Hat eine Bekannte von mir rechtlich einen Anspruch das Geld zurück zu bekommen?

8 Antworten

Ja, der Vertrag ist schwebend unwirksam. Ein Rückzahlungsanspruch kann z.B. aus ungerechtfertigter Bereicherung bestehen. Im Streitfall hättet ihr aber wohl Probleme mit der Beweisführung, wenn das alles nur mündlich ablief. Bei Minderjährigen hilft erfahrungsgemäß sowieso ein Gespräch mit den Eltern mehr, als die Androhung rechtlicher Schritte.

Habt ihr denn ein schriftlichen Vertrag, dass das Geld geliehen wurde mit Unterschrift von beiden parteien? Wenn nicht wird es sehr schwer. Denn ein Nachrichten Verlauf wird nicht als Beweis gewertet. Zudem stellt sich die frage ob der Anwalt im Nachhinein nicht mehr kostet als 250€. Und vor allem die nerven und der Aufwand. Vielleicht ist es besser es sein zu lassen.

Einen Mündlichen Vertrag mit ihrem Ex (dafür hat sie eine Zeugin) der besagt, dass das Geld zurückgezahlt werden muss und einen Chat-Verlauf wo er aufgefordert wird zu zahlen und sich weigert.

1

Haben seine Eltern dem Darlehen zugestimmt?

Wenn sie das nicht haben, dann muß er das Geld nicht zurückzahlen. In der Tat ist ein solcher Vertrag ohne Elterneinverständnis schwebend unwirksam.

Ich würde mich an die Eltern bitten und von dem Geld erzählen. Vielleicht sind die ja der Meinung, dass er das zurückzahlen muß.

Was möchtest Du wissen?