Hat Federweißer ein Ablaufdatum? (Haltbarkeit)

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Abgesehen davon, dass Federweißer oder Heuriger bei mir noch nie so lange herumgestanden hat, dass er auch nur entfernt eine Chance hatte, schlecht zu werden:

  • Sicher wird der Federweiße irgendwann verderben - das tun Wein und Wasser auch, müssen nur lange genug stehen. Denn irgendwelche Keime (und wenn es bloß ein einziger ist) finden sich immer in der Flüssigkeit. Wenn er die ganze Zeit gekühlt war, dann dauert das natürlich länger, als wenn er bei Zimmertemperatur herumsteht
  • Federweißer aus dem Supermarkt ist in der Regel "geschwefelt" (steht auch auf dem Etikett. Durch den Zusatz einer schwefeligen Lösung wurde der Federweiße quasi desinfiziert und der Gärprozess zum Teil gestoppt
  • Bei dieser Art Federweißer kann es passieren, dass irgendwann bitter oder wie Essig schmeckt
  • Schimmel kann sich trotzdem bilden - aber den erkennt man. Die Schlieren die du beobachtet hast sind Hefe, die bei der Gärung entsteht
  • Wenn du mal die Gelegenheit hast, Federweißen beim Erzeuger zu kaufen, dann wirst du feststellen, wie von Tag zu Tag die Süße abnimmt und der Alkoholgehalt zunimmt - das ist der normale Prozeß bei der Weinherstellung
  • Lagerung in der Kühlung bremst den Gärprozeß, Lagerung bei Zimmertemperatur beschleunigt ihn
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?