Hat eine Bekannte von mir rechtlich einen Anspruch das Geld zurück zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Habt ihr denn ein schriftlichen Vertrag, dass das Geld geliehen wurde mit Unterschrift von beiden parteien? Wenn nicht wird es sehr schwer. Denn ein Nachrichten Verlauf wird nicht als Beweis gewertet. Zudem stellt sich die frage ob der Anwalt im Nachhinein nicht mehr kostet als 250€. Und vor allem die nerven und der Aufwand. Vielleicht ist es besser es sein zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frage1204
23.12.2015, 18:18

Einen Mündlichen Vertrag mit ihrem Ex (dafür hat sie eine Zeugin) der besagt, dass das Geld zurückgezahlt werden muss und einen Chat-Verlauf wo er aufgefordert wird zu zahlen und sich weigert.

1

Rechtlich erst ab Volljährigkeit einklagbar, wobei es aber darauf ankommt, ob eine schriftliche Vereinbarung vorhanden ist. Sonst kann der eine sagen, habe ich nie erhalten und der andere Kann es nicht beweisen. So war es jedenfalls zu den Zeiten, als man erst mit 21 volljährig war und über kein nennenswertes Einkommen verfügte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
23.12.2015, 19:58

Nö, so war das damals auch nicht.

0

Haben seine Eltern dem Darlehen zugestimmt?

Wenn sie das nicht haben, dann muß er das Geld nicht zurückzahlen. In der Tat ist ein solcher Vertrag ohne Elterneinverständnis schwebend unwirksam.

Ich würde mich an die Eltern bitten und von dem Geld erzählen. Vielleicht sind die ja der Meinung, dass er das zurückzahlen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Vertrag ist schwebend unwirksam. Ein Rückzahlungsanspruch kann z.B. aus ungerechtfertigter Bereicherung bestehen. Im Streitfall hättet ihr aber wohl Probleme mit der Beweisführung, wenn das alles nur mündlich ablief. Bei Minderjährigen hilft erfahrungsgemäß sowieso ein Gespräch mit den Eltern mehr, als die Androhung rechtlicher Schritte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Alter des Ex-Freunds ist nicht das Problem. Wenn ihm das Geld bar, ohne Zeugen und ohne Darlehensvertrag übergeben wurde, sieht es nicht gut aus. Auf dem Rechtsweg könnt ihr das Geld dann nicht zurückfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frage1204
23.12.2015, 18:23

Es gibt 1-2 Zeugen und einen Chat-Verlauf wo das Geld erwähnt wird, und er sagt er gibt es nur zurück wenn sie ihm die Kette zurückgibt die er ihr zu Weihnachten geschenkt hat.

0

Da ist der Rechtsweg teurer als das. Was du machen könntest, ist ein einfaches Schreiben vom Anwalt zu schreiben. Wird allerdings kein Anwalt der Welt machen, weil der Streitwert zu gering ist. 

Würde die Sache vergessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
23.12.2015, 18:57

Das wird jeder Anwalt machen. Gegen Gebühr versteht sich.

0

Gibt es einen Vertrag darüber? Wenn nein, dann Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frage1204
23.12.2015, 18:17

Einen Mündlichen Vertrag mit ihrem Ex (dafür hat sie eine Zeugin) der besagt, dass das Geld zurückgezahlt werden muss

0
Kommentar von Simi051008
23.12.2015, 18:19

Wenn der zeuge aus deiner Verwandtschaft ist ist es meist unglaubwürdig. Sollte immer eine neutrale Person sein.

0
Kommentar von Simi051008
23.12.2015, 18:23

wer? Der zeuge oder der der das Geld schuldet? Wenn er kein Einkommen hat würden die Eltern aufkommen müssen aber bei 250€ bezweifle ich das

0

Sie soll eine anzeige machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simi051008
23.12.2015, 18:20

Anzeige bringt gar nichts. Die Polizei ist kein geldeintreiber.

0

Was möchtest Du wissen?