Hat "Fremdschämen" einen Sinn?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja...wenn du in näherer Beziehung zu jemandem stehst, der beschämendes tut, schadet das auch deinem geselltschaftlichem Ansehen. Ob das nun evolutionär entstanden ist? Keine Ahnung aber auf jeden Fall erscheint es sinvoll die Fähigkeit zum Fremdschämen zu besitzen, denn so kann man indirekten Schaden im Sinne des gesellschaftlichen Ansehens vermeiden.

Es zeigt dem Fremdschämer, dass er eine (zumeist unbewusste) Bindung an denjenigen hat, für den er sich fremdschämt, er also nicht frei in seiner Willensbestimmung ist. ;) Um das erkennen zu können, braucht der Fremdschämer allerdings die Gabe der Selbstreflexion. Über diese verfügen nur sehr wenige Menschen. Es ist einfach leichter, sich fremdzuschämen, als sich selber zu beobachten. :)

Fremdschämen wird immer wichtiger, denn es zeigt, dass der zunehmende Schwachsinn in den Medien die eigene normale Wahrnehmung noch nicht völlig außer Kraft gesetzt hat.

Ja, hat einen Sinn! Da zeigt man, daß man normenbewußt ist und ethisch auch was drauf hat. Es ist ja auch eine motivationale Kraft, die zur Wirkung kommt. Das Verständnis entwickelt sich über viele Faktoren, so daß sich da innerseelisch was aufbaut. Peinlichkeiten von fremden Personen erzeugen dann so eine Scham, die am eigenen ethischen Empfinden gemessen wird, daher Fremdscham. Und diese ist emotional bedingt, weil ne unmittelbare Stellungnahme deutlich wird!

naja ich denke das macht man einfach, weil man selbst ja nicht irgendwie doofvor anderen dastehen will..

MyOtherSide 17.08.2011, 02:44

Ich denke, dass es einfach undefinierbar ist ;)

0

Fremdschämen zeigt an, wie verklemmt man selber ist oder was man sich selbst nie trauen würde,weil es zu peinlich ist.

Ich find fremdschämen ist einfach nur sinnlos! :D

Nein eigentlich nicht, aber da kann man immer wieder sehen wie peinlich einem doch manch andere sind...........und man sich von diesen Personen damit abgrenzt.

Was möchtest Du wissen?