Hat die Stall Besi recht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen,

die Stallbesitzerin ist nicht die Besitzerin des Ponys, oder? Du hast also eine RB dort am Stall, aber das Pony gehört nicht der Stallbesitzerin.

Was hast du denn mit der Besitzerin des Ponys vereinbart? Darfst du ausreiten? Wenn ja, gibt es Einschränkungen? Daran hast du dich zu halten.
Andererseits kann natürlich die Stallbesitzerin verlangen, dass du Stallregeln einhältst, also Stallzeiten usw. Aber grundsätzlich entscheidet die Pferdebesitzerin was du darfst und was nicht.

Welche Trense hatte das Pony bevor du eine gekauft hast? Manchmal muss man probieren bis man einen Ausrüstungsgegenstand findet der gut zum Pferd und zum Reiter passt. Bei der Trense ist ja erstmal wichtig, dass das Gebiss passt. Das Lammfell könnte durchaus das ein oder andere Pferd stören. Ein anderes Pferd stört es nicht. Das muss man eben probieren.

Du solltest das Problem der Pferdebesitzerin schildern. Diese wird sich dann schon mit der Stallbesitzerin auseinander setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilleW
23.01.2016, 12:01

Ja genau das Pony gehört der Stallbesitzerin nicht. Und an die Regeln halte ich mich auch. Also das Gebiss schnalle ich immer von seiner normalen in meine Trense um. Geritten bin ich schon mit meiner, am Montag und da ging meine RB super! Ich konnte die Gerte weglegen und er ging ohne zu zögern in jede Gangart. Das Lammfell hat ihn nicht gestört oder so, ich hatte das Gefühl das ihm das besser gefällt, ohne Sperriemen und mit dem Lammfell. Und die einzige Einschränkung ist, ich darf nicht alleine ausreiten. Noch nicht. Ich würde zwar ein Stück alleine ausreiten (mit einer Freundin entgegen die in einem anderen Stall steht) aber da hat die Besitzerin des Ponys ihr okay gegeben.

0
Kommentar von MilleW
23.01.2016, 18:01

Ich traue mich nicht der Besi meiner RB was zu sagen :/ Da die Stallbesitzerin ziemlichem Einfluss auf die Besitzerin des Ponys hat. Die meinte er braucht Ausbinder, jetzt hat Ausbinder. Die meinte das Mädchen bzw 'besitzerin' wäre zu klein für denn Sattel, genau als gerade ein Sattel eines Schulponys zum Verkauf stand, den er natürlich bekommen hat -.-' ich habe Angst noch von der Besi des Ponys alles verboten zu bekommen...

0

Hey, ich weiß nicht ob ich alles richtig verstanden habe, aber die Stallbesitzerin hat doch wohl gar nichts zu sagen bezüglich eines Pferdes das ihr nicht gehört? Allein die Besitzerin des Pferdes. Das mit der Trense ist dann eben nicht ihre Sache, ebenfalls der Rest. Und Haare im Heu sollen also Koliken auslösen? xD Das müssten aber sehr viele Kilo Haare sein.

Ich glaube die Stallbesitzerin mag dich einfach nicht oder so, ich würde über das Ganze mal mit der Besitzerin des Ponys reden und fragen was genau du denn tun sollst.

Lg, Andrea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, Mädel - wenn Du mit dem Kopf durch die Wand willst, wirst Du nicht weit kommen.

Die Eigentümer haben ein Pony für ihr Kind gekauft, und Fachpersonal eingesetzt, damit ihr Kind gefördert  und das Pony betreut wird. Dafür bezahlen sie nicht wenig Geld,  und ziehen dieses Fachpersonal auch zur Verantwortung, wenn etwas nicht gut läuft. Wer Verantwortung trägt, muss auch Entscheidungsfreiheit haben.

Du dagegen kannst froh sein, dass Du da reiten darfst. Entschuldigung, das ich das so deutlich sage, aber Dich braucht dort niemand wirklich! Mädchen, die eine Reitbeteiligung suchen, gibt es wie Sand am Meer.

Im Gegensatz zum Fachpersonal bist Du jederzeit auswechselbar. Daher würde ich Dir, wenn Du das Pony weiter reiten willst, dringend raten, dieses Fachpersonal zu respektieren.

Ich glaube schon, das Du es gut meinst mit dem Pony - aber es ist nicht Deines, und Du solltest nicht gegen das vom Besitzer eingesetzte Fachpersonal gehen. 

Ich würde niemand auf meinem Pferd reiten lassen, der meint, dem Reitlehrer meines Vertrauens ins Handwerk pfuschen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unglaublich, ähnliche Erfahrungen hatte ich auch schon mit meiner stallbesi... Sie hat versucht sich das Recht zu nehmen mir etwas zu verbieten, was ich mit meinem Pferd mache. Jedes Pferd ist individuell und man kann nicht immer sagen das ist gut und das ist schlecht. Also hör nicht drauf- solange das mit der Besi deiner RB geklärt ist hat dir niemand anderes außer sie etwas in Hinsicht auf das Pony zu sagen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
27.02.2016, 23:40

Ist es denn wirklich alles so genau geklärt?

0
Kommentar von SinaMilly
06.05.2016, 23:45

so eine stallbesi hab ich momentan auch die meint sie könnte sich beim kauf unseres sattels einmischen und wolltw unbedingt dass ich mir einen dressursattel kaufe (weil sie darin ja sitzen kann) ich wollte aber einen springsattel weil ich später mit meinem pferd springen will und darin auch viel mehr Halt habe aber die meinte dann mit dressursätteln kann man dressur und springreiten (sprünge zwar nur so kleine aber noch mache ich ja nicht so grosse(ja NOCH!)) und mit springsätteln kann man keine dressur reiten...hab dann ein einziges mal einen dressursattel auf meinem pferd ausprobiert...der totale horror...pferd verspannt ich verspannt alles schrecklich. 1 min später sattel wieder ab. stallbesi wollte trzd dass ich ihn kaufe weil ich ja nicht mit nem springsattel dressur reiten kann... (doch klappt prima?) habe mir nach einer auseinandersetzung mit der nen springsattel gekauft...vorher meinte sie mir noch vorschreiben zu müssen wann ich meine box ausmiste....und dass mein pferd einen sperrriemen braucht (definitiv nicht da sie nie das maul aufreisst;bei mir jedenfalls nicht) dann war die trense die mein pferd hatte als es zu uns kam nicht richtig da sie ja da zu viel maulfreiheit hatte (war ne renntrense also ohne jeglichen nasenriemen) letztens hatte ich auch die falschen zügel weil die ja zu dick sind und bla-.- und noch viele andere sachen....ich weiss nicht ob alle stallbesis so sind aber ich hoffe nicht.

0

Also, zu Beginn will ich dir sagen, das die Stallbesitzerin dir in Sachen "Reiten" nichts verbieten darf. Du musst dir so etwas nicht bieten lassen. Das hat alleine die Besitzerin des Pferdes zu entscheiden. Selbst wenn du das Pferd mit Kandare reiten würdest, kann die Stallbesitzerin dir keine Vorschriften machen (es sei den du misshandelst das Pferd, dass ist eine Ausnahme). Ich würde mit der Besitzerin reden, da das Verhalten der Stallbesitzerin deutlich zu weit geht. Ich finde deine Ansichtsweise zum Sperrriemen sehr gut, da er wie gesagt dazu da ist, das Maul des Pferdes zu zu sperren. Der ist allerdings unnötig, da bei einer guten, feinen Einwirkung das Pferd das Maul gar nicht aufsperren muss. Ich würde an deiner Stelle wenn die Stallbesitzerin beim nächsten mal etwas sagt, oder dich bevormundet, übertrieben freundlich lächeln und sagen "Ist alles mit der Besitzerin abgesprochen." Ich denke das sollte am Besten wirken. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MilleW
23.01.2016, 13:52

Sie meint nur mir Vorschriften Machen  zu müssen da sie der 'eigentlichen Besitzerin' (7 jähriges Mädchen) 3 mal die Woche (Dienstags, Mittwochs, Donnertags) auf ihm Reitstunden gibt und ich mit Montags und Freitags vor und nach ihr reite und ich ihn nicht für die Reitstunden der kleinen 'kaputt' machen soll -.-'

0

Was möchtest Du wissen?