Hat die Polizei Zugriff auf die Knochenmarkspende Dateien zum Abgleich von DNA Tests bei Morden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstens wäre ein Zugriff der Polizei rechtlich unzulässig. Und zweitens wird ja gar nicht die ganze DNA in der Knochenmarkspenderdatei erfaßt, sondern nur die HLA-Merkmale, also gerade mal 10 Gene von etwa 50000. Und da der Zweck einer Knochenmarkspenderdatei darin besteht, eine Person zu suchen, die mit einer anderen Person in diesen 10 Merkmalen übereinstimmt, wäre eine eindeutige Täteridentifizierung logischerweise nicht möglich. Manchmal kommen für einen Patienten ja sogar mehrere Spender in Frage, die in allen von der Knochenmarkspenderdatei registrierten Gewebemerkmalen übereinstimmen. Folglich wäre die eindeutige Zuordnung einer Spur für die Polizei gar nicht möglich, wenn sie illegalerweise doch auf die Daten zugreifen würde.

@Giwtrah die 10 Gene reichen vollkommen aus für eine Rasterfahndung und heutzutage würde ich davon ausgehen, dass diese Daten NICHT sicher sind..

Was möchtest Du wissen?