Hat ein Radfahrer, der sehr schnell und mit Kopfhörern fährt evtl. Teilschuld bei einem Unfall? Nachtrag: Post von Polizei bekommen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also grundsätzlich könnte er Dich wegen fahrlässiger Körperverletzung anzeigen. Man kann Dir vorwerfen, Dich nicht hinreichend vor dem Abbiegen vergewissert zu haben, ob Fahrräder von hinten kommen. So etwas wie Mitverschulden gibt es im Strafrecht grundsätzlich nicht. Sollte gegen Dich überhaupt ein Ermittlungsverfahren eröffnet werden, wird es voraussichtlich aber auch wegen Geringfügigkeit relativ schnell wieder eingestellt.

Daneben könnte er Dich auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagen. Angesichts der nur geringfügigen Verletzungen ist hier nicht mit großen Summen zu rechnen. Zudem kann man hier eine Kürzung wegen Mitverschuldens annehmen, allerdings nur wegen der Geschwindigkeit und nicht wegen den Kopfhörern. Der Schmerzensgeldbetrag dürfte 500€ nicht übersteigen.

Du solltest deiner Kfz-Haftpflichtversicherung den Schaden melden. Die kümmert sich dann um alles weitere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foster43
02.07.2016, 09:48

Danke für die Antwort. Angenommen das Verfahren würde eingestellt. Wird das Bussgeld und die fälligen Punkte dann nach der Ordnungswiedrigkeit "vergeben", oder zählt trotzdem fahrlässige Körperverletzung.

Einen Strafantrag wird der Geschädigte glaub ich nicht stellen, stehe in persönlichem Kontakt. Er hat mir sogar angeboten mein Auto kostengünstig zu reparieren...

0
Kommentar von Crack
02.07.2016, 10:12

Also grundsätzlich könnte er Dich wegen fahrlässiger Körperverletzung anzeigen.

Das wird sicher die Polizei von sich aus getan haben.
Über den Ausgang stimme ich Dir aber zu, das wird wohl folgenlos eingestellt werden.

Dann bleibt allerdings noch das OWi-Verfahren das mit 85€, 1 Punkt + Gebühren/Auslagen geahndet werden kann.

Eine Mitschuld des Radfahrers sehe ich hier nicht.
Die Kopfhörer haben keinen Einfluss auf den Unfall, eine eventuell überhöhte Geschwindigkeit wird nicht nachzuweisen sein.

0

ganz normaler Verkehrsunfall - du hast ihm die Vorfahrt genommen

Ein parkendes Auto am rechten Fahrbahnrand hat ebenso die Sicht versperrt.

War er auf dem Bürgersteig unterwegs? Bis zu einem gewissen Alter MÜSSEN Kinder sogar dort fahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foster43
02.07.2016, 08:50

Nein, er war auf dem Radweg. Musikhören und rasen als Radfahrer ist normal??

0

Es kommt darauf an ob er geguckt hat oder nicht. Er trägt natürlich auch eine Teilschuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foster43
02.07.2016, 08:44

Nach seiner Aussage hat er mich auch nicht gesehen, wohl auch durch das parkende Auto am Straßenrand.....

0
Kommentar von peterobm
02.07.2016, 08:46

Teilschuld sehe ich nicht - aus den obigen Angaben

1

Nicht nur evtl., sondern ganz sicher. Auch als Radfahrer ist man verpflichtet, die anderen Verkehrsgeräusche wahrzunehmen und das klappt mit Kopfhörern nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foster43
02.07.2016, 11:26

Die Polizei vor Ort hat es zumindest mit aufgenommen.

0

Was möchtest Du wissen?