Hat es einen besonderen Grund, warum das "Sparschwein" eben "Sparschwein" heisst?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Besonders bekannt und beliebt ist bis heute das Sparschwein. Das Schwein gilt schon seit früher Zeit als Glücksbringer und Symbol der Fruchtbarkeit, Nützlichkeit und Genügsamkeit. [...] Dass das Sparschwein auf ein Missverständnis aus dem englischen Sprachgebrauch zurück gehen soll, mag für den englischen Sprachraum stimmen. Dort wurden Tongefäße aus einem Materialgemisch hergestellt, das die Bezeichnung „pygg“ hatte, aus dem dann später „pig“ (also „Schwein“) wurde – das Sparschwein entstand also durch ein sprachliches Missverständnis. Allerdings nicht im deutschsprachigen Raum, wo im Mittelalter niemand Englisch sprach – allenfalls neben Latein auch Italienisch oder Französisch.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sparschwein

Das Schwein gilt als Glückssymbol ("Schwein gehabt"), und vielleicht haben Spardosen deshalb oft die Form eines Schweins.

Wenn man dann mit dem Hämmerchen auf das arme Keramiktier eindrischt, um an das Ersparte für den Urlaub zu kommen, kommt noch ein anderes Sprichwort zur Anwendung: "Scherben bringen Glück". Allerdings vermute ich, dass es nicht so gemeint war :-)

Da kann man nur vermuten: Früher wurde ein fettes Schwein im Stall mit Wohlstand assoziiert. Wer reich war,hatte viele Essenabfälle,welche dann das Schwein bekam. Durch das "füttern" des Sparschweines mit Münzen würde es -ideell gesehen- fetter werden. Ergo: Ein fettes Sparschwein bedeutet somit Reichtum.

Was möchtest Du wissen?