Hat die Polizei ein Recht zu sagen wo ein Fake Account wohnt?

7 Antworten

Zur Wahrnehmung von zivilrechtlichen Interessen, z.B. Schmerzensgeld, einstweilige Verfügung, braucht das Opfer sogar die Identität und Anschrift des Täters. Also ja, die Polizei darf das!

Also erstmal hat natürlich die Polizei das Recht auf die Adressen der beteiligten.

Gegenüber dem Kläger darf sie eigentlich nicht die Adresse weitergeben, aber den richtigen Namen denke ich mal 

Das er die IP geortet hat, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Durchaus möglich, dass die Polizei den Tipp gegeben hat. Die sind auch nicht immer diskret. 

Was möchtest Du wissen?