Hat die Relativitätstheorie Einfluss auf unser Leben?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die 1670 Km/h ist lediglich die Rotations- Geschwindigkeit am Äquator.Die Umlaufgeschwindigkeit um die Sonne beträgt schon mal 53794 Km/h.Die Geschwindigkeit durch den Raum dürfte noch weitaus höher sein.Aber mit Geschwindigkeit hat es nichts zu tun,sie beeinflußt uns nicht direkt.Man kann sie übrigens auch nicht messen, auch wenn die Bußgeldstelle bei Geschwindikeits- Überschreitungen es behauptet. Man kann lediglich auf sie schließen, wenn Strecke und Zeit bekannt sind. Es ist die Rotations-Beschleunigung. Diese ist abhängig von der geogr. Breite.An den Polen Null, am Äquator max.Die Rotationsbeschl. wirkt der Gravitations Beschleunigung entgegen.Daher ist man am Äquator etwas leichter als anderswo.Die Rotations-Beschleunigung ist ein Teilbebiet der Allgem. Relativität.Somit wird unser Leben durch sie beinflußt, besser gesagt, unsere Erkenntnis darüber.Die Geschwindigkeit durch den Raum hat aber auch eine Folge.Durch Bewegung wird Ruhematerie in Antimaterie umgebaut. Materiell sind beide identisch, energetisch aber grundverschieden. Ruhematerie besitzt den vollen Energiegehalt gemäß E=mC².Antimaterie ist "ausgebrannte", bereits in freigesetzte Energie umgewandelte Ruhematerie. Sollten wir zB. mit 5% der Lichtgeschwindigkeit durch den Raum "fliegen", bestünden wir zu 95% aus Ruhe- und 5% Antimaterie.Das wäre ein Eingriff in unser Leben.Wir wären zu 5% energetisch ausgebrannt. Manchmal merkt man das auch.Würden wir mit Lichtgeschw. durch den Raum reisen, dann wären wir nichts weiter als Photonen,also richtig große "Leuchten".

Und wie! Zum Beispiel durch den Zeitdilatationseffekt, durch welchen Myonen, entstanden in der oberen Atmosphäre, noch vor ihrem Zerfall die belebte Welt erreichen können und dort zu genetischen Mutationen führen, unabdingbar für Evolution:

http://www.leifiphysik.de/webph10g8/versuche/07myonen/myonen02.htm

Moderne Technik: Das GSM-System basiert auf distanzabhängigen Signal-Laufzeitunterschiede zu Satelliten. Schon ihre Geschwindigkeit von 4 km/s und ihre Distanz von 20'000 km führt zu merklichen relativistischen Effekten: "Würde man diese Abweichung nicht berücksichtigen, so würde die Ortsmessung bereits nach einem Tag 11,4 Kilometer betragen."

Schliesslich ist nicht auszuschliessen, dass die Relativität bei der Entstehung unseres Bewusstseins eine Rolle spielt. Sonst gibt es keinen persönlichen Einfluss.

Die Rotationsgeschwindigkeit der Erde ist irrelevant! Denn wir bewegen uns ja mit der rotierenden Erde mit, d.h. unser Bezugssystem bewegt sich relativ zu uns 0 unabhängig von der Erdumdrehung. Eine schnelle oder langsamere Erde hätte also keinen Einfluss auf unsere Lebensdauer, wenn wir Zeit unabhängig von der Erddrehung definieren. (Tatsächlich war die Sekunde mal der 86.400ste Teil eines mittleren Sonnentages, aber das kein Problem der Relativistik, sondern der Zeitdefinition.) Messbare relativistische Effekte erhalten wir nur dann, wenn wir uns von der Erde lösen und fliegen oder uns in die Höhe begeben (wo die Gravitation minimal niedriger ist).

Torretto 16.09.2010, 10:51

Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege aber ich würde behaupten dass die Rotation der Erde sehr wohl einen Effekt erzeugt. Überleg mal wenn du auf der Oberfläche genau senkrecht zur Achse stehst was dann passiert? Rotation ist auch nur ein Spezialfall der Translation. Da gilt dass Translationen hoher Geschwindigkeiten zu großen Effekten führen führen auch Kleine zu kleinen Effekten. Ich bin mir auch ziemlich sicher dass die Zeit auf einer ultraschnell rotierenden Scheibe deutlich langsamer vergeht als im Rest des Raumes. Und was das Bezugssystem angeht: Gerade weil wir uns mit der Erde befinden vergeht für uns die Zeit langsamer. Die Frage ist doch wie du "Einfluss auf die Lebensdauer" überhaupt definierst. Aus der Sicht des Mondes hätte es Einfluss. Aus der Sicht von uns Selbst nicht. Allerdings für die Leute die auf der Drehachse stehen würden wir langsamer altern und Die die senkrecht auf der Achse stehen würden die Drehachsenbewohner schneller altern sehen. Vorrausgesetzt natürlich es wäre ein hinreichend großes Zeitdifferential vorhanden. Zeitdifferentiale sind nämlich kein reines Problem der Gravitation sondern auch der Geschwindigkeit.

0
MBBMMBBM 17.09.2010, 12:14
@Torretto

Bist Du sicher, dass Du den Begriff Geschwindigkeit richtig verstanden hast? Der Vergleich "rasend schnell rotierende Scheibe" zu "Rest des Raumes" geht fehl, wer auf der Scheibe sitzt, merkt die Rotation gar nicht. Es kann gut sein, dass E.T. bei uns Zeitunterschiede misst, aber unser Alter wird doch nach unseren Uhren bestimmt und nicht nach denen E.T.s

0
Torretto 21.09.2010, 21:36
@MBBMMBBM

Ich habe Physik bereits bestanden ;) Bahngeschwindigkeit und Geschwindigkeit unterscheiden sich nicht voneinander bis auf die Rotation. Und mit "nicht merken" ist das so eine Sache. Wir merken es nicht weil die Erde sehr groß ist und die Schwerkraft stärker als die Zentrifugalkraft. Weiterhin dreht sich die Atmosphäre mit. Deswegen haben wir trotzdem eine Bahngeschwindigkeit. Es kommt wie schon gesagt auf den Betrachter an. Unsere Uhren in Bezug auf UNS würden keine Differenzen aufweisen (ausser achsnah zu nicht achsnah). In Bezug auf den Raum bewegen wir uns aber (Weltraum).

0
trixieminze 03.02.2011, 15:17
@Torretto

Wie groß sind diese Kräfte und wie ist ihre Richtung? Nein, es sind Beschleunigungs- Wirkungen.

0
trixieminze 03.02.2011, 15:11

Ja, durch die Gezeitenreibung nimmt die Rotationsdauer der Erde ständig ab. Bald müssen wir unsere Uhren anders eichen, sollen sie mit Erdrotation in Verbindung bleiben.

0

@ amunensis

amunensis konnte mit meiner zusammenfassenden Antwort noch nichts anfangen und fragte nach Argumenten, hier also sind sie:

Die Lorentz-Transformation als mathematische Formulierung der Relativitätstheorie ist im allgemeinen Falle nichtkollinearer Geschwindigkeiten hinsichtlich des Realteils eines sogenannten „Weltpunktes“ überhaupt nicht transitiv, womit selbstverständlich auch die fälschlich behauptete Gruppeneigenschaft verlorengeht, und entzieht damit der gesamten Theorie den Boden. Auf einen allfälligen Gegenbeweis habe ich einen Preis von 10000 € ausgelobt.

Eigentlich lautet die Regel: Je schneller man das System bewegt um so langsamer vergeht die Zeit. Ja, Sie hat Einfluss! Der ist sogar so groß das Sateliten zeitsynchronisiert werden müssen :)

trixieminze 03.02.2011, 15:06

Aber nur, weil sie sich in verschiedenen Positionen befinden.

0
Torretto 03.02.2011, 16:22
@trixieminze

Das hat damit nichts zutun. Auch ein Satelit braucht die Synchronisation. Hohe Geschwindigkeiten haben den selben Effekt auf räumliche Bereiche wie starke gravimetrische Felder z.B. ein schwarzes Loch. Aus unserer Sicht würde ein Raumschiff Jahrzehnte lang im Ereignishorizont verweilen aber für das Schiff verginge es im Augenblick.

0

hi. tag und nacht würden sich halt ändern. man müsste vllt. neue zeiten berechnen zb. 30 std-tage oder so, aber altern würdest du genau so schnell wie jetzt auch. lg koli

was für ein quatsch, wir lebten dann ja nur auf dem papier länger, das ist als ob man beschliessen würde dass eine minute nur noch 30 sekunden dauert, auf dem papier leben wir ja dann auch viel länger nur macht das an sich keinen unterschied aus

amunensis 15.09.2010, 13:04

Dann hast du die Theorie wohl nicht verstanden...

0

Nein, weil wir jetzt leben und nicht irgendwann, irgendwo, und wie schnell. Die Theorie ist in unserer Zeit-Raum Kontinium nicht Relevant.

Die Relativitätstheorie hat tatsächlich einen Einfluß auf unser Leben, sofern man nicht durch eigene Charakterstärke dagegen gefeit ist, und zwar einen sehr negativen, indem sie nämlich alle, die sich nach dem Vorbild des Andersenschen Märchens von des Kaisers neuen Kleidern von ihr blenden lassen, seien es nun Schüler, Studenten, Lehrer, Professoren, Naseweise oder wer auch immer, restlos verblödet. Sie ist und bleibt ein hanebüchener Nonsens.

amunensis 16.09.2010, 17:35

Argumente?

0
Kaeckaan 16.09.2010, 20:15

Die Lorentz-Transformation als mathematische Formulierung der Relativitätstheorie ist im allgemeinen Falle nichtkollinearer Geschwindigkeiten hinsichtlich des Realteils eines sogenannten „Weltpunktes“ überhaupt nicht transitiv, womit selbstverständlich auch die fälschlich behauptete Gruppeneigenschaft verlorengeht, und entzieht damit der gesamten Theorie den Boden. Auf einen allfälligen Gegenbeweis habe ich einen Preis von 10000 € ausgelobt.

0
Torretto 21.09.2010, 21:43

Genau! Und weil die Relativitätstheorie Blödsinn ist müssen auch keinerlei Signalkorrekturen usw. vorgenommen werden. Ich frage mich Wer hier geblendet ist und vorallem von Was? :). Du könntest übrigens deine Aussage auch verständlich für Leute wie den Fragesteller formulieren.

0
Kaeckaan 21.09.2010, 22:08
@Torretto

Wer das alte Märchen von den relativistischen Signalkorrekturen glaubt und ungeprüft nachplappert, der glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten. Wenn Sie die mathematische Kompetenz dazu besäßen, könnten Sie selbst nachrechnen, daß das Blödsinn ist. Im übrigen ist die „Theorie“, wie soeben dargelegt, ja bereits sauber falsifiziert.

0
wotan38 06.02.2011, 18:36

Du bist nicht der einzige auf der Welt, der die Relativitätstheorie nicht begreift. Ist wirklich sehr schwierig zu verstehen, da braucht sich keiner schämen.

0
Kaeckaan 12.02.2011, 01:49
@wotan38

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ich durchschaue dieses Machwerk, was so schwierig nicht ist, wohingegen wotan38 einer Gehirnwäsche erlegen ist, wofür er sich sehr wohl schämen muß.

0

Ja, sie hat einen Einfluss auf unser Leben und zwar schon, wenn du dein Navi, oder sonstige GPS Geräte anschaltest.

GPS arbeitet nämlich mit der zeitlicvhen Abweichung zwischen Erdoberfläche und dem Satelitenorbit. Ein täglich sichtbarer Beweis von vielen übrigens, dass die Relativitätstheorie stimmt.

wotan38 06.02.2011, 19:03

Das dürfte die einzig sachlich richtige Antwort auf die Frage sein. Alles andere sind Diskussionen ohne Substanz. Man bräuchte eine Welt ohne die Wirkung der Relativitätstheorie, dann könnte man vergleichen. Wenn ich ein Hund wäre, wäre ich da ein Dackel oder ein Pudel?

0

Nein es ist genau umgekehrt: Würde sich die Erde schneller drehen, dann würden wir länger leben. Dreht sie sich, nur mal hypothetisch angenommen, mit Lichtgeschwindigkeit, würden wir niemals altern...

amunensis 15.09.2010, 12:57

Okay, war ein Denkfehler von mir, aber Fakt ist dann ja das die Theorie dann praktisch Auswirkungen hätte, also von der Theorie zur bewiesenen Realität...Vorausgesetzt die Erde würde sich plötzlich schneller drehen. Wäre ja "theoretisch" möglich, Meteoriteneinschlag, dadurch schnellere Rotation,..natürlich nicht bis Lichtgeschwindgkeit aber immerhin..

0
Realito 15.09.2010, 13:04
@amunensis

Wenn die Erde sich zu schnell oder zu langsam drehen würde, gäbe es kein Leben.

0
amunensis 16.09.2010, 17:37
@Realito

unsinn. Mindestens viren würde das überhaupt nicht interessieren

0
trixieminze 03.02.2011, 15:35
@Realito

Was verstehst Du unter DREHEN, Rotation oder Umlaufgeschwindigkeit ?

0
wotan38 06.02.2011, 18:53
@amunensis

Eine höhere Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde würde bedeuten, dass durch die Fliehkraft (die ja im Quadrad zunimmt) wir und unsere Atmosphäre in den Weltraum getragen würden. Das würde bereits bei moderaten Geschwindigkeiten der Fall sein. Es ist schwierig über "angenommene" Bedingungen zu diskutieren, die gar nicht möglich sind. Könnte man auf der Sonne gehen, wenn einem die Temperatur nichts ausmachen würde?

0
Torretto 21.09.2010, 21:44

in Bezug auf den Rest des Universums. Genau richtig :)

0
trixieminze 03.02.2011, 15:31

Leben die Neger am Äquator länger als die Eskimos in der nördlichen Polarregion ?

0

Sie bewirkt, daß wir bei vollem Verstand nicht aus dem Fenster springen.Versteht auch jede Sau.

Die Relativitätstheorie hat nur Einfluss unter extremen Bedinungen, die im alltäglichen Leben nicht gegeben sind.

amunensis 16.09.2010, 17:38

Was ist extrem? Das wir uns jetzt schon mit fast 2000 kmh fortbewegen finde ich schon ziemlich extrem

0
trixieminze 03.02.2011, 15:26
@amunensis

Wie kommt man auf fast 2000 Kmh.Stundenkilometer hört man viel zuoft.

0
wotan38 06.02.2011, 18:43
@trixieminze

Das ist Jargon. Begriffe sollten korrekt sein, müssen es aber nicht. Wichtig ist, dass sie so verstanden werden, wie sie gemeint sind. Bei kmh trifft das zu, weiß jeder, was das ist. Wer was davon versteht, dem tuts halt weh.

0
trixieminze 03.02.2011, 15:22

Oh nein, Gravitationsbeschleunigung begleitet uns vom ersten bis zum letzten Atemzug und danach auch noch.Es wird deutlich, wenn man aus dem Fenster springt, am besten aus dem obersten Stockwerk.

0

LOL... einfluss auf unser leben??? Ja sicher... ohne Sie könnten unser Planet im All nicht existieren ;)

.

Es gäbe deine Frage dann nicht ;)

Was möchtest Du wissen?