Hat ein 16-jähriger als Medizinstudentvorteile?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, an den Universitäten wird er damit keine Pluspunkte sammeln können. Aber bei sämtlichen Stipendien o.ä. Es gibt Institute, die explizit Studenten unter 18 Jahren fördern. Mal ganz abgesehen davon, dass er mit seinem Alter und seinem Schnitt sowieso ein Stipendium bekommen kann. An der Universität spielt das Alter allerdings keine Rolle und er wird mit Sicherheit soziale Konflikte nicht vermeiden können (s. Lerngruppen, Ersti-Partys etc.).

Auch wenn sein Schnitt noch so gut ist kann es fraglich sein, ob er überhaupt angenommen wird. In der Medizin geht es nicht nur um Noten und die Fähigkeit sich Daten einzuprägen ( auch wenn dies von Vorteil ist). In der Medizin wird sehr viel wert auf Reife, Verständnis und ander zwischenmenschlich sowie geistig elementare Werte gelegt. Bevor überhaupt irgendetwas passiert wird ein Gespräch geführt wo über den Anwärter entschieden wird. Wenn dein Freund nun die Reife/Qualitäten besitzt, welche das Gremium verlangt könnte es sein, dass er angenommen wird, aber es ist sehr fraglich.

Weiterhin ist es an einer Uni für einen sechzehnjährigen bestimmt nicht leicht sich einzufinden. Er sollte erstmal seine Jugend genießen bevor er beginnt sich zu entscheiden,

Möglicherweise hat er in zwei Jahren schon ganz andere Ambitionen.

Er ist sich aber 100% sicher, dass er das machen will und will auch unbedingt jz studieren.

0
@Kenna13

Wenn es sein absoluter Traum ist und er das Know-how sowie die Ambitionen mitbringt, dann soll er seinen Traum verfolgen. Möglicherweise ist er ja die neue Virtuose der Chirurgie. Trotzdem sollte er sich  im Klaren über sich selbst sein. Die Medizin ist eine sucht für jeden der sie liebt, aber es ist gefährlich.  Das Studium ist nicht die Schule. Er muss sich das vor Augen führen. Anschluss zu finden könnte auch schwierig für ihn werden, in den ersten Wochen bilden sich Lerngruppen und Freundschaften, ob er dort als sechzehnjähriger akzeptiert wird ist nicht sicher.

0

Die sogenannten "Frühstudien", bei denen ein Schüler schon parallel zur Schule eine Universität besucht, gibt es nicht in der Medizin.

Er hat sein Abi schon, und ist mit der Schule somit fertig.

0
@Kenna13

Er wird dann behandelt werden wie alle anderen auch. Pluspunkte gibt es (bei manchen Unis) mit dem TMS oder einer medizinischen Berufsausbildung, aber nicht für ein früheres Abi.

2

 weil er so jung ist und das ja etwas Wertvolles ist

Was meinst du damit? Jugend ist etwas, was von selbst vorübergeht. Wenn man seinem Leben nicht nur Jahre, sondern auch Weisheit hinzugefügt hat, das wäre etwas Wertvolles. ;)

Was möchtest Du wissen?