Hat es einen besonderen Grund warum bei der Französischen Präsidentenwahl alle männlichen Kandidaten einen Nachnamen mit On hatten also Macron, Melanchon etc.?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies ist - wie so viele bei dir - mal wieder nicht richtig.

  • Emmanuel Macron
  • Marine Le Pen
  • François Fillon
  • Jean-Luc Mélenchon
  • Benoît Hamon
  • Nicolas Dupont-Aignan
  • Jean Lassalle
  • Philippe Poutou
  • François Asselineau
  • Nathalie Arthaud
  • Jacques Cheminade

Klar, sonst hätten sie einfach keine Chance auf Erfolg gehabt.

Dass sie "Hebräer" sein müssen, kommt natürlich noch hinzu (daher die Verwandtschaft).

Zum beweis: fünf männliche Kandidaten wollten sich diesem festen Prinzip nicht beugen:

Dupont-Aignan, Lassalle, Asselineau, Poutou, Cheminade.

Aber sie mussten sofort die Rache Gottes spüren: sie haben nur 1% bis 5% der Stimmen bekommen.

Mit Prinzipien sollte man eben nicht so leichtsinnig umgehen, heisst die Lehre.

Verwandt werden sie wohl kaum sein, oder sind bei dir Müller, Meier, Gruber, Bauer usw. auch alle miteinander verwandt?

Entweder Zufall oder es könnte damit zusammenhängen, dass französische Spitzenpolitiker meist einer alteingesessenen Bildungselite angehören. Die Familien haben oft aus dem Lateinischen abgeleitete Namen, worauf das -on am Ende evtl. hinweist. Derartige Nachnamen sind eher selten in Frankreich, die Häufung unter Präsidentschaftskandidaten gibt tatsächlich zu denken...

Hoppser123 30.06.2017, 14:23

Es ist kein Zufall, sondern einfach ein Hirngespinst, weil falsch.

0

Die Namen auf -on endeten ursprünglich im Mittellatein, aus dem das Frz. hervorgegangen ist, auf -us (Macron z.B. war einst ein "Macaronus" und ein "Fillon" ein "Filionus").

Ausnahme: "Le Pen", der hieß nicht "Penus", sondern stammt wahrscheinlich von einem bretonischen Gutshof oder Dorf, das "Pen" hieß (keltische Sprache).

mozi32 28.06.2017, 14:27

Klingt irgendwie wie die Bibelnamen.. Also sind es Hebräer? Verstehe daher auch der Gewinner Macron der ja ein Rotshildbänker ist (auch ein Hebräer). Danke für die Beantwortung hatte ich mir gedacht. Wahlbetrug.

0
mozi32 28.06.2017, 16:15
@BurgessGalaxies

In Rom wurden alle Hebräer mit der Römischen Namensform umbenannt. Bestes Beispiel: Joshua ben Maria von Nazareth wurden zu Jesus sohn der Maria aus Nazareth.. Und so wurde dann wohl der Hebräer Macohn zu Macronius und dann zu Macron. Ja das würde Sinn machen. Und der Hebräer Philister wurde dann wohl zu Phillius und dann zu Fillon. Ja so könnte das Sinn machen! Jedenfalls sieht man bei denen noch die Hebräische Herkunft, die dunklen gelockten Haare die Gesichtszüge ja typisch für Hebräer!

0
BurgessGalaxies 28.06.2017, 19:06
@mozi32

Ich finde, sie sehen aus wie die Einwohner des Planeten Nibiru :) Aber mir ist das egal.

Vom kaiserzeitlichen Rom bis zum modernen Paris sind ein paar Jahrtausende vergangen, und Hebräer hatten so gut wie nie Nachnamen, bis in die Neuzeit.

Auf Jesu Kreuz stand "Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum", wobei Nazarenus eine Herkunftsbezeichnung, kein Nachname war :)

0

Was möchtest Du wissen?