Hat er noch chancen was zu erreichen . Kumpel mit 25 keine berufserfahrung und ist faul... wie helfen?

6 Antworten

hm... entweder Du kennst mehrere solcher Leute oder er ist seit dem Juni diesen Jahres 5 Jahre jünger geworden.....

Wenn es 2 Leute sind, vielleicht können die beiden eine WG gründen. Dann sind sie zumindest nicht alleine. Dazu noch eine Betreuung, damit es auch mit der Kontoführung und den Rechnungen zahlen und so weiter funktioniert.

"Wachrütteln" funktioniert tatsächlich nur über Motivation. Motivation entsteht dort, wo es sich lohnt für etwas sich einzusetzen. Eine Herausforderung finden dürfen. Diese Herausforderung annehmen. Wenn er aber gar keine Berufserfahrung hat, wie Du schreibst, dann ist dieser Schritt vielleicht auch 'zu groß'. Wobei die Alternative vielleicht eine Werkstatt für behinderte Menschen ist. Wo auch Langzeitarbeitslose zum Teil eingegliedert werden (kommt auf die Werkstatt an). Vielleicht kannst Du ihm 'die schlimmste Alternative' vorstellen. Eventuell ist es ihm nicht bewusst, was passiert, wenn er nun nicht reagiert/agiert.

Oder er verdient Geld mit den PC-Spielen. Einige können wohl auch von Youtube-Kanälen leben. Mehr oder weniger gut... und wenn, dann muss auch sehr regelmäßig etwas hochgeladen werden und viele Informationen, Werbung .-... und so weiter. Natürlich auch eine große Zahl an Zuschauer. Wenn er das erreicht hat, dann hat er sich auch sein Lebensunterhalt verdient (mehrere Bedeutungen). Ja.... wenn, dann richtig.

Ganz ehrlich: Nein. Ich glaube nicht, dass eine Person die so unfassbar faul ist etwas aus sich machen wird. Dazu kommt, dass seine Mutter dieses Verhalten anscheinend auch noch stützt. Ich schätze mal, dass er bis zum Ende bei seiner Mutter wohnen und faulenzen wird. Vll. findet er dann zu ihrem Ende hin eine Freundin, bei der er sich einnisten kann.

Solange das Hotel Mama noch funktioniert ist für ihn doch die Welt in Ordnung. Seine Mutter sollte ihm einen Tritt in den Hintern geben, vielleicht wacht er dann auf.

Hauptjob im Ausland, Nebenjob in Deutschland, Wohnsitz in D - und nun?

Hallo,

ich brauche Hilfe zur Organisation meiner Zukunft :-) Ab Mitte des Jahres werde ich (angestellt im öffentlichen Dienst als Wiss. Mitarbeiter an einer Uni) für 8 Monate eine volle Stelle in Frankreich (auch angestellt an einer Uni) antreten. Ich war dort bereits für ein Jahr angestellt, bin danach wieder nach Deutschland gezogen und habe seitdem hier einen Vertrag. Jetzt geht es darum, noch die verbleibenden 8 Monate des Projekts anzutreten. Trotzdem werde ich in Deutschland wohnen bleiben und arbeiten, inhaltlich aber eben an den französischen Projekten. Zusätzlich hat mein derzeitiger Arbeitgeber netterweise zugestanden, mir auch eine 25%-Stelle in Deutschland zu geben, damit ich in der Summe keinen Gehaltsnachteil habe (in Frankreich verdient man leider deutlich weniger). Außerdem ist meine Frau z.Z. arbeitssuchend und über mich familienkrankenversichert.

Schwierig, ich weiß ;-) Jetzt die Frage - kann mir jemand sagen, ob ich 1) in Frankreich (100% Arbeit) oder Deutschland (25% Arbeit, Wohnsitz) krankenversichert sein werde (v.a. wegen der Familienversicherung), 2) in Frankreich steuer- oder sonstwie abgabepflichtig bin und 3) ob es sonst noch irgendetwas gibt, was ich beachten muss? Noch zur Info - ich habe keinerlei Wohnsitz mehr in Frankreich.

Vielen lieben Dank und herzliche Grüße!

...zur Frage

BAföG Förderung?

Hallo ihr Lieben,

ich möchte nächstes Jahr Studieren und dafür BAföG beantragen. Bisher hatte ich die Information, dass BAföG ab 25 Elternunabhängig ist. Kurz zu mir:

Ich bin aktuell 23 Jahre alt und habe 2016 mein Abitur gemacht. Seit ich 18 war, habe ich einen 450€ Job ausgeübt. Nach meinem Abitur habe ich bis Januar 2017 nur einen Nebenjob gehabt und dann im Januar 2017 einen Vollzeitjob angefangen. Nun möchte ich zum Wintersemester 2019 ein Studium anfangen. Meinen Job werde ich dann nur noch als Nebenjob im 450€ Rahmen ausführen. Bei Studienbeginn wäre ich dann also 24 und würde im Dezember 2019 das 25. Lebensjahr erreichen. Ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern, sondern in einer eigenen Wohnung. Mein Vater ist Beamter in zweiter Ehe und einem weiteren Kind (jetzt 5 Jahre) in der Besoldungsgruppe A9 (NRW). Meine Mutter arbeitet in Teilzeit und hat ca 1500 Brutto raus.

Nun zu meiner Frage: In wie weit kann ich BAföG bekommen und hätte ich eine Chance auf Elternunabhängige Förderung? Zu meinem Vater besteht kein wirklicher Kontakt mehr und er wird mir sicherlich keine finanzielle Unterstützung geben.

...zur Frage

Ich habe Angst zu alt zu sein wenn ich mit der Uni fertig bin!

Hallo, ich werde voraussichtlich mit 24/25 Jahren mit der Uni fertig. Ab einen gewissen Alter findet man nurnoch schwieiger einen Beruf. Ab welchen Alter ist es?

Und werde icb mit 25 auf dem Arbeitsmarkt überhaupt noch Chancen haben oder ist es schon "zu alt"?

...zur Frage

Praxissemester(Pflichtpraktikum) + Nebenjob + Minijob ohne bedenken möglich?

Hallo, ich studiere momentan und mache ein Pflichtpraktikum (Praxissemester) für 6 Monate bei Daimler und komme Brutto auf etwa 1350€. Jetzt habe ich mich noch auf einen Nebenjob für eine Gastronomie Zeitarbeitsfirma beworben als Nebenjob, neben dem bezahltem Praktikum. Außerdem teile ich morgens von Mo - Sa jeweils ca. 1 1/2 Stunden pro tag Zeitung aus, und komme auf in etwa 400 € als Minijob.

Kann ich das ohne Probleme machen? Wie sieht die Situation mit den Steuern aus. Nebeninformationen: 24 Jahre alt, wohne bei meiner Mutter, sie bekommt ALG2, und ich bekomme momentan noch Kindergeld bis 25.

Ich bin dankbar für jede hilfe!!! Grüße.

...zur Frage

Hat man mit dem Fachabitur Chancen?

Hallo :D Momentan besuche ich eine gymnasiale Oberstufe . Da die Schule aber sehr schlecht ist ,vor allem was das Lehrpersonal angeht möchte ich sie wechseln . Hier in der Nähe gibt es aber leider nur noch Schulen an denen man Fachabi machen kann . Die Noten dürften kein Problem sein,weil ich generell eine gute Schülerin bin . Nur ich weiß nicht wie lang mein Körper und mein Kopf den Stress noch aushalten können . Nun wären meine Fragen 1. Hat man Chancen mit einem Fachabitur in der Berufswelt ? 2. Ist das Fachabitur leichter zu erreichen als das normale Abitur ? 3. Lohnt sich das Fachabi ? 4. Ist es sehr anstrengend ?

...zur Frage

Wie ist es Jura zu studieren ( Uni)?

Ich habe schon länger den Wunsch Jura zu studieren und habe mich auch informiert wie lange das ganze dauert. Ich habe Angst das ich es nicht packe. Ich gehe zwar noch 3 Jahre zu Schule, will aber mich schon auf später vorbereiten.
Hat jemand Erfahrungen? Ist es wirklich so schwer? Wenn man in der Schule gut ist ( Notendurchschnitt von ca.1,6 ) reicht es dann für dieses Studium?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?