Hat ein Karatefighter mit schwarzem Gürtel eine chance gegeneinen voll ausgebildete Kung fu-kämpfer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind zwei ganz verschiedene Kampfarten so wie ATK und JJ.Wer stärker ist kommt auf die Technik an die ein jeder anwendet.Was ein Kung Fu Kämpfer mit Geschwindigkeit macht ,macht ein Karatefighter mit seiner Kraft wider wett.Es ist so,das die Prüfungen beim Kung Fu bedeuten Schwerer sind und somit auch einen höheren wert in der Gürtelklasse darstellen.Versuche dich mal eine Stunde in halben Kniebeuge mit einen Per im schoss den Sie nicht festhalten dürfen so frei zu stehen.Das ist nur eine Vorprüfung damit man seine Prüfung überhaut ablegen darf.Dabei würden 99 % aller Karatefighter Scheitern.Man kann also sagen,das der Kung Fu Kämpfer besser ist. Auch hört das Lernen beim Kung Fu nie auf.Ich hoffe,ich konnte Ihnen Weiterhelfen.Gruß Jonny

Grundsätzlich ja, allerdings kommt es m. E. weniger auf die 'volle Ausbildung' als mehr die Art der Ausbildung an.

Hat man in beiden Fällen reine Sportler, kann es sicher ein recht ausgewogenes 'Jiyu-Kumite' werden. Handelt es sich bei einem der 'Fighter' um einen 'Kriegskünstler' oder gar einen aktiven Soldaten, Policeofficer oder auch nur Strassenfighter dürfte sich das Verhältnis zugunsten des Letzteren verschieben. Hier zählt sehr wahrscheinlich eher die praktische Erfahrung ausserhalb eines Dojos.

Das kommt drauf an welche Techniken an. Ich würde mal sagen er hätte eine Chanche

eine Chance besteht immer, vor allem wenn er schnell genug ist, Chuck Norris z.b. soll in einer gewissen Disziplin sogar besser als Bruce Lee gewesen sein, dennoch schwer vorstellbar, denn Bruce Lee war meiner Meinung nach der beste überhaupt!

1Fragesteller2 27.08.2013, 17:05

Bruce lee konnte nicht nur Kung fu sondern wirklich ALLE! Chuck Norris hatte keine Chance!

0
mannbj61 27.08.2013, 17:20
@1Fragesteller2

Aber Hallo. Wustet Ihr,das Bruce Lee und Chuck Norris gemeinsam trainiert haben wobei Bruc Chuck Vieles beigebracht hat bis zu Perfektion ? Bruc hat ihn viel beigebracht den die zwei waren gute Freunde.

0
Shakotai 27.08.2013, 17:38
@1Fragesteller2

Bruce Lee, oder Lee Jun-fan konnte nicht 'alle'. Dazu reicht das Leben eines Menschen nicht aus. Er lernte zunächst von seinem Vater Taijiquan (Tai-Chi) und später Win Chun, aus welchem er mithilfe anderer Einflüsse sein Jeet Kune do entwickelte.

'Chuck' Norris war Soldat in Korea, als er mit Kampfkunst in Kontakt kam. Auch war er der erste westliche Mann, welcher mit dem 8. Dan ausgezeichnet wurde. Nicht zuletzt war er Ende der 60er mehrfach Weltmeister in seiner Gewichtsklasse.

Soviel ich weiss, gab es nie ein tatsächliches Kräftemessen zwischen Lee und Norris. Eine theoretische Analyse würde Norris jedoch einen geringen Vorteil geben. Ob dieser ihn auch hätte nutzen können, steht auf einem anderen Blatt. Auch haben meiner Kenntnis nach beide vielfach an den gemeinsamen Techniken gearbeitet und diese deutlich verbessert.

Nicht zuletzt: Bruce Lee war ein begnadeter Kampfkünstler, welcher durch einige gut ausgearbeitete Filme Weltruhm erlangte. Allerdings hat er durch seinen frühen Tod keine Chance gehabt seinen Ruf wieder zu versauen. Dies hat Norris jedoch mehr als weidlich genutzt...

0
Suboptimierer 28.08.2013, 10:22
@Shakotai

Allerdings hat er durch seinen frühen Tod keine Chance gehabt seinen Ruf wieder zu versauen. Dies hat Norris jedoch mehr als weidlich genutzt...

Dafür gibt es keine Bruce-Lee Witze. Man kann sagen, was man will, aber die Chuck Norris Witze machen ihn zu einem noch größeren Mythos als er schon ohne wäre und das zu Lebzeiten.

Aber Recht hast du. Das ist der Michael-Schuhmacher-Effekt oder Mike-Tyson-Effekt. Alle Comebacker, die natürlich in ihrem Comeback nicht mehr in voller Blüte stehen.

Außerdem spielen bei der Beurteilung menschlich psychische Gesichtspunkte eine Rolle, wie zum Beispiel, dass Chuck Norris Gesichtszüge ihn etwas weichlicher als Bruce Lee erscheinen lassen (was natürlich im Duell irrelevant wäre).

0

Was möchtest Du wissen?