Hat eine schlechte Kindheit deiner Meinung nach einen großen Einfluss auf das Leben?

20 Antworten

Ja. Die Erziehung ist die Grundlage für den Umgang mit uns selbst und unserem Leben und unseren Mitmenschen - soziales Lernverhalten.

Wenn wir erkennen, was uns angetan wurde, können wir damit umgehen und es anders machen.

In den meisten Fällen aber wird uns die Misshandlung als Normalität vermittelt und dann weitergeführt, was dann oft fälschlich sogar von Wissenschaftlern als 'Vererbung' bezeichnet wird, daraus entstehen dann solche Sprüche wie: "Schläge haben mir auch nicht geschadet!"

Besonders empfehlenswert zu diesem Thema ist das Buch 'am Anfang war Erziehung' von Alice Miller

Meiner persönlichen Erfahrung nach, ja.

Verallgemeinern möchte ich nicht, aber sehr viele Menschen die eine schreckliche Kindheit hatten, sind für deren Leben geprägt. Ich persönlich habe aufgrund von vielen, sehr schlimmen Ereignissen in meiner Kindheit noch heute damit zu kämpfen und in manchen Lebensbereichen auch Probleme - weil ich es leider nicht anders kenne.

Andererseits weiß ich wie es aufjedenfall nicht ablaufen sollte und was ich meiden werde, falls ich irgendwann Kinder haben sollte.

Hoffe du kannst etwas mit meiner Antwort anfangen!

Gruß! :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja - auf jeden Fall. Leider können wir uns unsere Eltern nicht selbst aussuchen. Und keiner - absolut keiner - lernt pädagogische Fähigkeiten.

Und wiederum: Ich habe Pädagogen kennen gelernt, wo ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe!

Die meisten Eltern agieren also nach Eigenempfinden bzw. das, was sie dafür halten. Und das kann mächtig nach hinten losgehen. Da ist es egal, ob das die Snobfamilie ist, die ja soo viel Wert darauf legt, was die Anverwandten denken könnten. Oder ob es die Familie ist, wo sie 6 Kinder von 6 verschiedenen Männern hat, der Aktuelle pflegelt sich im Sessel, Beine auf dem Tisch und die Bierflasche in der Hand. Kinder leiden oft.

Das Gute ist: Jeder kann aber selbst was aus seinem Leben machen, wenn er/sie älter wird. Und diese Möglichkeit sollte man/frau auch nutzen!

Selbstverständlich. Man macht Erfahrungen, lernt vieles und gewöhnt sich Sachen an. Es ist ja nicht möglich wenn man 18 wird, zu sagen: Hey, jetzt starte ich ein ganz neues, gutes Leben! Die Erfahrungen, Erinnerungen und Kentnisse bleiben nämlich.

Angenommen, wenn ich klein bin ermordet jmd. meine Eltern. Das hat massenweisecEinfluss

Es kommt draufan.

Wenn man z.B. einen schlimmen Skiunfall oder so hatte, will man vielleicht nie wieder Ski fahren. Im späteren Leben aber, wenn man erwachsen ist, nimmt man vielleicht seinen ganzen Mut wieder zusammen und versucht es wieder.

Wie schlimmer desto grösser ist die Auswirkung würde ich sagen.

Was möchtest Du wissen?