Hat die Stasi für mehr Sicherheit gesorgt damals?

4 Antworten

Die Stasi hat sich u. a. auch um Kapitalverbrechen gekümmert, insofern gab es auch ein Stück mehr Sicherheit (und nicht zuletzt durch die Mauer, die Kriminelle nicht ohne weiteres überwinden konnten).

Aber der Preis dafür war hoch: Ständige Kontrolle und mangelnde Freiheit. Heute hat man dieses Überwachungsystem in China etabliert (wahrscheinlich noch effizienter durch die heute vorhandenen technischen Möglichkeiten). Ich möchte es hier nicht haben.

Was auch immer Sicherheit bedeutet.

Das einzige Bsp. auf der pro- Seite, was mir dazu einfallen würde, wäre vielleicht das sogenannte "Hausgästebuch", wodurch es "unbefugten Unbekannten" erschwert wurde, ein Haus zu betreten (half vllt. als Diebstahlsicherung, obwohl es solch Kriminalität ja gaanich gab. ;-))

Aber Sicherheit gegen Freiheit austauschen? Niemals! Wieder! Obwohl sich das manch einer sicher gut vorstellen könnte (guckst du China).

Die Stasi hat für die Sicherheit der Herrschenden gesorgt, nicht aber für die Sicherheit der Bevölkerung.

Die hat nur den Staat beschützt. Dafür hat sie das eigene Volk bespitzelt und für Unruhe gesorgt, weil immer wieder Leute verhaftet wurden. Dem Volk hat die Stasi also keine Sicherheit gegeben, sondern ihm immer nur im Nacken gesessen.

Was möchtest Du wissen?