Hat die Polizei und die Bundeswehr ein strukturelles Problem mit Rassismus/Rechtsextremismus?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Nein 61%
Ja 39%

9 Antworten

Nein

Weder hat die Bw ein "Problem" mit Rechtsextremisten (sie fliegen alle samt, ohne wenn und aber, sobald man sie feststellt) noch ein "strukturelles Problem" mit Rechtsextremismus.

Strukturelle Probleme haben dies betreffend bestimmte Regionen Deutschlands oder diverse eingetragene Vereine.

Bei rund 250.000 Angehörigen der Bw ist es leider selbstverständlich, dass sich darunter auch Extremisten verstecken und auch Gleichgesinnte finden. Die Herausforderung besteht darin, Vorgesetze so auszubilden und zu sensibilisieren, dass Extremisten gefunden werden, bevor sie Netzwerke knüpfen.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 2000 bei der Bundeswehr tätig
Nein

Es gibt keinen Grund, dass es da besonders vertreten sein soll. Ich denke eher, dass es eher Einzelfälle sind. Wenn man als Polizist immer wieder die selben Personengruppen beim Dealen sieht oder die Polizei vermehrt angemacht wird etc. dann kann man es einigen vielleicht auch gar nicht verübeln, dass sie anfangen so zu ticken. Ich glaube, wenn man der Polizei mehr Macht gäbe und keiner mehr auf sie rumtanzt könnte das vielleicht anders aussehen. Vermutlich steckt auch viel Frust dahinter und das ist nun mal auch ein schwerer Job in der heutigen Zeit. So sollte man es auch mal sehen. Es gibt meist 2 Seiten...

Es gibt keinen Grund, dass es da besonders vertreten sein soll.

Doch den gibt es. Rechtsextremisten werden von Waffen angezogen wie die Motten vom Licht. Und Machtausübung gibt ihnen offensichtlich einen Kick. Deshalb sind für sie Berufe, bei denen man diese Dinge machen kann, besonders attraktiv.

2
@BadWolf27

Polizist oder BW macht man aber nicht einfach mal so. Da gibt es auch spezielle Testverfahren, u. a. ein psych. Test soweit ich weiss.

2
Ich glaube, wenn man der Polizei mehr Macht gäbe und keiner mehr auf sie rumtanzt könnte das vielleicht anders aussehen.

Damit würde man den Rechten innerhalb der Polizei aber auch mehr Macht geben. Wenn man alleine jetzt schon Sachen hört, daß rechte Polizisten Dienstcomputer nutzten, um sich Informationen über politische Gegner zu holen ...

Wie soll den diese "mehr Macht" aussehen? Alleine wenn ich schon höre, daß Innenminister Seehofer es nach wie vor ablehnt, eine Studie über Rassismus bei der Polizei durchführen zu lassen - scheinbar hat die Polizei schon einige Macht, wenn sie so eine Rückendeckung vom Innenminister bekommen.

0
@Saturnknight

Ich glaube, dass nicht viele Rechtsradikale zur Polizei kommen, sondern im Dienst so werden. Die werden teilweise sogar angespuckt und geschlagen und am Ende passiert meist nicht so viel. Auch teilweise diese Hilflosigkeit, weil sie nicht durchgreifen dürfen wie es bei einigen Fällen sein sollte. Sonst gibts gleich wieder einen Aufstand wegen Polizeigewalt etc. Bei einigen Straftaten eben meist gewisse Gruppen. Naja das Problem ist ja bekannt, brauche ich ja nicht viel zu sagen. Die Polizei sollte auf jeden Fall mehr Befugnisse haben bei solchen Dingen. Vorher kann man ja mal aufräumen.

0
@Photon00
Ich glaube, dass nicht viele Rechtsradikale zur Polizei kommen, sondern im Dienst so werden.

Nun, ich glaube, daß viele vorher schon rechts waren. Aber bei solchen Sachen sollte man sich nicht auf einen Glauben berufen, sondern eben mal richtig nachforschen.

Die werden teilweise sogar angespuckt und geschlagen und am Ende passiert meist nicht so viel. Auch teilweise diese Hilflosigkeit, weil sie nicht durchgreifen dürfen wie es bei einigen Fällen sein sollte. Sonst gibts gleich wieder einen Aufstand wegen Polizeigewalt etc.

Ach, und das machen nur Ausländer? Es gibt also keine Deutschen, die sich so daneben benehmen? Alleine wenn man sieht, wie sich manche der Coronaleugner auf den Demos benehmen. Und das sind ja in der Mehrzahl Deutsche.

1
Nein

Bin Deutscher mit türkischen Wurzeln und wurde über 100 mal von der Polizei kontrolliert (wohne im "sozialen Brennpunkt"). Kann mich wirklich an kein mal erinnern wo sie mir irgendwie rassistisch vorkamen. Das Problem ist halt einfach, dass sie ständig nach Leuten mit ähnlichem Aussehen suchen. Und wenn die Kontrolle die Polizei weiter bringt, sollen sie es tun. Sehe dort kein Rassismus. Auch nicht beim sogenannten "Racial Profiling".

Bin Deutscher mit türkischen Wurzeln und wurde über 100 mal von der Polizei kontrolliert (wohne im "sozialen Brennpunkt").

Und darin siehst du kein Problem? Ich bin Deutscher mit deutschen Wurzeln, und das sieht man mir auch an: blond, blauäugig. Was meinst du, wie oft ich in den letzten 20 Jahren im sozialen Brennpunkt kontrolliert wurde? Kein einziges Mal.

Und du siehst kein Problem darin, wenn du 100 mal kontrolliert wurdest?

0
@Saturnknight

Ich sehe darin kein Problem, weil ich weiß dass die Täter häufiger Ausländer sind und nicht die Deutschen. Ich kenne doch den Grund. Wieso soll ich denn jetzt tun als sei Rassismus schuld.

1

Ich denke, dass es unter Tischlern, Maurern, Friseuren oder Altenpflegern genauso viele Rassisten gibt wie bei der Polizei. Wir müssen damit aufhören, ganze Berufsgruppen zu verurteilen, nur weil dort eine Minderheit aus der Reihe tanzt.

Ich sehe bei der Wahrnehmung dieser Rassismus-Problematik ein anderes Problem: Polizisten stehen im Licht der Öffentlichkeit. Heißt in der Praxis: Sprüht ein Tischler ein Hakenkreuz an eine Hauswand, wird darüber wohl nichtmals die Lokalzeitung berichten. Tut es ein Polizist, ist ihm eine Schlagzeile in der Bildzeitung wohl sicher. Der aufmerksame Leser vernimmt also subjektiv eine vermehrte Anzahl rassistischer Polizisten, bemerkt aber nicht, dass über viele andere Rassisten einfach gar nicht berichtet wird. Das verzerrt das Bild.

Nein

Jedenfalls nicht wesentlich mehr als die Gesellschaft allgemein!

Aber wenn die Gesellschaft ein strukturelles Problem mit Rassismus/Rechtsextremismus hat. Hat dann laut deiner Aussage die Polizei nicht auch eines? Oder glaubst du ernsthaft die Gesellschaft hätte kein Problem mit Rassismus und Rechtsextremismus?

0
@Spongebob10101

Das kann schon sein, aber ich finde es unfair, Bundeswehr und Polizei derartig hervorzuheben. Letztlich ist auch alles eine Definitionsfrage. Was heißt "strukturell"?

1

Was möchtest Du wissen?