich allerdings ein Jahr auf eine ausführliche Blüte warten, aber nun hat mich das Ergebnis doch sehr überrascht. 

Ich würde jederzeit wieder eine andere Farbe mir zulegen, da es einfach eine Pracht ist, die wunderschöen Blüten anzuschauen.

Außerdem riechen die Orchideen sehr gut

Orchidee - (Pflege, Pflanzen, Haltung)

Vielen herzlichen Dank für deinen Erfahrungsbericht :-)

Dann werde ich sie kaufen :-)

0

Dieser Beitrag muss sein, damit ich eine hilfreichste Antwort geben kann. Das geht erst ab zwei Beiträgen ;-)

Was möchtest Du wissen?