Hat ein Arbeitgeber das Recht Arbeitszeugnisse von Vorarbeitgebern vom Mitarbeiter einzufodern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein, das ist nicht mehr möglich.

Erstens ist es nicht unbedingt üblich überall Zeugnisse zu bekommen. Und zweitens ist es sowieso besser einen Mitarbeiter in der Praxis zu beurteilen als duch Zeugnisse und es bleibt drittens ja die Kündigung in der Probezeit.

Fotografin 24.05.2008, 21:32

Jeder Arbeitnehmer hat ein Recht auf ein einfaches Zeugnis. Kann man sogar einklagen.

0

Nein, die Vorlage der Referenzen ist freiwillig. Ausserdem muß kein Arbeitnehmer Arbeitszeugnisse besitzen bzw. diese von seinem ehem. Arbeitgeber einfordern.

Ein explizites Recht wohl eher nicht. Hattet ihr beim Vorstellungsgespräch darüber gesprochen?

Aber wenn du jetzt doch Zweifel hast, ist das kein gutes Zeichen. Bitte den Arbeitnehmer doch einfach darum das Zeugnis nachzureichen. Er hat ja keinen Kündigungsschutz in den ersten 6 Monaten und sitzt damit am kürzeren Hebel.

Ein Recht drauf hast Du nicht! Aber wenn ich Arbeitgeber wäre, hätte ich das Zeugnis gerne vor dem Vertragsabschluss gelesen. Wenn Du jetzt keines mehr vorgelegt bekommst…, hast Du Pech gehabt! Schätze den Mitarbeiter in der Probezeit richtig ein und treffe vor deren Ende die richtige Entscheidung!

Bedburdyck 25.05.2008, 02:45

So sehe ich das auch. Die Vorlage von Arbeitszeugnissen gehört zu den Bewerbungsunterlagen, wie auch der Lebenslauf.

0

Was möchtest Du wissen?