Hat ein augenartzt schweigepflicht gegenüber der führerscheinstelle?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ärzte haben grundsätzlich Schweigepflicht.

Den Augenarzt interessiert es überhaupt nicht ob Du einen Führerschein hast oder nicht.

Er wird dir allenfalls raten, unter gewissen Beeinträchtigungen kein Fahrzeug zu führen.

Ja natürlich, es sei denn, du hast deinen Augenarzt von seiner Schweigepflicht entbunden.

Was meinst du, wer noch alles am Straßenverkehr teilnimmt! " Ich fahre nur noch bis zum Augenarzt" oder eine Fahne zieht durch das ganze Büro.

Erst wenn etwas passiert, dann riskierst du deinen Führerschein, vorher nicht.

Deinen Arzt geht die Führerscheinstelle so rein gar nichts an. Und Der Führerscheinstelle geht Dein Arzt nichts an. Wenn Du nicht mehr richtig siehst liegt es an Dir etwas dagegen zu unternehmen ---- und ggf. den Lappen von selber abzugeben damit Du niemanden gefährdest.

netlog123456 18.10.2014, 18:58

Nein zum glück sehe ich es , hab es von einem bekannten gehört wenn der artzte nichts finden aber ich trotzdem sage das ich das gefühl habe das mein auge trocken ist usw dann risker ich angeblich mein führerschein

0

Wenn Du Auto fährst und nicht richtig sehen kannst, gefährdest Du andere und
Dich selber. Passieren darf nichts. Sicherlich kann man seinen Führerschein
verlieren, wenn etwas schwerwiegendes passiert.
Wovor hast Du eigentlich Angst? Vor der Brille oder wie dürfen wir das verstehen?

Ist doch genau das selbe wie, wenn du gar nichts sehen könntest

Was möchtest Du wissen?