Hat ein 23 jähriger noch eine Chance eine Ausbildungsstelle zu bekommen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

mein neffe hat mit 26 noch einen ausbildungsplatz bekommen. allerdings hat er abitur und sein wirtschaftsstudium hat er abgebrochen. das sind natürlich keine so schlechten voraussetzungen für eine ausbildung als industriekaufmann. da sieht es in dem von dir beschriebenen fall schon schlechter aus. er muss auf jeden fall dafür sorgen, dass seine bewerbungen eineandfrei sind. d.h. ohne fehler, sauber, vernünftiges foto etc. und bei jeder berwerbung telefonisch nachfassen. sonst hat er keine chance.

Ich habe als Studienabbrecher auch mit 26 noch eine Ausbildung angefangen.

Unser ältester Azubi im Betrieb ist 42 und das Durchschnittsalter liegt bei ca 22.

Von den Ausbildern kriegt man zu hören, dass sie mit den jüngeren Azubis nur schlechte Erfahrungen machen und dagegen mit älteren fast nur gute.

0

Mit 23 Jahren kann man eine Ausbildung machen aber ob man den Voraussetzungen entspricht und eine bekommt ist wieder was anderes. Dein Bekannter hat sich ja ganz schön was vorgenommen wenn er unbedingt bei Daimler oder VW anfangen möchte. Hat er denn überhaupt Erfahrungen aus dem KFZ-Bereich? Mein Lebensgefährte hatte dieses Jahr das Glück bei Mercedes Benz eine Ausbildung zu beginnen, trotz mieser Noten. Er musste zum Probearbeiten und hat da von sich überzeugt. Dein Bekannter sollte sich nicht nur auf die beiden Firmen versteifen sondern lieber sich überall bewerben wo es nur möglich ist und im Notfall auch an eine überbetriebliche Ausbildung denken.

nein er hat keine erfahrungen. Er hatte ja normalerweise die Möglichkeit BGJ Mechatroniker zu macher aber da hat er sich zu spät bei der Schule beworben und nun geht er BGJ Bau, was ja eigentlich nichts mit KFZ zu tun hat.

0

Im Zeiten des Fachkräftemangels stehen die Chancen für Ausbildungssuchenden besser denn je. Allerdings sollte er sich nicht nur auf eine Region beschrönekn, sondern deutschlandweit suchen und sich nicht nur auf einen Beruf fixieren, sondern auch dort über den Tellerrand schauen. Das Handwrrk sucht händeringend Azubis. Mit Engagement und Zielstrebigkeit wird er etwas finden, auch mit 23.

Nur Schade, dass seine Freundin nicht zulässt, dass er sich deutschlandweit bewirbt! :/

0

Das hat weniger mit dem Alter (etwas reifer ist man ja auch) als mit dem Zickzack-Kurs seines Werdegangs und mit den evtl. ungeklärten Abbrüchen oder nicht eindeutig nachweisbaren Zeiten. Daimler, VW, sehr hoch trabende Träume, wenn er etwas beweisen kann und die Chance bekäme, warum nicht? Aber auch die schauen sich ihre Azubis genauestens an - auch Azubis färben auf das Geschäft ab, das wissen die meissten, die damit zu tun haben. Schade, wenn junge Menschen erst so spät kapieren, dass das Leben nicht unendlich viele Chancen bietet. Trotzdem, viel Glück deinem Bekannten! LG, Nx.

Eine Ausbildung geht auch, wenn man älter ist. Meist hat man ja etwas in der Zeit gelernt, z.B. ein Studium betrieben, welches abgebrochen wurde. Viele Studenten haben das Problem. Ich habe meine Ausbildung mit 26 Jahren begonnen ...

für eine Ausbildung ist man nie zu alt - jedoch sollte er sich nicht so auf einen bestimten Beruf fixieren. als ich vor 14 Jahren bei Lehre angefangen habe, habe ich mir eigentlich auch einen anderen Beruf gewünscht, aber ich war froh, eine Ausbildung anfangen zu können. Nach Abschluß der Ausbildung kann man immer noch was anderes machen. Vielleicht versucht er es in einer kleinen Werkstatt sich vorzustellen ?!

Wer's gar nicht erst versucht, hat von vornherein verloren.

Er soll positiv denken und sich einfach bewerben. Mehr negatives als eine Absage kann dabei nicht passieren.

Unabhängig davon sollte er sich aber nicht auf die Top-Favoritenfirmen einschwören, sondern vor allem auch bei örtlichen kleineren KFZ-Betrieben mal persönlich vorbeigehen und sich vorstellen. Da zählt oft der Eindruck mehr als Papier.

Generell hat man mit 23 noch eine Chance eine Ausbildung zu machen! Ob nun bei diesen Unternehmen ist fraglich, aber er sollte sich einfach überall bewerben, dann findet er auch was!

Er kommt natürlich nicht gut an bei vielen, weil er einfach nichts gemacht hat, was ihn weiter gebracht hat und dazu auch noch ziemlich schlecht! Aber trotzdem gibt es immer wieder Unternehmen die solche Leute einstellen!

nee, der hat verschissen, das alter ist dabei nicht unbedibngt das schlimme, sondern wohl eher das miese zeugnis. ich hab meine 2. ausbildung noch mit 25 gekriegt ^^ hab 2 ausb-berufe und naja, hatte aber auchn super zeugnis, daher hab ich andere frische schulabgänger trotzdem ausstechen können.

VW und Daimler sehen sehr genau auf die Zeugnisse. Eine ausbildungsstelle wird er noch kriegen, aber wohl nich bei den favorisierten Unternehmen.

Da muss er beim bewerbungsgespräch und bei der bewerbung gute überzeugungsarbeit liefern.

Ich selbst hab mit 21 meine ausbildung angefangen.

Ja, er wird eine bekommen, aber nicht bei den bevorzugten Konzernen.

Es wird ja auch gesucht derzeit nach Azubis..

Die Konzerne sind bürokratisch in ihren Anforderungen.

Es gibt gute Mittelstandsbetriebe im KFZ-Gewerbe mit z.B. 20 bis 60 Angestellten.

Die haben häufig auch einen guten Ruf.

Es muss nicht immer Daimler sein.....

klar er kann das wenn er einen guten eindruck macht...

Was möchtest Du wissen?