Hat es etwas mit selbsbewusstsein zu tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Denk mal an Fußballspiele, mal wird gewonnen, mal verloren. Das mögliche Verlieren gehört zu jedem Spiel, das muß man hinnehmen, führt dann auch zur Erkenntnis was falsch gelaufen ist. Selten hat deswegen einer geweint, eher den Anreiz bekommen, das nächste Mal es besser zu machen.

Und letztlich ist es doch nur ein Spiel, das nicht zum Weltuntergang führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dfllothar
29.07.2016, 19:57

Noch was zu meiner Antwort: Versuche dochmal dich gedanklich in die Rolle des Gewinners zu versetzen, wie der sich freut, nur du hast es ihm ermöglicht. Wenn du es ihm gönst, kannst du dich auch darüber freuen, denn Geteilte Freude wird zur Doppelten Freude.

Ich verliere manchmal absichtlich, so daß der Andere sich freut und darüber freue ich mich auch.

0

Hey du :)

Ich hatte dieses Problem früher auch. Bei mir lag es daran, das ich das Spiel viel zu ernst genommen habe, ich habe mich richtig rein ersetzt und mich dann selber verurteilt, dass ich verliere....

Du solltest vielleicht lockerer werden beim spielen, und dir selbst sagen, dass es dir egal ist, wenn du verlierst, es ist ja nur ein Spiel :)

Mit Selbstbewusstsein hat das meiner Meinung nach nicht viel zu tun ^^

Alles Liebe, FluffyEvil :3 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast dich halt ins verlieren reingesteigert. Pubertät kann dazu natürlich auch noch kommen.

Beim nächsten mal einfach nen kühlen kopf bewahren. Es ist nur ein spiel. Und in diesem Speziellen fall hat es auch noch recht viel mit grlück zu tun...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst wohl nicht verlieren oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?