Hat die Schule heutzutage zu viel Einfluß auf das Privatleben der Schüler?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Ja, viel zu viel 42%
Ja, allerdings nicht so viel 28%
Nein, hat sie nicht 14%
Es geht 14%
Nein, wird sie auch niemals haben 0%

5 Antworten

Ja, viel zu viel

Ja, denn ich sitze die meiste Zeit 2-4 Stunden an meinen Hausaufgaben/Üben und da nach ist es schon zu spät etwas zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, allerdings nicht so viel

In vielen Fällen belastet es die Leute sehr, aber das ist ja später auch nicht anders, wobei ich glaube, dass es heutzutage so ist, dass die Leute im Beruf weniger dadurch belastet sind, als Schüler, die von 8:00 bis 16:00 in der Schule sitzen (was ja z.B. eine Arbeitszeit wäre) und dann zuhause nur weiterlernen um mitzukommen. Gibt allerdings auch die Fälle, die sagen, dass sie, wenn sie aus der Schule raus sind, auch nichts mehr damit zu tun haben wollen (wie mich) und eine minimalistische Herangehensweise verfolgen. Das belastet dann nicht so wirklich, allerdings bekommt man nicht nur Einser :'D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, allerdings nicht so viel

Schon, aber nur in Form von Freizeiteinschränkung, sonst eigentlich nicht sonderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es geht

Natürlich hat die Schule einen großen Einfluss auf das Privatleben. Das hat aber auch jeder normale Job. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, hat sie nicht

Das ist Quatsch. In der heutigen Zeit, wo jeder Burn out und Depression bekommt, wird sich selber einfach nicht mehr genug zugetraut und gibt zu schnell auf. Wem die Schule zu anstrengend ist, sollte den Grund dafür in erster Linie bei sich selber sehen und nicht bei der Bildungspolitik/Schulen. Dann soll man einfach runterwechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?