Hat ein Zeuge die gleiche Beweiskraft wie eine Quittung?

9 Antworten

Selbstverständlich ist Dein Bruder als Zeuge zulässig. Schreib dem Vermieter einen Brief, dass die Kaution bei Übergabe der Wohnung bezahlt wurde und zwar in Höhe von 500 € und neben der Quittung gibt es noch Deinen Bruder, der als Zeuge dabei war.

Schreibe ihm weiterhin, dass Du die Rückzahlung nun bis spätestens 10. Juni auf Deinem Konto erwartest. Andernfalls wirst Du ohne weiteren Hinweis die Mietzahlung für Juli um den Rückzahlungsbetrag reduzieren.

Was will er dann noch machen?

Was natürlich sein könnte ist, dass er so dumm war, und Deinem Freund die Kaution zurück gezahlt hat, als dieser auszog und den Vermieter deshalb vielleicht darum bat. Sollte das der Fall gewesen sein, hat er sich das bestimmt quittieren lassen. Lass Dir in diesem Fall die Quittung als Kopie zum Beweis dafür zusenden.

Wenn Du dann erst einmal diese Kopie hast, hast Du auch wiederum den Beweis dafür, dass er zu Mietbeginn die Kaution erhalten hat. Außerdem hat er sie zweckentfremdet, wenn er sie tatsächlich an den Freund zurück gezahlt hat.

Das alles ist nur hypothetisch, aber es könnte doch sein oder?

Beides hat absolut nichts miteinander zu tun! Eine Aufrechnung mit der Kaution, die angeblich nicht gezahlt wurde und deshalb noch nicht mal angemahnt ist, ist unzulässig. Stelle dem Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben eine Frist von zwei Wochen und kündige an, dass du bei Verzug den Betrag im Juli von der fälligen Miete abziehen wirst. Das ist dein gutes Recht.

Unabhängig davon versuche den Freund zur Herausgabe zu bewegen.

Klar kann dein Bruder als Zeuge geladen werden wenn es zu einem Rechtstreit kommen sollte. Besser wäre es, wenn du den Kontakt zu deinem Ex (event. auch nur kurzfristig) wieder herstellen, und die Quittung verlangen würdest. Aber ich würde den Vermieter erstmal daran erinnern, daß ein Augenzeuge anwesend war. Dann lässt er es vielleicht nicht auf eine Klage ankommen.

Guthaben Betriebskosten nach Trennung

Sucht einen Rat:

Mein Mann und ich sind im Januar aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen und waren beide Hauptmieter. Jetzt haben wir die Betriebskostenabrechnung von 2012 erhalten und der Vermieter ist nicht gewillt das Guthaben in 2 Beträgen an uns auszuzahlen, da mir mein Mann aber bereits Geld unterschlägt, kann und will ich keiner Überweisung an ihn zustimmen. Gibt es ein Grundlage worauf ich den Vermieter festnageln kann um an den Teil des Guthabens zu kommen. Ich wäre für jeden Rat dankbar

...zur Frage

Was tut man, wenn der Vermieter das Guthaben der Betriebs/Nebenkosten Abrechnung nicht auszahlen will ?

...zur Frage

Guthaben auf Mieterkonto - Vermieter will nicht auszahlen

Hallo Zusammen,

vielleicht wisst ihr ja Rat und zwar ist es so das mein Freund für seine alte Wohnung in der er bereits seit 1 ½ Jahren nicht mehr wohnt seine letzte Betriebskostenabrechnung erhalten hat.

Der Vermieter schreibt darin das die Abrechnung ein Guthaben ausweist das dem Mieterkonto gutgeschrieben wird. Daraufhin haben wir angerufen und man teilte uns mit das ihm das Guthaben nicht ausgezahlt werden kann.

Ist das richtig? Aber er wohnt da doch da nicht mehr, was können wir tun auch wenn es nur ein kleines Guthaben ist verzichten wollen wir dennoch nicht, denn würde es das mit jedem seiner Mieter machen wäre er ja schon Millionär.

Er hat doch einen Anspruch drauf oder?

...zur Frage

Mietvertrag als Quittung für Bar-Kaution?

Hallo Zusammen,

wir möchten eine Wohnung mieten, für die der Vermieter (in Form eines Verwalters) eine Barkaution verlangt. Nach seiner Aussage stellt der Mietvertrag unmittelbar die Quittung hierfür dar.

Sollte man sich eine Quittung lieber explizit ausstellen lassen? Bzw. sich zumindest im Mietvertrag (handschriftlich) quittieren lassen, dass die Kaution gezahlt wurde? Wenn eine solche Quittierung handschriftlich im Mietvertrag ergänzt wird - ist dies formalrechtlich irgendwie kritisch?

Vielen Dank vorab für einen guten Rat.

Viele Grüße Jörg

...zur Frage

Auszug: Wohnungsübergabe ohne Protokoll. Wie lange hat der Vermieter Recht Mängel zu beanstanden?

Hallo, ich bin zum 30.09.12 aus meiner letzen Wohnung ausgezogen. Mein damaliger Vermieter war leider kein Freund von Briefen, Ankündigen oder sonstiger offizieller Kommunikation. Da dies meine erste eigene Wohnung war, habe ich natürlich einige Fehler gemacht, wie auch bei der Wohnungsübergabe am Ende, die in Abwesenheit des Vermieters, ohne offiziellen Termin, unprotokolliert und von mir mit der Frau des Hausmeisters "durchgeführt" wurde.

Ich habe der netten Frau also die Schlüssel und meine Bankverbindung gegeben und mir sagen lassen, dass der Vermieter dann die Mietsicherheit in ein, zwei Wochen überweisen würde.

Seit dem ist weder die Mietsicherheit noch sonst irgendeine Mitteilung vom Vermieter gekommen. Meine E-Mail Adresse sowie Handynummer sind ihm bekannt.

Ich habe gelesen, dass die Mietsicherheit spätestens sechs Monate nach Auszug zurückgezahlt werden soll und ich möchte ihn die Tage anschreiben.

Wie lange kann der Vermieter rückwirkend noch Mängel geltend machen?

...zur Frage

Quittung in Bordell unterschrieben, nachträgliche Abbuchung möglich?

Hallo, war vor ein paar tagen im Bordell. als ich drin war wollte die Frau natürlich mehr geld. da ich keins hatte, habe ich ihr meine ec-karte (ohne pin) gegeben und sie gab mir eine Quittung auf der ich meinen Namen, die 60 euro in zahlen (das Feld mit in Worten habe ich freigelassen, war zu btrunken) und unterschrieben habe. dann wurde sie unfreundlich und ich bin unverrichteter dinge gegangen, ohne die Quittung. nun habe ich hier gelesen, dass solche Quittungen ganz schnell mal gefälscht werden. da sie kurz weg war, könnte sie eine Kopie meiner ec karte gemacht haben. daher meine frage, kann mit einer derartigen Quittung plus ein paar nachträglich eingefügten nullen etwas von meinem Konto abgebucht werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?