Hat die Spannung einer Batterie etwas mit der restlichen Haltbarkeit zu tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Westborn,

Ja, aber nicht Zeit-proportional. Am besten schaust du dir die Entladekennlinien verschiedenen Betterietypen und Akkutypen auf der folgenden Seite im unteren Drittel an.

http://www2.ife.ee.ethz.ch/~rolfz/batak/test06/akkus/

Das Beispiel einer normalen Alkaline-Batterie zeigt dir bei konstanter Entladung mit einem Strom von 120mA in den ersten 5 Stunden einen starken Abfall der Spannung von einem Wert knapp unter 1,6 Volt auf einen Wert von ungefähr 1,4 Volt.

Danach kommt eine Phase von etwa 10 Stunden, in der die Spannung langsamer und gleichmäßiger sinkt auf knapp unter 1,2 Volt, danach beschleunigt sich der Spannungsabfall, bis nach weiteren ca. 7 Stunden eine Spannung von ungefähr 0,8V erreicht ist und die Batterie praktisch leer ist.

Andere Batterie- und Akku-Typen  unterscheiden sich deutlich in Spannungskonstanz über einen bestimmten Zeitraum.

Lithium-Batterien haben eine viel gleichmäßigere und geringere Entladekurve, die Spannung fällt nur in einem kleinen Bereich bis zur Entleerung ab, ihr Verhalten ist am besten, gefolgt von NiMH, wo zu Beginn der Entladung ein kurzer, steiler Spannungsabfall auftritt, der bei Lithium fehlt.

Den stärksten Spannungsabfall haben die alten Kohle-Zink Batterien, die nur kurz halten und ihre Spannung sehr schnell verlieren.

Wenn du diese Entladekurven ausdruckst, kannst du durch Messen mit einem Voltmeter den gemessenen Wert im Diagramm suchen und daraus den Ladezustand ziemlich genau abschätzen.

Grüße, Dalko

Jein:

Die Leerlaufspannung einer Batterie ist fast immer gleich.

Der Innenwiderstand ist bei vielen Arten von leeren Batterien jedoch höher als bei vollen.

Das bedeutet, dass dann, wenn ein Strom fließt, die Spannung bei leeren Batterien geringer ist als bei vollen.

(Bei NiCd-Akkus weiß ich, dass dieser Effekt erst auftritt, wenn der Akku so gut wie leer ist.)

Mit einem digitalen Multimeter kann man daher nicht nachmessen, ob die Batterie noch voll ist, denn bei digitalen Multimetern fließt bei der Spannungsmessung kein nennenswerter Strom.

Wenn man mit einem analogen Multimeter eine Spannung misst, fließt hingegen ein Strom. Dieser führt dann aufgrund des Innenwiderstandes der Batterie zu einem Spannungsabfall, so dass man mit analogen Multimetern durchaus halbleere Batterien erkennen kann.

du kannst von der so genannten leerlaufspannung, also der spannung, die die batterie ohne belastung hat, UNGEFÄHR auf den zustand der batterie schließen. allles was noch so um 1,3 volt ist, kannst du z.b. noch für eine fernsehfernbedienung nutzen. was drunter ist VIELLEICHT noch für eine uhr.

lg, Anna

Lässt sich ein kleines Elektro/Elektronikgerät (220V) für das US-Stromnetz (120V) umwandeln?

Ich hab ein Elektronik-Teil aus England (einen alten Philip-Rees-MIDI-Merger für elektronische Musikinstrumente) mit deutschem Stecker. Es wurde also in England hergestellt aber in Deutschland verkaufft.

Auf dem Gehäuse ist von Hand vermerkt "220 / 240 V". Das Teil wurde allerdings für die ganze Welt hergestellt, so dass ich davon ausgehe, dass der Unterschied der verschiedenen Versionen in irgendeinem Elektronikteil liegt, der die äußere Spannung auf irgendeine niedrigere interne runterwandelt (bzw. so etwas in der Art).

In den USA gilt "120 V, 60 Hertz" und in Deutschland "230 V, 50 Hertz", wenn ich mich nicht täusche. Ich möchte einem Freund in den USA den "3M Midi Merger" von Philip Rees schicken und frage mich jetzt, ob dort ein Elektroniker das Teil problemlos für das 120V-Stromnetz wird ummodeln können.

...zur Frage

Autobatterie - Entladeschlussspannung?

Hallo,

in folgendem Wikipedia Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Entladeschlussspannung

ist folgende Tabelle zu finden:

Bei einer normalen Autobatterie mit handelt es sich ja um einen Bleiakkumulator. Des weiteren sind in einer normalen Autobatterie 6 Zellen verbaut. Um demnach die Entladeschlussspannung einer Autobatterie zu berechnen multipliziert man einfach die in der Tabelle angegebenen 1,75 Volt mit 6 und kommt so auf einen Wert von 10,5 Volt. 10,5 Volt ist demnach die Entladeschlussspannung einer normalen Autobatterie.

Laut dem oben verlinkten Wikipedia Artikel ist die Entladeschlussspannung wie folgt definiert:

Die Entladeschlussspannung ist die Spannung, bei der die Entladung einer Batterie beziehungsweise eines Akkumulators ( Akkus) beendet wird.
Bei Entladetests wird die Entladeschlussspannung als die Spannung definiert, unterhalb der keine für die jeweilige Anwendung nutzbare Energie mehr entnommen werden kann. Bei Akkumulatoren ist es der Grenzwert der Spannung an den Zellen zur Tiefentladung . Liegt die Abschaltspannung des Verbrauchers über der Entladeschlussspannung des Akkumulators, so wird der Akkumulator nicht komplett entladen und die Kapazität kann nicht vollständig genutzt werden.
Bei bestimmten Akkumulatoren und Akkupacks bezeichnet Entladeschlussspannung auch die Spannung, bis zu der sie entladen werden dürfen, ohne Schaden zu nehmen. Die Entladeschlussspannung wird vom Hersteller vorgegeben – wird sie unterschritten ( Tiefentladung ), kann dies bei den verschiedenen Systemen zu Kapazitätsverlust oder Zerstörung führen. Blei- und Lithiumakkumulatoren sind sehr empfindlich gegenüber Tiefentladung. Bei diesen Akkus verlängert sich die Lebensdauer mit verringerter Entladungstiefe.

Das bedeutet eine normale Autobatterie darf man bis zu der oben berechnenten Entladeschlussspannung von 10,5 Volt entladen ohne das die Batterie einen Schaden nimmt.

Im Widerspruch dazu steht allerdings folgender Wikipedia Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie

In diesem Artikel ist folgende Tabelle zu finden:

Laut dieser Tabelle spricht man ab einem Wert von weniger als 11,8 Volt von einer tiefentladenen Batterie. Tiefentladen bedeutet, dass die Entladeschlussspannung unterschritten wurde.

Damit wird im ersten verlinkten Wikipedia Artikel behauptet das die Entladeschlussspannung bei einer Autobatterie bei 10,5 Volt liegt, im zweiten Wikipedia Artikel hingegen wird behauptet das die Entladeschlussspannung einer Autobatterie bei 11,8 Volt liegt.

Welche der beiden Angaben stimmt denn nun bzw. welche Spannung muss eine Autobatterie mindestens haben um keinen Schaden zu nehmen? 10,5 Volt oder 11,8 Volt?

...zur Frage

KFZ Batterie geht nur bis 11 Volt zu Laden?

Neues von der Batterie Front ;)

Habe die Autobatterie insgesamt 12 Stunden geladen mit 8 Ampere Ladegerät.

Anfangs ging die Spannung schnell hoch bis 13 Volt, dann passierte die restlichen 2 Stunden nichts mehr, außer das die Batterie leise blubberte.

Nach dem Abziehen des Ladegerätes fiel die Spannung innerhalb von 24 Stunden auf 11 Volt ab und steht dort seit gestern fast unverändert. (Jetzt 10,4 V)

Das die Spannung nicht weiter fällt , deutet doch sicher auf eine defekte Zelle (?)

Kann das sen, dass durch die 2 Jahre ohne Ladegerät eine oder 2 Zellen durch sind und der Rest noch geht?

Oder gibt es noch andere Defekte?

Sie stand bei 16 Grad im Keller und war nicht angeschlossen. Vor dem Laden hatte sie etwas mehr als 10 Volt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?