Hat Gott große Nasenlöcher?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo baggel,

In den Hebräischen Schriften wird der Gedanke der Langmut durch zwei hebräische Wörter ausgedrückt, die wörtlich „Länge der (beiden) Nasenlöcher“ bedeuten und in der Neuen-Welt-Übersetzung mit „langsam zum Zorn“ übersetzt werden.*

Der Prophet Nahum sprach von Gottes Langmut, als er sagte: „Jehova ist langsam zum Zorn und groß an Kraft, und keineswegs wird sich Jehova davon zurückhalten zu strafen“ (Nahum 1:3).

Der mit „langsam zum Zorn“ („langmütig“ in einigen Übersetzungen) wiedergegebene hebräische Ausdruck bedeutet wörtlich „Länge der (beiden) Nasenlöcher [wo der Zorn entbrennt]“ (2Mo 34:6; 4Mo 14:18).

In der Bibel werden verschiedene hebräische und griechische Wörter verwendet, um Zorn anzuzeigen. Das gebräuchlichste hebräische Wort für Zorn ist ʼaph und bedeutet im wesentlichen „Nase, Nasenloch“. Es wird jedoch oft sinnbildlich für „Zorn“ gebraucht, weil eine aufgebrachte Person heftig atmet oder schnaubt. (Vgl. Ps 18:7; Hes 38:18.)

Gefunden in der Wachtturm ONLINE-BIBLIOTHEK

Danke für deinen informativen Beitrag, kdd1945!

2

Hallo Kdd1945, das ist schon erstaunlich, was man so alles findet!

1

Mit dem Bivelserver kann man die Bibel nach Begriffen, Sätzen und Versen durchsuchen. Wenn man nach dem Begriff Nasenlöcher sucht, finden sich keine passenden Bibelstellen. Dieser Begriff kommt also in der Bibel nicht vor: http://www.bibleserver.com/search/SLT/Nasenl%C3%B6cher/1

Rechts oben kann man die Übersetzung wählen. "Nasenlöcher" oder "Nasenloch" findet sich weder in der Luther-, Elberfelder- oder Schlachter-Übersetzung noch in Hoffnung für alle.

Sowas steht nicht in der Bibel. Dort steht, dass niemand Gott je gesehen hat (weswegen Jesus nicht Gott sein kann ;)) und das man unverzüglich sterben würde, wenn man Gott sehen könnte. Wenn es ihn also geben würde, dann wäre derjenige der das mit den Nasenlöchern herausgefunden hat, schon tot und hätte diese Info nicht weitergeben können ;=)

Das Buch in dem du diesen Satz gelesen hast, meint das sicher nicht ernst. Ich vermute, dass der Kontext das auch hergibt, denn so eine Aussage wird schon irgendeinen Sinn erfüllen.

Man stirbt nicht, wenn man Gott sieht. ;-))

Deine Aussagen haben mit dem eigentlichen Wortlaut der Bibel wenig zu tun. Die Menschen fürchteten sich vor Gott, vor dem Gesicht Gottes und der Wahrheit, die durch es scheint und spricht.

Es hat also einen eher philosophischen Hintergrund, diese "Gottesfurcht". Das hatte übrigens Tradition und galt lange als gute Sitte, sich "vor Gott zu verbeugen und sein Antlitz vor seinem grellen Licht zu verbergen."

Man frage nun danach, was mit dem Lichtbegriff gemeint ist und auf welche Weise. Als Symbol oder als Beschreibung eines Erlebnisses? Oder beides?

0
@Arabot

An dieser Diskussion sieht man, was dabei herauskommt, wenn man seine Weltanschauung auf unbelegten Behauptungen aufbaut.

1
@RanjitHuber
Deine Aussagen haben mit dem eigentlichen Wortlaut der Bibel wenig zu tun.

Da ich die Bibel lange Zeit studiert habe, kann ich dir versichern dsa du falsch liegst ;)

Man stirbt nicht, wenn man Gott sieht

Die Bibel sagt: „wer Gott sieht, muss sterben“ (Jes 6,5; Ex 33,20)

Das man nicht stirbt, wenn man Gott sieht, liegt daran, dass man Gott nicht sehen kann, weil es ihn nicht gibt. ;)

Es hat also einen eher philosophischen Hintergrund, diese "Gottesfurcht".

Ja und nein. Das es diese Gottesfurcht überhaupt gibt, hat einen politischen Hintergrund. Denn Götter wurden ja von Menschen dazu erfunden, um anderen Menschen Angst zu machen damit man sie besser steuern kann.

Diejenigen die damit getäuscht werden sollten, entwickelten dann immer mehr philosophische Ideen dazu,

An dieser Diskussion sieht man, was dabei herauskommt, wenn man seine Weltanschauung auf unbelegten Behauptungen aufbaut.

Wen meinst du damit RanjitHuber? Mich kannst du nicht meinen, denn das ist ja keine Weltanschauung die ich hier erzähle, sondern nur eine Antwort auf eine Frage

0
und das man unverzüglich sterben würde, wenn man Gott sehen könnte.

Wohl einer der cleversten Tricks der Religionsmacher ;-))))

1

hat jemand von euch schon die Bibel gelesen und ist sie auch lesenswert wenn man nicht an gott

...glaubt?

...zur Frage

Das erste Buch über Gott

Was ist das erste Buch wo über Gott geschrieben wurde? Egal welcher Religion es angehört. Mir ist nur die Bibel der Symera und die Palmblätter bekannt.

...zur Frage

Gott schrieb dem Menschen auf Herz... Wo in der Bibel steht das?

Ein gläubiger Christ sagte mir mal, dass in der Bibel steht, dass Gott die Herzen der Menschen nahm und drauf schrieb was richtig und was falsch ist. Ich hab eben mal nach der Stelle gegoogelt aber nichts gefunden. Ist hier jemand firm genug in der Bibel und weiß welche Stelle gemeint ist?

...zur Frage

Warum heißt es hier "schrecklicher Gott"?

Frage richtet sich an Christen.

Warum heißt es hier "schrecklicher Gott"? Wenn Jesus das Abbild von Gott ist, wie kann Gott dann schrecklich sein? Ist Gott im AT anders ODER genauso wie im NT?

"Dazu wird der HERR, dein Gott, Angst und Schrecken unter sie senden, bis umgebracht sein wird, was übrig ist und sich verbirgt vor dir. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott."

(5. Mose 7,20-21)

...zur Frage

Was braucht es um Gott zu erkennen?

Ich habe gerade gelesen, dass es um Gott zu erkennen es eines Glaubens bedarf. D.h. ohne einen Glauben an diesen Gott, erkennt man ihn/sie nicht. Andere meinen, es bräuchte nur Beweise. Wieder andere meinen, es genügt die Bibel.

...zur Frage

Macht es vor Gott einen Unterschied ob große oder kleine Sünden?

Hallo

Ich habe eine Frage zum Thema Sünde: Wird eine "kleine" Sünde zb Kaugummi am Kiosk klauen genauso hart bestraft von Gott wie eine "große" Sünde wie zb. Serienmord.

Es heißt ja Sünde ist Sünde. Gott unterscheidet da nicht zwischen ‚großen Sünden‘ und ‚kleinen Sünden‘, kann ich mich erinnern das mal gehört zu haben. Bedeutet das der kleine Taschendieb genauso in die Hölle landet wie der Serienmörder?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?