Hat ein Psychotherapeut eigentlich Schweigepflicht bei Straftaten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das höherwertige Rechtsgut ist ausschlaggebend.

Hat ein Arzt (nichts anderes ist ein Psychotherapeut) durch seinen Patienten Kenntnis der Vorbereitung oder Planung einer schweren Straftat erlangt, so muss er diese anzeigen, da er sich sonst selbst strafbar macht (§ 138 StGB).

Wenn ein Patient einem Arzt anvertraut eine Straftat begangen zu haben, wäre die Frage ob dies noch durch die Schweigepflicht gedeckt wäre, da es sich hierbei i.d.R. nicht um medizinische Tatsachen handelt.

Ist keine ganz einfache Thematik, da auch der rechtfertigende Notstand immer eine Rolle spielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
16.12.2015, 09:14

Bereits begangene Straftaten fallen idr unter die Schweigepflicht, da keine akute Gefahr mehr besteht.

0

Grundsätzlich bleibt bei Kenntniserlangung von Straftaten die Schweigepflicht bestehen. Eine Ausnahme sind nur bevorstehende Straftaten, die gem. § 138 StGB angezeigt werden müssen. Dies sind z.B. Hochverrat, Vorbereitung eines Angriffskriegs, Mord und schwerer Menschenhandel, aber auch Raub, räuberische Erpressung und Brandstiftung. In solchen Fällen besteht keine Schweigepflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas was nicht passiert ist kann (noch) nicht zur Anzeige gebracht werden. Der Psychologe kann die Person im nachhinein aber als geistig unzurechnungsfähig einstufen, was strafmildernd wirkt. Oder es kommt zu einem Gutachten und die Person kommt statt in den Knast in die Geschlossene :) Auf jeden Fall wird eine Person, die vor ihrer Tat schon beim Psychologen in Behandlung war und dann noch die Tat angekündigt hat als naja du weißt schon angesehen... Und sicher ist es unmöglich, sie wieder ins Leben zurückzubringen, wenn die Straftat schwer war (Mord). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychotherapeut hat immer und bei allem Schweigepflicht. Du kannst zu ihm hingehen und sagen dass du 10 Leute umgebracht hast. Er darf nichts sagen. Allerdings frage ich mich nur warum du so etwas fragst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Storm4
16.12.2015, 00:03

Das ist nicht richtig.

0
Kommentar von LAblinger
16.12.2015, 00:49

Die Polizei ist ein anderes Thema. Wenn du zu denen gehst und sagst du hast 10 Leute umgebracht werden die nicht lange warten und dir erstmal die Schweigepflicht "Regeln" erklären. Sondern die werden dich direkt festnehmen.

0

er hat immer schweigepflicht. die einzige ausnahme: du planst jemanden umzubringen, dann darf er es der betroffenen person erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?