Hat ein PC eine eigene Identität ("Seriennummer")?Und kann sie beim Surfen ausgelesen werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hinter einer IP-Adresse können sich bei NAT auch mehrere Rechner verbergen. Ich setze mal NAT voraus - dann entspricht deine Frage der Aufgabe, die Rechner zuverlässig voneinander zu unterscheiden.

Das geht an sich meines Wissens nicht, wenn beide völlig identisch konfiguriert sind, aber anhand des Betriebssystem-Patchlevels, der Browserkennung und der installierten Plugins, sowie durch Vergleich der Browsereinstellungen (z.B. bevorzugte Sprache) und natürlich durch Abgleich der Cookies kann ein Rechner ziemlich eindeutig identifiziert werden. Javascript oder Flash erleichtern die Identifizierung, sofern sie nicht deaktiviert sind, wobei Flash selbst noch eigene Cookies anlegen kann, die zusätzlich zu den vom Browser gespeicherten verwendet werden können und leicht übersehen werden.

Was bedeutet NAT? Im Prinzip geht es um Folgendes: Ich habe durch Umzug und Providerwechsel eine neue IP. Ich möchte auf Seiten surfen, die ich schon früher mit der alten IP besucht habe. Kann jemand nun sehen, dass sich hinter der neuen IP ein und derselbe PC von früher verbirgt? Sorry, dass ich es so umständlich beschreibe..

0
@KleinerPfirsich

Kurze Anmerkung: Du bekommst sowieso vermutlich bei jedem Login, also wahrscheinlich mindestens einmal am Tag, eine neue IP-Adresse zugewiesen. Das nennt man "dynamische IP-Adresse". Dazu ist kein Providerwechsel nötig.

Kann jemand nun sehen, dass sich hinter der neuen IP ein und derselbe PC von früher verbirgt?

Kurze Antwort: Ja, das ist sehr wahrscheinlich möglich. Theoretisch könnte sogar dein Surfverhalten auf der betreffenden Seite protokolliert und ausgewertet werden, aber die Mühe macht sich vermutlich keiner. Dann würde es dir aber nicht einmal etwas nützen, einen ganz anderen Rechner zu benutzen.

Falls du durch die technische Identifizierbarkeit Probleme befürchtest, kannst du Anonymizer nutzen. Suche sie aber sorgfältig aus, denn nicht jeder ist vertrauenswürdig.

0
@Trilobit

Habe JAP, aber leider kann ich damit nicht alle Seiten besuchen, die ich will, ohne irgendwas an meiner Anonymität aufzugeben. Das ist sehr ätzend! Zum Bespiel sind es immer Cookies, die im Weg stehen.

0

Auf dieser Seite gibt es diverse hilfreiche Themen zur Sache der anonymität des Internets. Alles was du im Internet hinterlässt findest du dort auf einen Blick mit entsprechenden Mitteln, wie du es verhindern kannst.

http://www.gulli.com/internet/tools/net/anonymitaetscheck

MfG

Interessante Seite, danke dafür! Aber so wie ich das interpretiere, steht da ja nicht, welches Board ich verwende, oder die Registriernummer meines Betriebssystems, oder wie mein PC heißt.. Korrekt?

0
@KleinerPfirsich

Zusätzlich liesse sich ohne weiteren Aufwand dein ungefährer Aufenthaltsort ermitteln (traceroute).

Vor gut 10 Jahren war es auch noch sehr einfach, den computernamen oder Benutzernamen herauszufinden, allerdings kann ich mich nicht wirklich erinnern wie ich das damals gemacht habe. Heute wird das vermutlich etwas komplizierter sein.

0
@subn0de

Und was gibt so ein Computername oder Benutzername so alles her, für den, der da rumschnüffelt? Was verbergen sich dahinter konkret für Daten?

Danke an alle für die vielen Antworten!!

0
@KleinerPfirsich

Der Rechnername "blabla" kann auf einen Privatrechner hindeuten, der Rechnername "chemlabor14" auf einen Forschungsrechner. Benutzernamen wie "fiffi", "king" oder "lilli" deuten eher auf Heimbenutzer, Namen wie "amueller", "bschroeder" und "drschulze" eher auf welche auf Firmen- oder Unirechnern hin. Alles hängt ohnehin immer vom Kontext ab.

0

nein.allenfalls, müsste man, wie du ja gesagt hast, über deinen provider an deine daten gelangen. und das geht nicht ohne weiteres.alle andere, nein.

Aber der Provider wüsste, dass ich z.B. mit einem Sony Notebook surfe, das meinetwegen mit Vista läuft und 160 GB Festplatte hat, oder? (Sind nur Beispiele)

0
@KleinerPfirsich

hm...also wenn ich im internet meine ip adresse anschaue, dann steht da halt, welches betriebssystem ich habe und natürlich der anbiete. und der browsername auch.aber ob das der provider auch weiß, dass weiß ich nicht. sorry.aber ich denke, es macht keinen sinn, zu wissen, ob der nutzer jetzt sich über ein notebook oder pc einlogged. auch nicht die marke.glaub ich nicht.kann ich mir nicht vorstellen

0
@KerpetenAli

Warscheinlich haben mir Worte wie "Vorratsdatenspeicherung" und "Schäuble" einen kleinen Verfolgungswahn eingeimpft, dass ich da unsicher bin und so blöd nachfrage :-) Fühl mich irgendwie so gläsern :-(

0
@KleinerPfirsich

nein, die frage ist nicht unbegründet. aber die ip adresse ist bei allen providern dynamisch.und mit einer gute antivirussoftware, wird es jeder hacker welt sehr schwer haben, sich in dein pc einzuschleusen

0

Nicht das ich wüsste.

Was möchtest Du wissen?