Hat ein mensch der in einer Therapie dann schlechte Chancen beim job als ein Mensch der keine Therapie gemacht hat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Erkrankung der Vergangenheit angehört und deine Arbeitsleistung nicht beeinträchtigt, musst du darüber keine Auskunft geben. Deine Ärzte haben Schweigepflicht und dürfen an Arbeitgeber so oder so nichts herausgeben. Wenn du es dem Arbeitgeber nicht sagst, dann erfährt er es auch nicht. 

Allerdings hast du ein Problem, wenn nach wie vor eine erhebliche Einschränkung in deiner Arbeitsleistung vorliegt. Dann musst du den Arbeitgeber hiervon im Voraus in Kenntnis setzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maldyolo
23.12.2015, 23:37

Danke weil ich habe angst wenn ich zu einem Psychologen gehen sollte das ich später dann Probleme beim job bekommen sollte :/ traue mich wirklich nicht so hin zu gehen ^^ aber ich merke das was nicht stimmt mit mir und ich ständig solche ,, anzeichen" wie Depression bekomme ^^ nur hoffe ich es trotzdem nicht zu haben :/

0

Kein Arzt, Therapeut oder eine Klinik informiert den Arbeitgeber, das ist auch gar nicht erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, normalerweise erfahren die Arbeitgeber nichts davon. Aber wie sieht es aus mit Deinem Lebenslauf? Sind durch die Krankheit Lücken entstanden? Für Lücken interessieren sich Arbeitgeber brennend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?