Hat Einstein Physik studiert oder wieso kannt er sich so gut in Physik aus. Er war doch Patentanwalt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Er war doch Patentanwalt?  

es gibt auch Taxifahrer und Müllmänner welche Physik und Sonstiges studiert haben. Außerdem ist Studium nicht alles, sonst hätten ja alle Studierten geniale Gedanken. Dem ist nicht so, eher ist das Gegenteil bei denen gegeben, welche besonders gut "lernen" können.
Einstein hat eben nicht das "Angelernte" für sich verinnerlicht, sondern darüber nachgedacht, was er so nicht "studiert" hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Nachdem Einstein die Matura an der Kantonsschule Aarau nachgeholt hatte, nahm er mit Beginn des akademischen Jahres 1896 sein Studium an der Schule für Fachlehrer des Polytechnikums Zürich auf.
  • Einstein verließ die Hochschule 1900 mit einem Diplom als Fachlehrer für Mathematik und Physik.

https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Einstein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Zeit Einsteins gabs nur die Newtonsche Physik und um die vollständig zu lernen, musste man nicht studieren, sondern da genügte in der Tat die Lehrerausbildung. Das, was damals an Physik bekannt war, weiß heutzutage jeder Abiturient mit LK Physik und sogar noch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichmachsnurohne
19.07.2017, 11:36

Den Abiturienten will ich sehen, der die Relativitätstherorie aufstellt :)

0
Kommentar von lks72
19.07.2017, 12:35

Nun ja, die Hamilton Mechanik wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt , die Vektoranalysis, mathematische Grundlage der Maxwell Theorie , stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die statistische Physik von Boltzmann, Gibbs etc. ist auch komplett Anno 18..

0

Ja, er hat Mathematik und Physik studiert, und zwar an einer der besten dafür zur Verfügung stehenden Hochschule, der ETH in Zürich. Er arbeitete dann einige Zeit nicht als Patentanwalt (mit juristischer Ausbildung), sondern als physikalisch-technischer Experte zur inhaltlichen Überprüfung von Patentanträgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Um studieren zu können braucht man Zeit,die aber arme Leute nicht haben,weil sie jeden Ttag ums Existensminimum kämpfen müssen.

2. Man braucht einen IQ von so 100 und den absoluten Willen zum lernen.

3. Man muss eine Privatschule besuchen,wo man eine optimale Unterstützung hat unddas kostet so viel Geld,was arme leute niemals aufbringen können.

4. man muss sich auf ein Themengebiet konzentrieren,weil man ja nicht alles wissen kann.

Einsten erfüllte die Anforderungen

- hatte Zeit

- besuchte eine sehr gute Schule

- hatte einen hohen IQ ,wie hoch weis ich nicht

- er hatte den absoluten Willen sich mit ein Thema intensive zu beschäftigen

Er kannte sich eben mit Physik gut aus,weil er sich darauf spezialisiert hat und das jahrelang studiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1896
Er beginnt ein mathematisch-physikalisches Fachlehrerstudium an der Technischen Hochschule Zürich, nachdem er dort im Vorjahr abgewiesen worden war.

1900
Diplom als Fachlehrer für Mathematik und Physik.

1902-1909
Technischer Vorprüfer am Eidgenössischen Amt für geistiges Eigentum (Patentamt) in Bern.

1909
Einstein erhält eine außerordentliche Professor für theoretische Physik an der Universität Zürich.

http://www.dhm.de/lemo/biografie/biografie-albert-einstein.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?