Hat ein Kampfpanzer ein ABS?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Salue TightLP

Panzer brauchen kein A.B.S. Wenn ein Panzer eine Vollbremsung hinlegt, ist der Bremsweg deutlich kürzer als derjenige eines normalen Autos. Dies dank der grossen Oberfläche der Raupen.

Im Gelände wäre ein A.B.S. sogar schlecht. Dies gilt auch für Autos. Wenn man mit einem Auto auf einem Kiesweg bremst und kein A.B.S. hat, bildet sich vor den blockierten Vorderrädern ein Kies-Keil. Dieser hilft beim Anhalten.

Bei einem Auto mit A.B.S. hingegen bildet sich kein Kies-Keil, da die Räder nie ganz blockieren. In dieser Situation  hat es deshalb einen längeren Bremsweg.

Selbst bei einer Innerortsbremsung hat ein Auto ohne A.B.S. den kürzeren Bremsweg als eines mit A.B.S.

Der Sinn des A.B.S. ist es ja  die Priorität auf die Lenkbarkeit zu setzen. Damit kann unter Umständen einem Objekt noch ausgewichen werden. Das unter Umständen der Bremsweg länger wird, nimmt man dabei, als kleineres Übel, in Kauf.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Räder bei einer Vollbremsung blockieren, gehen sie von der Haft- in die Gleitreibung über. Die Bremswirkung wird dadurch deutlich geringer. Deshalb braucht man ABS.

Das Problem hat ein Panzer erst gar nicht. Der hat die stärkste Bremswirkung, wenn alles blockiert und der Schwung von ein paar dutzend Tonnen die Ketten auf die Erde presst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
roboboy 16.09.2016, 20:39

Die Bremswirkung wird dadurch deutlich geringer. Deshalb braucht man ABS.

Autsch... ABS-Jünger, die sich auf die Technik im Auto verlassen.

ABS verlängert deinen Bremsweg in 99% der Situationen. Es ist auch gar nicht das Ziel des ABS, den Bremsweg zu verkürzen. Das Ziel ist es, eine Stabile Fahrlage beizubehalten und die Lenkbarkeit des Fahrzeuges zu erhalten.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wohl kaum ein Fahrer eines Nicht-ABS-Wagens so bescheuert ist, und auf einer trockenen Asphalt-Fahrbahn eine Blockierbremsung durchzuführen. Da der Bremsweg, wie du sagtest, durch die Gleitreibung länger wird. Es wird einfach manuell verhindert, dass die Räder blockieren (Dazu kommt, dass kleine Unebenheiten zu einem Aktivieren des ABS führen. Hier ist es besser, den Bremsdruck beizubehalten, ABS wird hier die Bremsleistung extrem verringern. Auch durch solche Sachen verlängert sich der ABS-Bremsweg). Im Englischen "Threshold Breaking", der Deutsche begriff ist mir gerade entfallen. 

Und auf Oberflächen wie Kies oder auf Eis oder Schnee ist eine Blockierbremsung die deutlich bessere Wahl. Diese Wahl wird einem durch ABS genommen. 

Einen Wirklichen Vorteil bietet ABS nur auf zwei unterschiedlichen Oberflächen. Hier kann man mit einem Nicht-ABS Fahrzeug nicht dagegen anstinken.

LG

0

Nein, ABS ist nicht nötig. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?